Bild: © Andrey Popov, Fotoilia.com

Bild: © Andrey Popov, Fotoilia

Somit lassen sich die Rüstzeiten optimieren und auch weitere Einspareffekte erzielen

Beim 1954 gegründeten Familienunternehmen Drehteile Gesell ist das Thema Flexibilität nicht nur eine leere Worthülse, sondern gelebte Firmenphilosophie. „Indem wir flexibel sind in punkto Losgrößen und Produktspektren, können wir umgehend auf wechselnden Kundenbedarf reagieren und kurzfristig Produkte in hoher Qualität bereitstellen“, erklärt Michael Gesell, der zusammen mit seinem Vater Werner die Fertigung leitet. „Wir sind bereits in der zweiten Generation, da mein Vater das Unternehmen von meinem Großvater übernommen hat – und irgendwann ich übernehmen werde“, führt er weiter aus. Mit zehn Mitarbeitern werden am Standort Monheim beim Lohnfertiger Gesell Präzisionsdrehteile in meist kleinen Losgrößen aus den verschiedensten Werkstoffen mit einem Durchmesser bis maximal 65 mm hergestellt. Neben großen Industriebetrieben aus den Bereichen Flugzeugbau sowie Agrar- und Kommunikationstechnik zählen überwiegend mittelständische und kleine Unternehmen der Region zu den Kunden von Gesell.

Rüstzeiten reduzieren

In der Maschinenhalle stehen Werkzeugmaschinen etwa von Gildemeister, Boley, Traub, Spinner, Orion und Weiler. „Fast alle unsere Maschinen sind mit Y-Achse und angetriebenen

Gsell Praezisionsdrehteile

Bei Gesell werden Präzisionsdrehteile in kleinen Losgrößen gefertigt. Daher spielen die Rüstzeiten eine wichtige Rolle im Unternehmen.

Werkzeugen ausgerüstet, so dass wir nahezu alle Bearbeitungen ausführen können“, so Gesell. Aktuell wurde der Maschinenpark um ein Dreh-Fräszentrum DMG Mori CTX beta 800 TC mit Frässpindel erweitert. Kernelement der Maschine ist die Direct-Drive-B-Achse mit stufenlosem Schwenkbereich von 110°. Sie ist mit der neuen ultra-kompakten Dreh-Frässpindel compact-Master ausgerüstet. „Mit dieser Maschine hoffen wir, künftig die Rüstzeiten zu reduzieren, da die beta 800 TC über ein Kettenmagazin mit 48 Werkzeugplätzen verfügt.“ Ein wichtiger Aspekt, da die Losgrößen bei Gesell in den vergangenen Jahren nach unten tendieren und damit immer mehr gerüstet werden muss. „Mit dieser Universalmaschine können wir sowohl kleinere Teile wie aber auch Werkstücke bis zum Durchmesser 65 mm bearbeiten. Dies bringt wiederum mehr Flexibilität in unsere Fertigung“, bringt es der Juniorchef auf den Punkt. Bei Gesell sind zudem fast alle Maschinen mit einem Stangenlader ausgerüstet, so dass die Maschinen, wenn sie komplett gerüstet sind, vollautomatisch bearbeiten können.

Thomas Winkler und Michael Gesell

Thomas Winkler (links), Technischer Vertrieb & Service bei der EZset GmbH & Co. KG, und Michael Gesell, Drehteile Gesell GmbH: „Der ImageController3 ist leicht zu bedienen.“

„Konkret stellen wir auf insgesamt 23 Dreh- und Fräsmaschinen Teile nach Zeichnung für unsere Kunden her. Der Anteil am Drehgeschäft beträgt dabei rund 90 Prozent“, erklärt Gesell. Um die Rüstzeiten kurz zu halten und eine effektive Maschinenauslastung zu erreichen, werden die Werkzeuge nach Aussage von Michael Gesell extern eingestellt. Dazu wurde bereits im Jahr 2006 ein venturion 400 angeschafft. Damit werden neben den Werkzeugen auch die Drehteile kontrolliert und Stufenabsätze, Einstiche, Fasenwinkel meist schneller und einfacher ermittelt als mit jedem anderen Messmittel.

Auf einen Blick

Vorteile EZset ImageController3

  • leichte Bedienung und schnelle Einarbeitung bei minimalem Training
  • schnelles Vermessen, Einstellen und Prüfen von Werkzeugen (Länge, Durchmesser, Radius und zwei Schneidenwinkel)
  • einfaches und μm-genaues Messen und Speichern von mehrstufigen Werkzeugen
  • verschiedene Messprogramme um beispielsweise Rund- und Planlauf am Werkzeugschaft spielend leicht zu vermessen

    EZset ImageController3

    EZset ImageController3 für das schnelle und präzise Vermessen von Werkzeugen und Werkstücken.

  • einfache Erstellung der Werkzeugkontur mit der Softwarefunktion EZmax
  • EZnavigator Kompassnadel – einfache Positionierung der Kamera zur Vermessung von Sollwerten am Werkzeug
  • integrierte Werkzeugverwaltung, um beispielsweise Sollwerte und Toleranzen zu hinterlegen und Einrichteblätter zur Werkstückfertigung anzulegen, inklusive Grafikverwaltung und Toolmanagement
  • Messergebnisse können auf Etikett, Liste oder direkt zur CNC-Maschine ausgegeben werden
  • Autofokus (automatische Scharfstellung der Werkzeugschneide)
  • 40-fache Vergrößerung der Schneide im Auflicht zur Qualitätskontrolle
  • Drehmittenmessung mit Monochrom-Kamera
  • kraftbetätigte Werkzeugspannung

 

Zweites Voreinstellgerät

Im Zuge einer Erweiterung war im vergangenen Jahr die Anschaffung eines zweiten Voreinstellgeräts erforderlich. Fündig wurden Vater Gesell und sein Sohn auf der Messe AMB 2014

Gsell Maschinenpark

Der Maschinenpark umfasst 23 Dreh- und Fräsmaschinen.
Bilder: fertigung

in Stuttgart. Dort haben sie sich ein EZset ImageController3 angesehen. Die Erfahrungen mit dem vorhandenen Einstellgerät und das bisherige Nutzungsspektrum waren ausschlaggebend, dass sich die Gesells dann wieder für ein EZset-Gerät entschieden haben. „Wir haben uns bewusst für den neuen ImageController3 entschieden, da uns dieses Gerät bei der visuellen Kontrolle durch die 28-fach vergrößerte Darstellung große Vorteile bringt“, führt Michael Gesell die Kaufentscheidung aus.

Außerdem wollten die Verantwortlichen im Unternehmen für die drehlastige Fertigung nicht auf die Drehmittenmesseinrichtung beziehungsweise Drehmittenkamera verzichten, um in

Gsell DMG Mori CTX beta 800 TC

Neu im Maschinenpark ist eine DMG Mori CTX beta 800 TC mit neuen compactMaster-Dreh-Frässpindel für die Komplettbearbeitung.

Zukunft auch hier die Rüstzeiten zu optimieren und dadurch weitere Einsparungen erzielen zu können. Der ImageController3 wurde dazu mit dem neuen Optikträger Rachenlehre ausgestattet, um Drehteile rotationssymmetrisch aufzunehmen und Durchmesser auf Überschlag messen zu können.

Michael Gesell bringt die Vorteile des EZset-Gerätes auf den Punkt: „Dieser Messvorgang hat für uns den Vorteil, dass unabhängig von der Spannsituation Durchmesser an Drehteilen genauer und noch schneller geprüft werden können. Unser neuer EZset-ImageController3 mit den Optionen Drehmittenmesseinrichtung und Optikträger Rachenlehre stellt für uns eine wesentliche Verbesserung dar und führt die guten Erfahrungen aus der externen Werkzeugmessung konsequent fort.“

Thomas Winkler, Technischer Vertrieb und Service bei EZset, betreut das Monheimer Unternehmen schon seit vielen Jahren und weiß um die Vorteile seiner Geräte. „Das EZset mit ImageController3 ist das Optimum der EZset-Werkzeugvoreinstellgeräte und verfügt über ein integriertes Toolmanagement mit

Michael Gesell

„Unser neuer EZset-ImageController3 mit den Optionen Drehmittenmesseinrichtung und Optikträger Rachenlehre stellt für uns eine westentliche Verbesserung dar.“
Michael Gesell

Graphikverwaltung. Werkzeugschneiden können mit Autofokus und 40-facher Vergrößerung visualisiert werden. Das EZset mit ImageController3 bietet eine moderne, bedienerfreundliche und konfigurierbare IC3-Bildverarbeitung über EZslide-17-Zoll-Touchscreen-Bedienung: Die Benutzeroberfläche ist durch die spielend leichte Touch- und Slide-Funktion innovativ, höchstpräzise und mit aktuellster Technologie ausgestattet.“

Kontakt: