Die Fair Friend Group (FFG) ist mit über 80 Unternehmen in den Geschäftsbereichen Werkzeugmaschinenbau, Leiterplattentechnologie, Industrieausrüstung und Umwelttechnik weltweit aktiv.

Zur Montage benötigte Blechkomponenten
Die zur Montage benötigten Blechkomponenten kommen geordnet und griffbereit zum Montageplatz - das spart Zeit. - Bild: fertigung

Im Jahr 1979 als Importeur von japanischem Stahl und Baumaschinen gestartet, gehören allein in Taiwan und China mittlerweile rund 20 Marken zur FFG.

Weitere Werkzeugmaschinenhersteller kommen aus Japan, Korea und Indien dazu.

In Deutschland ist die FFG vertreten über die FFG Werke GmbH: Mit mehr als 500 Mitarbeitern vereint sie traditionsreiche Unternehmen der deutschen Werkzeugmaschinenindustrie und bietet ein umfassendes Portfolio an Dreh-, Fräs- und Verzahnmaschinen sowie ein in langen Jahren erarbeitetes Know-how. Der Standort Deutschland profitiert von der Größe und den Möglichkeiten im internationalen Verbund der FFG-Unternehmen, so sind unter der Dachmarke FFG Europe&Americas die Premiumhersteller der globalen Gruppe vereint.

Chairman und Gründer der Fair Friend Group Jimmi Chu
Sympathisch: Chairman und Gründer der Fair Friend Group Jimmi Chu freut sich auf die EMO, auf der seine FFG die größte Ausstellungsfläche belegt. Wer es nachmessen will - Halle 14 ... - Bild: fertigung

Über alle Marken gesehen sieht sich FFG als weltweit größter Werkzeugmaschinenpartner der Automobilindustrie. Ebenso global und groß ausgebaut ist der Bereich Aerospace und in der Energietechnik oder beim Schienenfahrzeugbau gehört das Unternehmen international zu den wichtigen Werkzeugmaschinenherstellern. Und noch ein Superlativ, der insbesondere Jimmy Chu, Chairman und Gründer der Fair Friend Group, freut: Die Gruppe belegt auf der diesjährigen EMO in Hannover eine komplette Halle.

Energieverbrauch bei Feeler
Grüne Fertigung - bei Feeler ist man sich des eigenen Energieverbrauchs sehr bewusst. - Bild: fertigung

Eine sogenannte 'Grüne Fertigung' wird bei Feeler groß geschrieben und der Energieverbrauch wird mittels großer Anzeigetafeln deutlich gemacht.

Die "Industrie 4.0" als eines der Themen für die Zukunft ist bei der Feeler und für die gesamte Fair Friend Group ebenfalls ein sehr wichtiges Thema. Das Angebot reicht vom umfassenden Einsatz von Automation über ganzheitlichen OEE-Betrachtungen bis hin zur anwenderspezifisch ausgelegten Software. Kooperationen mit Keyplayern aus den Kompetenzfeldern Automation, Steuerungen, Antriebe und IT sollen die Konzepte abrunden. Gemeinsamer Nenner ist stets die an der Praxis orientierte Ausrichtung, die die alltäglichen Abläufe der Anwender im Fokus hat und neue Potenziale erschließen soll. nh