Nano-Prägestempel. - Bild: Zecha

Umgesetzt werden konnte der Nano-Prägestempel bei MPK Special Tools mithilfe der Zerspanungswerkzeuge von Zecha Hartmetall-Werkzeugfabrikation. - Bild: Zecha

Mensch, Maschine, Werkzeug – das perfekte Zusammenspiel dieser drei Komponenten machen die Herstellung hochpräziser Aktivteile erst möglich. Aus diesem Grund haben sich die MPK Special Tools als Experte in der Stanz- und Umformtechnik, das Tecno.team als Spezialist für hochwertige CNC-Werkzeugmaschinen und die Zecha Hartmetall-Werkzeugfabrikation zusammengetan.

MPK Special Tools ist mit den Präzisionsmaschinen von Yasda und Amada in eine neue Genauigkeitsregion vorgestoßen. Da zur Fertigung der kundenindividuellen Lösungen in höchster Genauigkeit alle Komponenten zusammenspielen müssen, haben die drei Unternehmen gemeinsam eine Synergie aufgebaut, die begeistert. Die Partner zeigen in der Kombination mit den eingesetzten Präzisionsmaschinen, was höchste Präzision bedeutet.

MPK Special Tools hat eine professionelle Fräsabteilung zur Optimierung der Vollhartmetall-Bearbeitung geschaffen. Bei der CAM-Programmierung auf der Yasda kommt bei MPK Special Tools das sogenannte CAM-Tool zum Einsatz, das speziell für Mikrobauteile mit höchsten Anforderungen entwickelt wurde. Jeder Kundenauftrag wird mit höchster Genauigkeit und bestmöglichen Oberflächengüten verarbeitet. Werkzeugabmessungen mit Durchmessern von 0,1 bis 6 Millimeter kommen dabei zum Einsatz. MPK Special Tools blickt dabei auf eine fast 70-jährige Erfahrung in der Hartmetallbearbeitung zurück.

Präzisionsbauteile können nach Kundenwunsch gefertigt werden

Die besondere Stärke von MPK ist die Herstellung von Präzisionsbauteilen nach Kundenwunsch. Egal, ob einfache oder hochkomplexe Formen – eine Grundvoraussetzung ist die optimale Abstimmung der einzelnen Komponenten. Als Dienstleister für Hartmetallfräsen hat es sich das Unternehmen aus Schwäbisch Gmünd zur Aufgabe gemacht, besonders verschleißintensive Werkzeuge etwa für die Kontakt-Stanz Branche widerstands- und leistungsfähiger zu machen, um deren Standzeit zu erhöhen und somit Kosten zu senken.

Gelungen ist das bei einem neuen kundenspezifischen Stanzwerkzeug, einem Nano-Prägestempel, der sowohl in konvexer als auch konkaver Form mit einer Toleranz von ±0,005 Millimeter konstruiert und hergestellt wurde. Die gesamte Kontur des Nano-Prägers wird aus Vollhartmetall gefräst. Durch den Fräsvorgang wird die Oberfläche verdichtet, wodurch sie im Vergleich zum Erodieren über einen deutlich besseren Ra-Wert bis 0,03 Mikrometer verfügt.

Ein mittels Fräsen hergestellter Nano-Präger ermöglicht bis zu 70 Prozent schnelleren Durchlauf-/Fertigungszeiten sowie eine hohe Reproduzierbarkeit, die bei erodierten Prägestempeln so nicht gewährleistet werden kann. Umgesetzt werden konnte der Nano-Prägestempel bei MPK Special Tools mithilfe der Zerspanungswerkzeuge von Zecha.

Quelle: Zecha Hartmetall-Werkzeugfabrikation GmbH

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?