| von Jürgen Gutmayr
Einfaches Einspannen
Einfaches Einspannen des Rohlings auf dem Garant Xpent. - Bild: fertigung

Die Hoffmann Group hat mit Garant ZeroClamp ein effizientes und flexibles Nullpunkt-Spannsystem im Portfolio, das Rüst-, Wechsel- und Nebenzeiten bis zu 95 Prozent reduzieren kann. Das Spannsystem ist ein professioneller Baukasten mit einer hohen Vielfalt für Spezialaufgaben und einem großen Einsatzbereich. Das System arbeitet mit nur einem Spannbolzentyp und sorgt dadurch für hohe Modularität. Passend auf alle Maschinentypen lässt sich das Spannsystem für alle Anwenderfälle individuell und schnell anpassen und erfüllt die immer komplexer werdenden Spannaufgaben. Das System arbeitet selbst bei einem 90°-Einsatz stabil, präzise und mit hohen Haltekräften. Spielfreie Spezial-Spannkonen ermöglichen eine thermische Kompensation. Das wartungsarme System arbeitet ohne Hydrauliköl. Es verhindert dadurch Leckagen und ist unempfindlich gegen Späne. Das Spannsystem sorgt für geringere Rüstzeiten um bis zu 95 Prozent sowie höhere Maschinenlaufzeiten und sichert die Produktivität. Die Werkzeugdaten – im 2D-, 3D- und Textdaten-Format – sind für die Verwendung des Systems in CAD-/CAM-, Simulations- und Werkzeugverwaltungssystemen verfügbar.

Zum Einsatz kommen bei Enig übrigens die Spanntöpfe mit 120 mm Durchmesser und 2,5 kN Haltekraft. Ein wichtiger Punkt ist hier die Wiederholgenauigkeit von weniger als 2 µm – optimal bei den häufigen Wechseln in der Einzelteilfertigung auf der Maschine.

Gute Kombination

Die 120er-Spanntöpfe, zusammen mit dem 5-Achsspanner Garant Xpent, sind nach Aussage von Ostheimer eine sehr gute Kombination und harmonieren perfekt auf der Hurco VMX42SRTi. "Das ist eine optimale Zusammenstellung für diese Maschine", bringt es der Hoffmann-Anwendungstechniker auf den Punkt. Als wichtige Vorteile von ZeroClamp führt Ostheimer zum einen die Thermosymmetrie an. Das heißt, die Kompensation der Wärmeausdehnung erfolgt immer zur Mittenachse. Zum anderen ist nur eine Art von Bolzen im Einsatz. "Ich muss es dem Anwender möglichst einfach machen, dieses Spannsystem einzusetzen. Und das gelingt speziell mit diesem Spannbolzen, der sich pneumatisch mit 5,5 bar Luftdruck lösen lässt, hervorragend", erklärt Ostheimer.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_fer" existiert leider nicht.