Labor-Gebäude. - Bild: Bimatec Soraluce

Ein Labor-Gebäude von Ideko, der Forschungs- und Entwicklungstochter der Danobatgroup. Hier werden neue Fertigungstechnologien zum Leben erweckt. - Bild: Bimatec Soraluce

Die Ideko (spanisch: „Ort der Entwicklung und Forschung“) entwickelt für die Danobatgroup praxistaugliche Technologien für die Unternehmen der Gruppe und damit auch für die Maschinen von Bimatec Soraluce.

In vier Departments werden jeden Tag neue Technologien entwickelt, die an allen Maschinen der Danobatgroup eingesetzt werden können und oft auch zur Nutzung in der gesamten Werkzeugmaschinenindustrie dienen. Damit sind Ideko Entwicklungen zu Meilensteinen im Einsatzspektrum der europäischen Werkzeugmaschinen geworden.

Auf einen Blick: Daten und Fakten zur Ideko

  • 120 Mitarbeiter, davon 27 Prozent Dr. Ings, zurzeit sieben Promotionen
  • 76 Prozent der Mitarbeiter mit Masterabschluss, 14 Prozent mit Bachelorabschluss, zehn Prozent anderer Abschluss
  • 32 Patente
  • 60 europäische Projekte
  • mehr als 30 Jahre in der Koordinierung von Projekten
  • 50 Prozent der Projekte von Ideko koordiniert

Einrichtungen:

Ideko ist Projektleiter und Partner in europäischen Projekten

Die Ideko, gegründet im Jahr 1986 als Tochter in der Danobatgroup, hat momentan 120 Mitarbeiter. Davon sind der größte Teil Maschinenbauingenieure und Doktoren sowie zurzeit auch sieben Promotionskandidaten. Bis heute hat man 32 Patente entwickelt und arbeitet aktuell an 60 europäischen Projekten mit.

Ideko ist Mitglied der baskischen Entwicklungs- & Technologie Allianz (BRTA), zu der 16 Technologie- und Entwicklungszentren gehören. Der Sitz der Ideko ist direkt neben dem Danobat-Hauptsitz in Elgoibar.

Insgesamt ist die Ideko eines der größten privaten Entwicklungscenter in Europa. Die Entwicklungen der Danobat-Tochter haben das Ziel, durch Analyse, Konzeptfindung, Entwicklung und Herstellung von Produkten Optimierungspotentiale in den diversen Fertigungstechnologien zu erschließen.

Labor für Hochleistungsdynamik. - Bild: Bimatec Soraluce
Das Labor für Hochleistungsdynamik ist der experimentelle Zweig für Dynamik und Kontrolle. - Bild: Bimatec Soraluce

Da die Danobatgroup ein sehr breit gefächertes Produktportfolio hat, kommen aus den einzelnen Unternehmensbereichen vielfältige Anforderungen. Diese werden von den Ideko Ingenieuren aufgenommen und in neue Technologie-Anwendungen überführt. Oft entstehen dabei auch Synergieeffekte für die Gruppe, das heißt entwickelte Tools können in verschiedenen Unternehmensbereichen zur Anwendung kommen.

Die Ideko ist in allen Entwicklungen in Danobatgroup beteiligt. So hat sich in den 30 Jahren ein Know-how entwickelt, das in Wissensdatenbanken, Bibliotheken abgelegt ist und immer wieder bei den diversen Aufgabenstellungen herangezogen wird. Die erschlossenen Potenziale ergeben Wettbewerbsvorteile, was sich in vielen Baugruppen und Prozesslösungen an den Bimatec Soraluce Produkten zeigt.

Ein herausragendes Beispiel für solch eine Entwicklung ist der Einsatz von INA-Linearwälzführungen in Verbindung mit dem hydromechanischen Dämpfungsschlitten am Frässchieber (RAM) und der Vertikalachse der Fräs- und Bohrzentren. Dieses technologische Alleinstellungsmerkmal ist seit 1991 ein Highlight an den Bimatec Soraluce Maschinen und sorgt für große Produktakzeptanz am Markt.

Neben den vielfältigen Projekten in denen Ideko als Projektleiter eingesetzt ist und externen Aufgaben, existiert auch ein enger Informationsaustausch und Kontakt mit der Hochschullandschaft Deutschlands, beispielsweise mit dem Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen, der TU Hannover und der TU Darmstadt.

