Kampf dem Werkzeugbruch

Der Anspruch an die Genauigkeit ist bei W-Präzisionstechnik extrem: "Wenn wir nach DIN-Toleranzen fertigen würden, wären wir schon lange aus dem Geschäft," betont Geschäftsführer Helmut Wandinger. - Bild: Tran-Photography - Fotolia.com

Lasermesssysteme von Blum
Schon seit 15 Jahren hat Wandinger die Lasermesssysteme von Blum im Einsatz. "Durch das Vermessen der Werkzeuge direkt in der Maschine können wir eine Präzi­sion erreichen, die an der Grenze des technisch Machbaren ist." - Bild: Blum-Novotest GmbH

Der Anspruch an die Genauigkeit ist bei W-Präzisionstechnik extrem: "Wenn wir nach DIN-Toleranzen fertigen würden, wären wir schon lange aus dem Geschäft. Wir bewegen uns oft in Toleranzbereichen zwischen 2 und 3 µm – und zwar nicht nur beim Bohren, sondern auch beim Konturfräsen", betont Geschäftsführer Helmut Wandinger. Um eine Präzision im Mikrometerbereich zu erhalten, ist großer Aufwand vonnöten. So sind bei W-Präzisionstechnik die Fertigungshallen auf 0,1° Kelvin genau klimatisiert und die Maschinen mit Temperaturfühlern bis in das Maschinenbett hinein versehen. Außerdem bewähren sich bei W-Präzisionstechnik auf allen Bearbeitungszentren Lasermesssysteme von Blum-Novotest.

Berührungslose Werkzeugbruchkontrolle

"Mich fasziniert, wie genau man Werkzeuge messen kann. Nicht zuletzt deswegen sind wir sehr zufrieden mit den Lasermesssystemen von Blum. Durch das Vermessen der Werkzeuge direkt in der Maschine können wir eine Präzision erreichen, die an der Grenze des technisch Machbaren ist – nicht umsonst haben wir im Jahr 2004 ein Rasterelektronenmikroskop angeschafft, um unsere Werkstücke kontrollieren zu können. Da ist mit herkömmlichen Messmethoden nichts mehr zu machen. Nur durch die berührungslose Messtechnik und die enorme Genauigkeit der Blum-Werkzeugmesssysteme können wir diese Toleranzen erreichen – nicht zu vergessen die Robustheit, die es ermöglicht, ein derart präzises Messmittel dort zu montieren, wo Späne fliegen und Kühlschmiermittel spritzt. Wir schaffen es inzwischen, meist schon das erste Teil zu einem Gutteil zu machen, und daran haben die LaserControl-Geräte einen hohen Anteil," zieht Wandinger ein positives Fazit.

Auf einen Blick

LaserControl Nano NT von Blum

  • Trägersysteme bieten höchstmögliche Präzision
  • sehr kompakte und robuste Konstruktion
  • werksseitig ausgerichteter Laserstrahl
  • fokusierter Laser für höchste Messgenauigkeit auch bei sehr kleinen oder spitzen Werkzeugen
  • unkomplizierte Installation auf dem Maschinentisch möglich
  • optionale Nutzung einer Abblasdüse zur Werkzeugreinigung
  • sehr niedriger Druckluftverbrauch