Zwei gredoc-NRS-Platten 400 x 400 mit je einem Spanner gripos 125.

Zwei gredoc-NRS-Platten 400 x 400 mit je einem Spanner gripos 125.

Ausgehend von langjährigen Erfahrungen in der Entwicklung und Herstellung von Werkstückspanntechnik, von Werkbankschraubstöcken über Maschinenspannstöcke bis hin zum automatisierten Werkstückhandling bietet Gressel heute ein breites Programm kompatibler Spanneinheiten für jeden denkbaren Anwendungsfall. Basis des Spannsystembaukastens ist das mechanische Nullpunkt-Raster-System gredoc NRS, eine in verschiedenen Ausführungen erhältliche Standard-Multifunktionsgrundplatte. Diese erlaubt es, die Vorzüge und einfache Bedienung eines mechanischen Nullpunkt-Spannsystems mit der Vielzahl an Befestigungsmöglichkeiten herkömmlicher Rasterplatten zu kombinieren. So sind zusätzliche Befestigungen, Anschläge, Abstützungen oder auch Sonderspannmittel, die nicht in das Nullpunktraster passen, problemlos über integrierte M12-Passbohrungen zu montieren. Ist die Multifunktions-grundplatte auf dem Maschinentisch oder auf Maschinenpaletten installiert, stellt sich die Frage der Ermittlung des jeweiligen Nullpunkts fortan nicht mehr. Denn die Multifunktions-Grundplatte fixiert Schraubstöcke und Spanntürme oder auch anderweitige Standard-/Sonderspannmittel (5-Achsen-spanner, Kleinteilespanner, Mehrfach-spanner), die zuvor für die Aufnahme vorbereitet wurden beziehungsweise ausgerüstet sind. Damit ist die einmal ermittelte Nullpunkt-Position in jedem (Wiederhol-)Fall gegeben.

Bezüglich der Anwendungs- und Nutzungsflexibilität setzt gredoc NRS aktuell Maßstäbe, weil etwa schon der Grundplattentyp 400 x 400 im Raster sechs gredoc-Module integriert hat und durch diese 6-fach-Anordnung die Spannmittel wahlweise links und rechts oder auch nur mittig aufzuspannen sind.

 

Niedrige Bauhöhe

Die Nullpunkt-Wiederholgenauigkeit des mechanischen, hoch präzisen Systems beträgt < 0,01 mm. Das Spannen/Entriegeln erfolgt rein mechanisch, demnach ist keine Hydraulik erforderlich. Darüber hinaus vereinfachen sich Konstruktion

Nullpunktspannsystem gredoc NRS

Mechanisches Nullpunktspannsystem gredoc NRS.

und Aufbau von Standard- und Sonderspannmitteln sowie Paletten, weil keine Speicher und Anschlüsse benötigt werden. Ein weiterer großer Vorteil ist die mit nur 30 mm sehr niedrige Bauhöhe, wodurch der oftmals begrenzte Z-Weg fast voll erhalten bleibt, was wiederum den Anwendungsbereich des Bearbeitungszentrums erweitert. Wie schon angedeutet, nehmen die Multifunktionsgrundplatten gredoc NRS zunächst alles an Spannmitteln auf. Das Aufsetzen gestaltet sich dabei ebenso einfach und sicher wie die Bedienung der in dem Fall sechs Module, die alle von vorne, also frontseitig, und damit sehr gut zugänglich sind. An Standard-Basisspannmitteln empfehlen sich wahlweise die aktuell in vier unterschiedlichen Bauformen (Doppelwinkel, Würfel, Dreieck und Kreuz/Achteck für 400er- oder 500er- Paletten) lieferbaren Gressel-Aufspanntürme oder auch die innovative gredoc-Pyramide. Hinsichtlich der Gressel-Aufspanntürme ergeben sich aus 24 Standard- plus sechs gredoc-Varianten insgesamt bis zu 30 Grundkonfigurationen. Individuell kombiniert mit den verschiedenen Gressel-Spannsystemen entstehen so optimale Spanneinheiten, die auf Fräsmaschinen, in Transferstraßen oder Bearbeitungszentren (3- bis 5-Achsen-Maschinen) einen enormen Produktivitäts-Push bewirken. Denn die unproduktiven Nebenzeiten reduzieren sich auf den Palettenwechsel und die rationell-autarke Mehr- bis Vielfachbearbeitung ist hochdynamisch durchzuführen.

gredoc-Pyramide

gredoc-Pyramide mit vier Spanneinheiten; das spezielle Design erlaubt die 5-Seiten- Komplettbearbeitung in
einer Aufspannung.

Eine pfiffige Spanntechniklösung, die sehr viele Probleme bei der Werkzeuganstellung eliminiert, stellt die gredoc-Pyramide dar. Konzipiert für Mehrfachspannungen auf 5-Achsen-CNC-Bearbeitungszentren, ist die Spanneinheit pyramidenförmig aufgebaut und bietet im kompakten Format auf kleiner Grundfläche fünf Aufspannflächen. Diese sind mit dem hier ebenfalls integrierten mechanischen Nullpunkt-Spannsystem gredoc versehen, das wiederum alle Standardspannmittel von Gressel sowie Sonderspannmittel aufnimmt.

Zu den Standard-Spanntechnik-Einrichtungen von Gressel kommen noch komplette hydraulische Spannlösungen, wie sie zur halb-/vollautomatischen Serienfertigung einfacherer bis komplexer Werkstücke erforderlich sind. Die Anwendungs-Ingenieure von Gressel analysieren dazu den Bedarf, konstruieren und projektieren die Spanntechnik, die dann in der eigenen Produktion gefertigt wird. Auf Wunsch folgen die Installation und die Inbetriebnahme. Diese Spanntechniksystemlösungen basieren, wann immer möglich, weitgehend auf Standard-komponenten aus dem Gressel-Lieferprogramm sowie auf Standard-/Sonder- grund- und Vorrichtungsplatten nach Kundenvorgaben.

Kontakt: Gressel AG,  www.gressel.ch
AMB Halle 1, Stand G33