In diesen Feldern ist Ideko aktiv

Ideko Entwicklungsbereiche haben Werkstätten mit hochwertiger Ausstattung. Die Entwicklungen werden in vier Bereichen durchgeführt:

  1. Dynamik und Kontrolle: Beschreibung und Optimierung des dynamischen Verhaltens von Maschinen und Prozessen
  2. Design und Feinmechanik: Leistungsstarkes Produktdesign und -entwicklung
  3. IKT und Automation: Informations- und Kommunikationstechnik für Fertigungs- und Industrieproduktionstechnik
  4. Fertigungsprozesse: Fortschrittliche Technologien zur Herstellung und Prozessverbesserung

Des Weiteren werden externe Dienstleistungen für die Industrie angeboten, in den Bereichen:

  • Vertragsdienstleistungen
  • Unterstützung der Produkt-, Prozess-, Serviceentwicklungsstrategie
  • Zusammenarbeit für integriertes Innovationsmanagement

An die Entwicklungseinheiten sind Werkstätten und Laboratorien angeschlossen mit neuester Ausstattung was Maschinenpark, Prüf- und Messeinrichtungen und Materialuntersuchungseinrichtungen betrifft.

Zur Unterstützung der Forschung wurden in den letzten fünf Jahren acht Millionen Euro investiert. Im Technologiezentrum sind insgesamt zehn Labore vorhanden: für Ultrapräzision, Lasertechnikmanagement, Untersuchung von Verbundwerkstoffen, eine Prototypenwerkstatt und Räume für die experimentelle Entwicklung und Erprobung von Maschinen und Produktionssystemen.

Prototyp-Labor. - Bild: Bimatec Soraluce
Einblick in das Prototyp-Labor von mehr als 2.000 Quadratmetern mit klimatisiertem Raum, das auf die Validierung und den Test von Prototypen von Präzisionsmaschinen und -verfahren sowie der damit verbundenen Technologien ausgerichtet ist. - Bild: Bimatec Soraluce

Das in dem mit innovativer Technik ausgestatteten Technologiezentrum entwickelte Know-how, setzt Ideko mit an die Spitze der europäischen Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen. Durch die Integration der Ideko in der Danobatgroup sind die Entwicklungsergebnisse direkt, effizient und zeitnah nutzbar in der Anwendung an Maschinen der Gruppe. Auch die Praxistauglichkeit ist eine Hauptanforderung, da wird nichts „für die Schublade“ entwickelt.

In der Finanzierung der Entwicklungen liefert die Danobatgroup circa acht Prozent des Umsatzes pro Jahr in das Entwicklungsbudget. Daneben sind die Erträge aus Entwicklungen für Externe und spanische und europäische Fördermittel vorhanden.

Diese Konstellation des Ideko Entwicklungscenters in der Danobatgroup ist als „Traum eines jeden Werkzeugmaschinenlieferanten“ zu bezeichnen. Sie garantiert eine stetige Entwicklung von neuen Technologien an den Bedürfnissen der Kunden und der Werkzeugmaschinenhersteller.

Diese Ideko-Technologien sind bei Bimatec Soraluce im Einsatz

  • DAS: Dynamic Active Stabilizer, Eliminierung von Rattern beim Bearbeiten
  • DWS: Dynamic Workpiece Stabilizer, labile Werkstücke ratterfrei bearbeiten
  • Adaptive Control: Einstellen von optimalen Bearbeitungsparametern nach Leistungsaufnahme
  • Chip Breaker: intelligentes System zum Brechen von Fließspänen beim Drehen
  • VSET: Messsystem zum Ausrichten von großen Werkstücken
  • DHC: Dynamic Head Calibration, automatische Vermessung der Maschinenkinematik und Kalibrierung
  • Accura Heads: Erweiterte DHC-Kalibrierung, Fräskopfkompensation auf bestimmte Fräskopfposition
  • RAM Balance: Dynamische Frässchieber Kompensation, kompensiert die Winkellage(Durchhang) des Schiebers
  • Thermal Compensation: Wärmedehnungskompensation, eigenes Kalibriergerät mit Kompensationsalgorithmen
  • Dämpfungsschlitten mit Linearwälzführungen

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?