Fatek – der Name steht für Fabrikautomatisierungstechnik – wurde 1990 gegründet und hat sein Werk im Industriegebiet Chiayi County. Der einst aus der Maschinenbausparte von Femco hervorgegangene Werkzeugmaschinenspezialist fusionierte mit der ursprünglichen Sparte Factory Automation Technology.

Große Bearbeitungszentren
Aufbau großer Bearbeitungszentren: Die Drehtische sind massiv und kommen aus heimischer Produktion. - Bild: fertigung

In den Jahren 1999 und 2000 begann Fatek mit dem weltweiten Vertrieb der CNC-Drehmaschinen (HL-Serie), Horizontalbohr- und Fräsmaschinen (BMC) und Vertikaldrehmaschinen (VL-) unter dem Markennamen Femco. Das Know-how und die Erfahrungen von Fatek im Bereich Maschinen ermöglichen individuelle anwenderorientierte Maschinenkonfigurationen. Umfangreiches Engagement in Forschung und Entwicklung sowie Technologietransfer von internationalen Partnerunternehmen sollen die Qualität und Zuverlässigkeit der Produkte und Dienstleistungen gewährleisten und weiter ausbauen.

Das Bemühen um Einbindung in das Konzept Industrie 4.0 schlägt sich bei Fatek auch in einer automatischen Fertigungslinie für Aluminium-Leichtmetallräder nieder.

Handgeschabte Führungen
Handgeschabte Führungen: Qualität aus Erfahrung und an entscheidender Stelle oft in Handarbeit. - Bild: fertigung

Ziel bei diesem System ist nicht nur die Echtzeit-Überwachung bei der Herstellung von Rädern, sondern auch das Ausschließen von Schäden und defekten Werkstücken. Qualität und Präzision werden direkt im Anschluss an die einzelnen Prozessschritte gemessen, und das Ergebnis fließt damit unmittelbar in die laufende Produktion ein.

Das Mutterunternehmen Femco (Far East Machinery Co ) stellt unter anderem ein weites Spektrum an CNC-Maschinen her, angefangen von horizontalen Drehmaschinen über vertikale Drehzentren, horizontale Bohr-Fräszentren, vertikale Bearbeitungszentren und Drehzentren für die Radbearbeitung. Seit 1958 fertigt Femco Werkzeugmaschinen für die Metallbearbeitung. nh