Bild: © f9photos - Fotolia.com

Bild: © f9photos - Fotolia.com

Wenn es um das Thema Zerspanung geht, ist Erwin Pielnhofer, Geschäftsführer bei Pielnhofer & Bradl, in seinem Element. Die Begeisterung steht ihm quasi ins Gesicht geschrieben. Kein Wunder, hat er doch den Beruf von der Pike auf gelernt und sich seit jeher „Präzision und Qualität“ auf die Fahnen geschrieben. Schon früher, als er noch Mitarbeiter bei einem fränkischen Werkzeug- und Formenbauer war, ist er der Metallbearbeitung verfallen – alles unter der Prämisse höchster Genauigkeit. Kein Wunder, dass er im Jahr 1990 beim Schritt in die Selbständigkeit und Unternehmensgründung mit seinem Partner Stefan Bradl bei der Wahl der Maschinen auf höchste Qualität großen Wert legte und sich mit dem Mazak-Virus infiziert hat.

Heute zählt Pielnhofer & Bradl in Oberferrieden bei Burgthann zu den ersten Adressen für die Präzisionsbearbeitung im Raum Nürnberg. „Wir sind ein klassisches mittelständisches

Korloy Eckfraeser

Korloy-Eckfräser RM3 mit Schneidplatte.
Bild: fertigung

Unternehmen mit Fokus auf der spanenden CNC-Bearbeitung. Unser Leistungsspektrum reicht von der Herstellung präziser Einzelteile bis hin zur wirtschaftlichen Fertigung von Bauteilserien. Wir bedienen Kunden aus verschiedensten Industrie- und Anwendungsbereichen“, erklärt Erwin Pielnhofer. Der Schwerpunkt liegt klar auf der Zerspanung mit teils niederigen Losgrößen. „Meist 1 bis 10 – maximal 50“, so der Geschäftsführer. Eine solide Basis ist dabei das gut ausgebildete und sehr erfahrene sechsköpfige Mitarbeiterteam im Hause Pielnhofer & Bradl.

Breites Werkstoffspektrum

Kolroy Eckfräser RM3-100

Eckfräser RM3-PCM4100 im Einsatz auf der Mazak-Integrex.
Bild: fertigung

Auch das mögliche Werkstoffspektrum lässt kaum Wünsche offen. Es erstreckt sich von einfachen Werkzeugstählen über hochfeste Edelstähle bis hin zu verschiedenen Kunststoffen und kann mit dem umfangreichen Mazak-Maschinenpark und den eingesetzten Werkzeugen sicher bewältigt werden. Er umfasst unter anderem eine Mazak Integrex 300 SY mit Subspindel zur Komplettbearbeitung, eine Mazak Integrex 300-IV für Werkstücke bis Durchmesser 250 x 1500 mm (Lünette), eine Mazak Nexus 350-II MY mit Lünette für Werkstücklängen bis 2000 mm (Spitzenabstand), drei Mazak Quick-Turn-Drehmaschinen, ein Mazak-Horizontal-Bearbeitungszentrum Mazatech FH-680 mit Palettenwechsler, eine Mazak MTV-655/60N sowie ein Mazak Vertikal-Bearbeitungszentrum FJV 35/60 II, das im April 2015 dazugekommen ist. Durch das neue vertikale Bearbeitungszentrum hat das Unternehmen den bestehenden Maschinenpark vor allem um eine neue Hochleistungsmaschine erweitert.

Aber nicht nur bei den Maschinen, sondern auch bei der Auswahl der Tools ist Pielnhofer ein kritischer Zerspaner. Und hier kann er sich auf seinen langjährigen Berater Jürgen E.

Kolroy Eckfräser RM3-40

Perfekter Schnitt mit dem Eckfräser RM3PCM4040.
Bild: fertigung

Böhmert von JEB ToolTechnic Zerspanungswerkzeuge aus Parsberg verlassen. Dieser kennt die Werkzeugszene aus dem Effeff – war er doch vor vielen Jahren vor seiner Unternehmensgründung bei Plansee als Werkzeugexperte aktiv – und kümmert sich um die Belange bei Pielnhofer & Bradl.

Als es vor einiger Zeit bei einem Auftrag um die Bearbeitung von Wellen für ein Generatorgehäuse ging, hatte Böhmert im Handumdrehen die passende Lösung parat. Der multifunktionale Korloy-Eckfräser RM3 ist ein Fräser mit drei nutzbaren Schneidecken, der eine ausgezeichnete Rechtwinkligkeit beim Eckfräsen bietet. Obendrein punktet er mit einem großen Spanwinkel für die Hochgeschwindigkeits- und Hochvorschubbearbeitung und einer hohen Klemmkraft der Wendeschneidplatten. Laut Hersteller ist dieser neue Eckfräser die jüngste Entwicklung des seit langen Jahren erfolgreichen Rich-Mill-Fräsprogramms und seit Oktober 2015 auf dem deutschen Markt verfügbar.

