Tassilo Heinze. - Bild: SPL

Tassilo Heinze, Geschäftsführer der SPL Spindel und ­Präzisionslager GmbH. - Bild: SPL

FERTIGUNG: Herr Heinze, was unterscheidet Ihr Unternehmen von anderen Spindelherstellern?

Tassilo Heinze: SPL hat sich schon immer dadurch ausgezeichnet, Lagertechnologien kreativ in Abhängigkeit der Anwendung zu konstruieren. Wir bedienen Anwendungen, die eine hydrostatische, hydrodynamische oder auch eine Wälzlagerung benötigen. Dieses breite Produktportfolio versetzt uns in die Lage schnell und unkompliziert auf die meisten Kundenanfragen zu reagieren.

Im Laufe der 25 Jahre Firmengeschichte hat sich somit ein Repertoire von etwa 2.500 verschiedenen Spindelvarianten angesammelt. SPL liefert von der Beratung über die Konstruktion bis zur Herstellung und wenn gewünscht, auch mit der Inbetriebnahme vor Ort einen kompletten Kundenservice. Es macht uns stolz, als einer der jüngeren Spindelbauer so ein Leistungsangebot national und international aufgebaut zu haben.

Sind die meisten Ihrer Spindeln Sonderanfertigungen?

Heinze: Eine richtige Massenproduktion von Spindeln entspricht nicht unserer Unternehmensphilosophie. Darauf sind unsere Produktion und Montage nicht ausgerichtet. Wir starten in der Regel mit einem Entwicklungsprojekt in enger Abstimmung mit unserem Kunden. Je nach Projekt kommt es dann zu Folgebestellungen und auch zu kleineren Losgrößen.

Wo sind Ihre Hauptmärkte?

Heinze: Von Anfang an schenkten uns Kunden aus ganz Deutschland ihr Vertrauen, ohne dass ich in den Anfangsjahren Referenzen nennen konnte. Mit wachsendem Bekanntheitsgrad kamen europa- und weltweit stetig neue Kunden aus allen Bereichen der Fertigungstechnik hinzu. Heute sind wir international in allen wichtigen Märkten mit Vertriebs- und Servicepartnern vertreten und bauen diese Positionen konsequent aus.

Wie ist Ihr Unternehmen heute aufgestellt beziehungsweise was waren die wichtigsten Meilensteine in Ihrer Unternehmensgeschichte?

Heinze: Nach 25 Jahren kann ich sagen, dass sich die SPL zu einem am Markt etablierten Unternehmen mit sehr guten Referenzen entwickelt hat. Eine wichtige Entwicklungsstufe ist der Aufbau unserer verbundenen Fertigung ab 2007. Weitere Meilensteine sind die Entwicklung der mittlerweile belastbaren internationalen Geschäftsbeziehungen.

Gibt es aktuell Innovationen in der Entwicklung?

Heinze: Technologisch beschäftigen wir uns mit neuen Lagertechnologien. Integrierte Sensortechnik zur Prozess- und Zustandsüberwachung sind ebenso eine wichtige Entwicklung in der Spindeltechnik. Wir nehmen hier die Messwerte an der Schnittstelle zwischen Spindel und Maschine auf und können bei der Überschreitung von Grenzwerten in den Prozess eingreifen und Korrekturen vornehmen lassen.

Quelle: SPL Spindel und Präzisionslager GmbH

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?