• Goodway baut unter anderem auch Maschinen wie diese zur parallelen Bearbeitung von Futterteilen. - Bild: fertigung

    Goodway baut unter anderem auch Maschinen wie diese zur parallelen Bearbeitung von Futterteilen. - Bild: fertigung

  • Edward Te-Hwa Yang, Präsident der Goodway-Group, lässt es sich nicht nehmen, die Besucher selbst durch seine Fertigung zu führen. - Bild: fertigung

    Edward Te-Hwa Yang, Präsident der Goodway-Group, lässt es sich nicht nehmen, die Besucher selbst durch seine Fertigung zu führen. - Bild: fertigung

  • Die Steuerung der Goodway-Maschinen hat eine eigene Software. Hardwareseitig basiert sie auf Fanuc-Technologie. - Bild: fertigung

    Die Steuerung der Goodway-Maschinen hat eine eigene Software. Hardwareseitig basiert sie auf Fanuc-Technologie. - Bild: fertigung

  • Auch der Werkzeug- und Formenbau ist eine wichtige Zielgruppe der Goodway-Maschinen. - Bild: fertigung

    Auch der Werkzeug- und Formenbau ist eine wichtige Zielgruppe der Goodway-Maschinen. - Bild: fertigung

  • Selbst für kleine Drehteile finden sich bei Goodway Maschinen im Programm. Viele dieser Maschinen stehen in der Uhrenindustrie. - Bild: fertigung

    Selbst für kleine Drehteile finden sich bei Goodway Maschinen im Programm. Viele dieser Maschinen stehen in der Uhrenindustrie. - Bild: fertigung

  • Aber auch für die großen Werkstücke hat Goodway Maschinen im Programm. - Bild: fertigung

    Aber auch für die großen Werkstücke hat Goodway Maschinen im Programm. - Bild: fertigung

  • Aufgeräumt und rationell: Endmontage bei Goodway. - Bild: fertigung

    Aufgeräumt und rationell: Endmontage bei Goodway. - Bild: fertigung

  • In der Produktion von Felgen findet man ebenfalls Goodway-Maschinen - übrigens auch bei deutschen Herstellern. - Bild: fertigung

    In der Produktion von Felgen findet man ebenfalls Goodway-Maschinen - übrigens auch bei deutschen Herstellern. - Bild: fertigung

  • Forschungs- und Entwicklungsabteilung bei Goodway. - Bild: fertigung

    Forschungs- und Entwicklungsabteilung bei Goodway. - Bild: fertigung

  • Getriebeteile sind ein weites Feld im Bearbeitungsspektrum der Goodway-Maschinen. - Bild: fertigung

    Getriebeteile sind ein weites Feld im Bearbeitungsspektrum der Goodway-Maschinen. - Bild: fertigung

  • Rund die Hälfte der Maschinen bei Goodway sind für den Anwender maßgeschneiderte Lösungen. - Bild: fertigung

    Rund die Hälfte der Maschinen bei Goodway sind für den Anwender maßgeschneiderte Lösungen. - Bild: fertigung

Edward Te-Hwa Yang
Präsident der Goodway-Group, Edward Te-Hwa Yang. - Bild: fertigung

Der Werkzeugmaschinenhersteller wurde im Jahr 1975 von Edward Yang gegründet. Zum Unternehmen gehören neben Goodway unter anderem die Marken Awea, Yama Seiki und Extron. Derzeit arbeiten rund 1500 Mitarbeiter in den Unternehmen der Gruppe.

Wie wichtig dem Großunternehmen der 'Blick in die Zukunft' ist, sieht man an der Tatsache, dass allein zwanzig Prozent der Beschäftigten im Bereich Forschung und Entwicklung tätig sind - die meisten der Mitarbeiter in dieser Abteilung verfügen über einen akademischen Abschluss. Mit dem Bau eines neuen Werks in Jiayi in der Südhälfte Taiwans will das Unternehmen seine Produktionsfläche noch in diesem Jahr auf rund 400 000 m2 verdoppeln. Der Werkzeugmaschinenhersteller verfügt über mehr als 60 Händler in 43 Ländern.

Alle Goodway-Maschinen basieren auf aktueller japanischer Technologie. Komponenten wie Spindellager, Steuerungen inklusive Servo- und Spindelmotoren und vieles mehr werden direkt von hochwertigen Lieferanten in Japan bezogen.

Goodway-Drehmaschine
Goodway-Drehmaschine mit mehreren Revolvern. - Bild: fertigung

Darüber hinaus werden viele Teile selbst produziert. Das hochwertige Gussbett und weitere Komponenten werden auf Werkzeugmaschinen von Mitsui Seiki und Toshiba bearbeitet. Das Unternehmen ist nach ISO 9001 und 14001 zertifiziert.
Goodway-Maschinen arbeiten in den unterschiedlichsten Branchen – von Automotive über Medizintechnik bis hin zum Werkzeug- und Formenbau. Dabei werden für die Anwender auch Sonderlösungen realisiert – aktuell beispielsweise eine 200-t-Maschine für einen bulgarischen Kunden.

In Deutschland stehen aber beispielsweise auch 65 Goodway-Zentren bei einem renommierten Hersteller von Aluminiumfelgen, weitere Maschinen kann man bei Herstellern von Schweizer Uhren – auch der Luxusmarken - sehen. Für Industrie 4.0 fühlt man sich gerüstet – mit der 2. Generation von GNet will man gezielt die von den Maschinen generierten Daten für die Optimierung der Fertigung nutzen, beispielsweise für die rechtzeitige Einleitung von Maßnahmen im Rahmen der vorbeugenden Wartung.

Auf der EMO wird Goodway unter anderem mit horizontalen Drehzentren präsent sein, aber auch mit klassischen Langdrehern, 5-Achs-Maschinen oder Schleifmaschinen. nh

Video: GOODWAY GA-2000 with Robot arm