Im Profil

Korloy Inc. Korea

Korloy mit Hauptsitz in Seoul, Südkorea, und zwei weiteren koreanischen Standorten für Fertigung und Entwicklung bietet als Spezialist für Industrial Solutions kundenorientierte Zukunftstechnologie für die gesamte Zerspanungsindustrie. Von dem umfassenden Portfolio an Hartmetallpräzisionswerkzeugen inklusive Wendeschneidplatten und Schneidstoffen aus eigener Produktion profitieren weltweit Kunden in mehr als 80 Ländern aus Maschinenbau, Automobil-, Elektro- und Luftfahrtindustrie. Der koreanische Werkzeugproduzent beschäftigt rund 700 Mitarbeiter und ist in Deutschland mit einer Niederlassung in Oberursel (Taunus) vertreten.

Erwin Pielnhofer  und Jürgen E. Böhmert

Zufrieden mit den Korloy-Werkzeugen: Erwin Pielnhofer (links), Pielnhofer & Bradl; und Jürgen E. Böhmert von JEB ToolTechnic
Zerspanungswerkzeuge. Bild: fertigung

Lieferbar sind Platten für alle gängigen Materialien in den Bereichen P, M, K und N. Eine Variante mit Schraubkopf ist zudem in Vorbereitung für die Auslieferung.

Pielnhofer setzt die RM3 mit den Durchmessern 100 und 40 auf der Integrex 300-IV ein. „Die Fräser schnurren und schneiden hervorragend“, meint Pielnhofer begeistert, „und all das zu einem wirklich guten Preis-Leistungs-Verhältnis.“

Tools made in Korea

Alle Korloy-Werkzeuge werden übrigens in Korea gefertigt. Erst vor sechs Jahren starteten die südkoreanischen Werkzeugexperten mit einer eigenen Tochter in Frankfurt am Main am

Korloy Igelfraeser

Auch der 63er-Igelfräser von Korloy punktet durch seinen weichen Schnitt.
Bild: fertigung

deutschen Markt durch. Die Korloy Europe GmbH hatte bereits damals zum Ziel, das bestehende Händlernetz auszubauen und vor Ort optimaler zu unterstützen. Als eines der marktführenden Unternehmen in Korea und Asien baut Korloy seine Markt-

position in Europa nun verstärkt aus, was auch der Umzug des Unternehmens in eine größere Liegenschaft in Oberursel (Taunus) im August 2015 verdeutlicht. Am neuen Standort stehen erhöhte Lager- und Personalkapazitäten zur Verfügung. Denn wie wichtig der gesamteuropäische Markt für den asiatischen Werkzeughersteller ist, zeigte sich gleich zu Beginn im Geschäftsjahr 2011, in dem mehr als 43 Prozent des Gesamtumsatzes auf Europa entfielen. Neben dem flächendeckenden Händlernetz will man vor allem im Projektgeschäft neue Kunden in Europa gewinnen. Immerhin gehen schon heute weit über 40 Prozent der in Korea gefertigten Werkzeuge und Schneidplatten an europäische Abnehmer, Tendenz steigend. Und mit seiner großen Bandbreite an Schneidwerkzeugen vom Drehen über das Bohren bis zum Fräsen kommt der asiatische Werkzeugspezialist dem Trend der Kunden nach einer Komplettbearbeitung entgegen. In Oberursel befindet sich auch das zentrale Auslieferungslager für den europäischen Markt. Wer bis 15 Uhr bestellt, der hat meist bereits am nächsten Tag, aber spätestens nach 24 Stunden seine Lieferung in den Händen, so das Versprechen von Korloy.

Bei Pielnhofer ist man mit den Tools aus Korea mehr als zufrieden. „Sie brauchen wenig Schnittdruck und punkten auch bei labilen Teilen mit ihrem weichen Schnitt.“

Korloy Bohrstangenhalter

Bohrstangenhalter made by Pielnhofer & Bradl: Die Klemmung verteilt die Spannkraft gleichmäßig am Umfang des Werkzeugs.
Bild: fertigung

Eigene Bohrstangenhalter

Dass bei Pielnhofer & Bradl Tüftler am Werk sind, zeigen auch die selbst entwickelten Werkzeughalter. So wurde beispielsweise ein Halter für Bohrstangen entwickelt, der in verschiedenen Durchmessern verfügbar ist. „Im Gegensatz zu den konventionellen Haltern bieten unsere selbstentwickelten Aufnahmen wesentliche Vorteile“, so Pielnhofer. Die umschließende Klemmung verteilt die Spannkraft gleichmäßig am Umfang des Werkzeugs. Dies ermöglicht eine bessere Dämpfung gegen Vibrationen, eine positionsgenaue Spannung der Bohrstange, längere Werkzeugstandzeiten und ermöglicht hochwertigere Oberflächengüten. Gefertigt werden diese Werkzeugaufnahmen aus legiertem Einsatzstahl. Anschließend werden sie gehärtet, brüniert und präzisionsgeschliffen. „Dies gewährleistet eine hohe Standzeit der Halter“, wie der Geschäftsführer meint.

Kontakt: