powRgrip-System bei der Bearbeitung eines Zubehörteils für Dentalimplantate bei A.K. TEK. 
Bild: © karelnoppe - Fotolia.com

powRgrip-System bei der Bearbeitung eines Zubehörteils für Dentalimplantate bei A.K. TEK. Bild: © karelnoppe - Fotolia.com

Um sich als deutscher Hersteller im Bereich der Medizin- und Feinwerktechnik auf dem internationalen Markt auch in der Zukunft behaupten zu können, ist eine Steigerung der Produktivität bei gleichbleibender Spitzenqualität unerlässlich. Bei dieser Herausforderung ist es nicht zuletzt entscheidend, auf modernste Fertigungstechnik zurückzugreifen. Aus diesem Grund kommen bei der A.K. TEK GmbH Medizintechnik in Hagen ausschließlich Schweizer Präzisionsmaschinen zum Drehen und Fräsen sowie das effiziente powRgrip-Werkzeugspannsystem von Rego-Fix zum Einsatz.

Ausführliche Tests haben die hervorragenden Eigenschaften dieser Werkzeugspannung bereits bestätigt. „Wir arbeiten schon seit vier Jahren sehr erfolgreich mit dem powRgrip-System.

RegoFix powRgrip-System

Bei A.K. TEK kommt bevorzugt das powRgrip-System zum Einsatz, weil damit die Effizienz der gesamten Herstellungskette gesteigert werden konnte. Alleine durch den Austausch des Werkzeughaltesystems auf das Rego-Fix-System werden enorme Fortschritte erzielt.

Unsere Erwartungen an Standzeit- und Oberflächengüten-Verbesserung sowie teilweise erheblich verkürzte Stückzeiten haben sich mehr als erfüllt“, erklärt Uwe Böse, Produktionsverantwortlicher und Industriemeister Metall bei der A.K. TEK GmbH Medizintechnik. „Auch die Drehzahlen und Vorschübe konnten bei gleichen Werkzeugen um bis zu 40 Prozent bei besserer Oberflächengüte und verlängerten Standzeiten erhöht werden.“

Die Funktionsweise von powRgrip klingt einfach, ist aber äußerst effektiv: Die Spannzange wird mit dem automatischen powRgrip-Einspanngerät und hydraulischem Druck – mit bis zu 9 t – in den Werkzeughalter auf Anschlag eingespannt. Dadurch wird der Halter ausgedehnt und die hohe Spannkraft durch die Materialelastizität erzeugt. Beim Einspannen wird das Werkzeug in die Spannzange und diese in den Werkzeughalter eingesetzt. Der Halter wird in die powRgrip-Spanneinheit eingelegt, starten – fertig!

Auf einen Blick

Vorteile PowRgrip von Rego-Fix

  • Werkzeugspannung in weniger als 10 s – ohne Erwärmung
  • Kombination aus ≤ 3-µm-Rundlauf und Spannkraft bis zu 1000 Nm
  • hohe Vibrationsdämpfung dank zweier Grenzflächen – Halter/Spannzange und Spannzange/Werkzeug
  • keine Verschleißerscheinungen: Haltekraft und Rundlaufgenauigkeit auch nach 20 000-fachem Werkzeugwechsel wie am ersten Tag
  • hohe Flexibilität: Spanndurchmesser von 0,2 bis 25,4 mm; Spannen aller Schaftformen und -materialien
  • Längenvoreinstellung: Wiederholgenauigkeit ≤ 10 μm

 

Präzises Spannsystem

RegoFix PGU 9500

Werkzeugspannung war noch nie einfacher: Einspannen/Ausspannen des Werkzeugs mit der automatischen Spanneinheit PGU 9500 von Rego-Fix in wenigen Sekunden. Ein Knopfdruck genügt! Das System funktioniert ohne Erwärmung und deckt die Spanndurchmesser von 0,2 bis 24,5 mm ab.

powRgrip hat sich bei A.K. TEK absolut bewährt. Allein durch den Austausch des Werkzeughaltesystems auf das Rego-Fix-System sind enorme Fortschritte erzielt worden. Mit dem powRgrip-System haben die Hagener die Lücke zwischen den Möglichkeiten der Präzisionsmaschinen und dem präzisen Spannsystem von Rego-Fix geschlossen. „Der powRgrip-Rundlauf von 0,002 mm im Gesamtsystem und die Spannkraft sind seit der gesamten Einsatzzeit verlässlich konstant. Die Schneiden der Vollhartmetallwerkzeuge verschleißen absolut gleichmäßig“, erläutert Böse. „Außerdem sind die signifikante Standzeiterhöhung, die Fertigungssicherung sowie die kontinuierlich guten Produktionsergebnisse zu loben.“ Darüber hinaus haben sich dank powRgrip auch die jährlichen Werkzeugkosten bei A.K. TEK um bis zu 30 Prozent reduziert. Gerade weil in Hagen viele, in der Regel sehr teure Sonderwerkzeuge zum Einsatz kommen, ergeben sich erhebliche Kosteneinsparungen, welche die Investitionskosten schnell wieder einspielen. Zudem sind die Werkzeuge mit powRgrip in der Hälfte der Zeit – gegenüber dem vorher eingesetzten System – gerüstet. Auch deswegen fällt das Fazit sehr positiv aus.

„Wir schätzen das System von Rego-Fix sehr. Es ist ideal für eine Produktion, die der Qualität von High-End-Teilen für die Medizintechnik gerecht wird“, fasst Michael Arndt, Geschäftsführer der A.K.

Michael Arndt, A.K. TEK

„Wir schätzen das System von Rego-Fix sehr. Es ist ideal für eine Produktion, die der Qualität von High-End-Teilen für die Medizintechnik gerecht wird.“
Michael Arndt, Geschäftsführer der A.K. TEK GmbH Medizintechnik

TEK GmbH Medizintechnik, zusammen. „Unser Ziel ist, das Werkstück ohne aufwendige Nacharbeit und Schleifprozesse, die unerwünschte Kantenverrundungen hervorrufen, von der Maschine zu holen. Mit dem powRgrip-System sind wir diesem Ziel deutlich nahegekommen, wodurch die Effizienz der gesamten Herstellungskette gesteigert werden konnte.“

Kontakt: