• Stolze Truppe, die es bis in die Endausscheidung des Wettbewerbs „Dreher des Jahres“ geschafft hat (von links nach rechts): Rene Fröhlich (4. Sieger), Deniz Üven (2. Sieger), Sebastian Thalheimer (3. Sieger), Klaus Schwenger (5. Sieger) und Rolf Freimüller (1. Sieger). - Bild: fertigung

    Stolze Truppe, die es bis in die Endausscheidung des Wettbewerbs „Dreher des Jahres“ geschafft hat (von links nach rechts): Rene Fröhlich (4. Sieger), Deniz Üven (2. Sieger), Sebastian Thalheimer (3. Sieger), Klaus Schwenger (5. Sieger) und Rolf Freimüller (1. Sieger). - Bild: fertigung

  • Dreher im Fokus: Auf einer vertikalen Drehmaschine VL 3 von Emag mussten die fünf Kandidaten jeweils ein Werkstück programmieren und abarbeiten. Der Schnellste mit dem besten Werkstück wurde zum "Dreher des Jahres 2010" gekürt. - Bild: Emag

    Dreher im Fokus: Auf einer vertikalen Drehmaschine VL 3 von Emag mussten die fünf Kandidaten jeweils ein Werkstück programmieren und abarbeiten. Der Schnellste mit dem besten Werkstück wurde zum "Dreher des Jahres 2010" gekürt. - Bild: Emag

  • Souveräne Vorstellung: Rolf Freimüller, der Titelverteidiger von 2008, hat den 1. Platz verteidigt und freut sich über eine Reise nach China. - Bild: fertigung

    Souveräne Vorstellung: Rolf Freimüller, der Titelverteidiger von 2008, hat den 1. Platz verteidigt und freut sich über eine Reise nach China. - Bild: fertigung

  • Kritisches Duo mit hartem Job: Jürgen Maier (links) stand an der Emag VL 3 und sah den Kandidaten auf die Finger, während Alexander Greiner dafür sorgte, dass das NC-Programm crash-geprüft auf die Maschine kam. - Bild: fertigung

    Kritisches Duo mit hartem Job: Jürgen Maier (links) stand an der Emag VL 3 und sah den Kandidaten auf die Finger, während Alexander Greiner dafür sorgte, dass das NC-Programm crash-geprüft auf die Maschine kam. - Bild: fertigung

  • Deniz Üven (2. Sieger) beim Programmieren: Er kam als Vorletzter an die Reihe und bewies Nervenstärke; seine Programmierzeit lag gleichauf mit Rolf Freimüller. - Bild: fertigung

    Deniz Üven (2. Sieger) beim Programmieren: Er kam als Vorletzter an die Reihe und bewies Nervenstärke; seine Programmierzeit lag gleichauf mit Rolf Freimüller. - Bild: fertigung

  • Konzentriert an der Maschine: Mit 25 Jahren war Rene Fröhlich (4. Sieger) der Youngster im Feld; nach leichtem Stolpern beim Programmieren zeigte er an der VL 3 sein Können. - Bild: fertigung

    Konzentriert an der Maschine: Mit 25 Jahren war Rene Fröhlich (4. Sieger) der Youngster im Feld; nach leichtem Stolpern beim Programmieren zeigte er an der VL 3 sein Können. - Bild: fertigung

  • Sebastian Thalheimer ging den Wettbewerb entspannt, aber sehr konzentriert an. Lohn seiner Mühe war ein Sprung aufs Treppchen mit einem ausgezeichneten dritten Platz. - Bild: fertigung

    Sebastian Thalheimer ging den Wettbewerb entspannt, aber sehr konzentriert an. Lohn seiner Mühe war ein Sprung aufs Treppchen mit einem ausgezeichneten dritten Platz. - Bild: fertigung

  • Klaus Schwenger (5. Sieger) konnte seinen dritten Platz von 2008 nicht verteidigen. Anfängliche Programmierprobleme warfen ihn trotz einer reifen Leistung an der Maschine zurück. - Bild: fertigung

    Klaus Schwenger (5. Sieger) konnte seinen dritten Platz von 2008 nicht verteidigen. Anfängliche Programmierprobleme warfen ihn trotz einer reifen Leistung an der Maschine zurück. - Bild: fertigung

  • Das Wettbewerbsstück: Innerhalb von maximal einer Stunde musste das Teil programmiert und an der Maschine abgearbeitet werden. Ein Vergleichswert: Der Sieger benötigte an der Maschine knapp neun Minuten! - Bild: fertigung

    Das Wettbewerbsstück: Innerhalb von maximal einer Stunde musste das Teil programmiert und an der Maschine abgearbeitet werden. Ein Vergleichswert: Der Sieger benötigte an der Maschine knapp neun Minuten! - Bild: fertigung

  • Umlagert: Während der Veranstaltung war der Stand des verlags moderne industrie stark frequentiert; vor allem junge Leute interessierten sich für den Wettbewerb, die Kandidaten und die Maschine. - Bild: fertigung

    Umlagert: Während der Veranstaltung war der Stand des verlags moderne industrie stark frequentiert; vor allem junge Leute interessierten sich für den Wettbewerb, die Kandidaten und die Maschine. - Bild: fertigung

  • Michael Sauter (links mit Jürgen Maier) zog für Emag die Fäden im Hintergrund und organisierte das spektakuläre Rahmenprogramm. - Bild: fertigung

    Michael Sauter (links mit Jürgen Maier) zog für Emag die Fäden im Hintergrund und organisierte das spektakuläre Rahmenprogramm. - Bild: fertigung

  • Hermann Rumpel (Bildmitte), Geschäftsführer der Rumpel Präzisionstechnik und Mitglied im Vorstand des deutschen Drehteileverbandes, überwachte als Oberjuror den Wettbewerb. - Bild: fertigung

    Hermann Rumpel (Bildmitte), Geschäftsführer der Rumpel Präzisionstechnik und Mitglied im Vorstand des deutschen Drehteileverbandes, überwachte als Oberjuror den Wettbewerb. - Bild: fertigung