Das Toolmanagement- System von Gühring versteht sich als modular aufgebautes System.
Bild: destina - Fotolia.com. Gühring

Das Toolmanagement- System von Gühring versteht sich als modular aufgebautes System. Bild: destina - Fotolia.com. Gühring

Wie das Unternehmen Gühring, wurde auch Klauke bereits Ende des 19. Jahrhunderts gegründet und schaut damit auf über ein Jahrhundert Know-how zurück. Zusammengefunden haben die beiden Unternehmen, für die Innovation seit jeher Tradition hat, vor gut 15 Jahren. Angefangen hat Klauke hauptsächlich mit der Fertigung von Zangen für das Uhrmacherhandwerk. Mittlerweile hat man sich auf Verbindungstechnik, Kabelschuhe und entsprechendes Werkzeug spezialisiert. In den 90er-Jahren kamen Produkte für die Sanitär- und Heizungsbranche hinzu – und damit auch Werkzeuge von Gühring. Im Bereich Sanitär und Elektro ist Klauke bestens etabliert.

Sven Berghaus, Abteilungsleiter des Bereichs CNC-Zerspanung bei Klauke, freut sich über die stetige Optimierung des Fertigungsprozesses, der ihm untersteht: „Wo früher mehrere separate

Guehring Toolmanagement-System 2

Sven Berghaus, Abteilungsleiter CNC-Zerspanung bei Klauke, und Gerd Nick, zuständig für die Werkzeugvoreinstellung bei Klauke, zeigen sich zufrieden mit dem Toolmanagement-System von Gühring.

Bearbeitungsschritte notwendig waren, um das Alu-Pumpengehäuse – das Herz unserer Presswerkzeuge – zu fertigen, fällt es heute fertig bearbeitet aus der Maschine.“ Und daran tragen Werkzeuge von Gühring einen großen Anteil. Neben Gewindewerkzeugen und Werkzeugaufnahmen kommen bei der Fertigung des Pumpengehäuses für die Press- und Schneidwerkzeuge vor allem Vollhartmetallstufenbohrer und Werkzeuge aus dem Katalogprogramm von Gühring zum Einsatz. Durch die Kombination mehrerer Arbeitsschritte, zum Beispiel mithilfe der Stufenbohrer, wird der Fertigungsprozess erheblich verkürzt. Doch damit nicht genug. Seit Anfang 2008 setzt das Unternehmen Klauke außerdem auf das Werkzeugausgabesystem von Gühring.

 

Enge Zusammenarbeit

„Schon vor der Einführung des Toolmanagements war die Zusammenarbeit mit Gühring sehr eng“, erinnert sich Berghaus zurück. Aber nicht nur die ohnehin bestehende Kooperation machte Gühring zur ersten Wahl, als es bei Klauke darum ging, ein Ausgabe- und Verwaltungssystem zu implementieren. „Gühring war eines der ersten Unternehmen, das Werkzeugausgabesysteme zusammen mit diesem ganzheitlichen Service der Werkzeugverwaltung, anbot“, begründet Berghaus. Die Vorreiterrolle im Bereich Werkzeugdienstleistung hat Gühring behalten. Als einer der wenigen Anbieter, der Ausgabesysteme auch mit Fremdwerkzeug bestückt, lässt Gühring dem Kunden das Heft in vollem Umfang in der Hand. Der Kunde wählt alle einzusetzenden Werkzeuge aus.

Auf einen Blick

Eingebaute Intelligenz

Alle Gühring-Werkzeugausgabesysteme werden von der anwenderfreundlichen GTMS gesteuert. Sie erlaubt die einfache, schnelle und intuitive Bedienung über den integrierten Touchscreen oder ein externes Lesegerät. Gleichzeitig dokumentiert sie alle relevanten Bewegungsdaten des Lagerbestandes, löst Bestellvorschläge aus und ermöglicht Auswertungen nach unterschiedlichen Kriterien.

Sven Berghaus, Klaucke

Sven Berghaus: „Der komplette Einkaufsvorgang läuft über die Automaten und die Software von Gühring.“

„Fehlende oder falsche Werkzeuge können zu Maschinenstillstand oder Verzögerung in der Bearbeitung von Aufträgen führen. Solche organisatorischen Defizite lassen sich mit der Werkzeuglagerung und -verwaltung durch das intelligente Toolmanagement System von Gühring beseitigen“, erklärt Matthias Filipitsch, Produktmanager für Toolmanagement- Systeme bei Gühring.

Rund 38 000 verschiedenste Werkzeuge liegen in den Gühring-TM-Automaten derzeit bei Klauke bereit. Die Bereitstellung der Werkzeuge erfolgt zu 80 bis 90 Prozent mit einem Konsignationslager von Gühring. Beim Kunden wird dadurch eine erhebliche Senkung des gebundenen Kapitals erreicht. „Eine unheimliche hohe Einsparung für uns“, bewertet Berghaus diese Möglichkeit.

 

Eigene Software

Alle Gühring-Werkzeug-ausgabesysteme werden von der anwenderfreundlichen Gühring-ToolmanagementSoftware (GTMS) gesteuert. Sie ermöglicht einen schnellen und umfassenden

Guehring TM-Werkzeugausgabesysteme

Die TM-Werkzeugausgabesysteme und die Toolmanagement-Software GTMS von Gühring bringen Transparenz und Ordnung in Werkzeuglager und -verwaltung.

Einblick in alle werkzeugrelevanten Daten. Die GTMS dokumentiert alle wesentlichen Bewegungsdaten des Lagerbestands, löst Bestellvorschläge aus und ermöglicht Auswertungen nach unterschiedlichen Kriterien. Durch die Analyse des Werkzeugwesens bietet sie die perfekte Basis, die jeweilige Fertigung zu optimieren. Die Gühring-Toolmanagement-Software ist modular aufgebaut und kann individuell an Kundenanforderungen angepasst werden. Die Firma Klauke profitiert besonders von der umfassenden Transparenz über ihre Werkzeugbestände und den Werkzeugverbrauch. Die GTMS ermöglicht außerdem eine präzise Kostenzuordnung. Dieses detaillierte Reporting schafft größtmögliche Transparenz über den Werkzeugverbrauch sowie Bestände. Der Beschaffungsprozess kann mit der GTMS vollständig automatisiert werden.

„Der komplette Einkaufsvorgang läuft über die Automaten und die Software“, erklärt Berghaus. Neben einer beträchtlichen Entlastung für den Einkauf sieht Berghaus vor allem in der zuverlässigen Werkzeugverfügbarkeit einen riesen Vorteil: „Der Meldebestand wird täglich geprüft. Es sind immer die Bestände da, die ich brauche.“

Matthias Filipitsch, Guehring

„Fehlende oder falsche Werkzeuge können zu Maschinenstillstand oder Verzögerung in der Bearbeitung von Aufträgen führen. Solche organisatorischen Defizite lassen sich mit der Werkzeuglagerung und -verwaltung durch das intelligente Toolmanagement-System von Gühring beseitigen.“
Matthias Filipitsch, Produktmanager für Toolmanagement-Systeme bei Gühring.

Wenn die Bewertung eines gebrauchten Werkzeuges ergeben hat, dass eine Aufarbeitung wirtschaftlich sinnvoll ist, wird auch das im Hause Klauke vom Gühring- Toolmanagement übernommen. Dazu gehören nicht nur das Nachschleifen und Nachbeschichten mit Originalgeometrien und Originalschichten im Gühring-Dienstleistungszentrum Leverkusen, sondern ebenfalls die Abholung benutzter Werkzeuge durch den Gühring-Fahrservice sowie die Anlieferung neuer und aufgearbeiteter Werkzeuge bis hin zum Befüllen des Gühring-TM-Werkzeugausgabesystems.

Das Toolmanagement-Konzept von Gühring versteht sich als modular aufgebautes System. „Die entsprechende Beratung in enger Abstimmung mit dem Kunden ist uns deshalb sehr wichtig“, erklärt Matthias Filipitsch. Und weiter: „Nach einer Analyse der Fertigungs- und Prozesskette folgen Vorschläge wie zum Beispiel das Outsourcing bestimmter Prozesse und Funktionen sowie für den Einsatz unserer Toolmanagement-Soft- und Hardware.“ Am Ende steht ein individuell auf den Kunden maßgeschneidertes Toolmanagement, das die Anforderungen des Kunden erfüllt und entsprechende Optimierungen mit sich bringt.

Kontakt: