Sumo Megaplex bietet große Werkstückautonomie sowohl für Halbe als auch für Viertel Europaletten-Formate.
Bild: EGS Automatisierungstechnik

Sumo Megaplex bietet große Werkstückautonomie sowohl für Halbe als auch für Viertel Europaletten-Formate. Bild: EGS Automatisierungstechnik

Bei der Entwicklung stand und steht immer die Zuverlässigkeit der Systeme, sowie die Wirtschaftlichkeit für die Kunden im Fokus

Ferner bietet EGS seit einigen Monaten das Produkt RoboBarkeeper, eine Ausschankautomation mit Industrieroboter, an. Dabei gibt es unterschiedliche Ausführungen die entweder den Showeffekt und die Unterhaltung oder die maximale Ausbringung in den Mittelpunkt stellen. Die Flexibilität des eingesetzten Roboters erlaubt dabei die unterschiedlichsten Getränkekombinationen.

Im Mittelpunkt stehen beim diesjährigen Auftritt vier Mitglieder der Sumo-Baureihe jeweils mit neuen Funktionen und Optionen: der Sumo Quatroplex, die preiswerte und kompakte Einstiegslösung. Daneben der Sumo Megaplex, ein Palettiersystem, mit extrem großer Werkstückautonomie und eine Kombination aus Sumo Fotoplex und Sumo Ecoplex, in der Werkstücke aus Schüttgut bereitgestellt und nach dem Prozess in Werkstückträgern palettiert werden.

Außerdem wird eine kompakte und integrierte Automationslösung an einer Schleifmaschine vorgestellt.

Neben der Ausschankautomation RoboBarkeeper, die bereits auf einigen Messen die EGS-Kunden bewirtete, wird auf der AMB nun erstmals ein autarker Cocktailautomat vorgestellt.

Der Sumo Megaplex bietet innerhalb der Sumo-Baureihe die mit Abstand größte Werkstückautonomie. Er kann Werkstückträger vom Format einer halben Europalette (600x800mm) verarbeiten. Er bietet dabei Platz für drei Werkstückträgerstapel, die über entsprechende Wagen oder Bodenroller in das System eingebracht werden. Abzüglich der Wagenhöhe bleiben netto je Turm 1.100mm Stapelhöhe für die Werkstückträger. Durch die wechselnde Abarbeitung der drei Stapel kann jederzeit auf einen Wagen zum Tausch zugegriffen werden, die Autonomie des Systems beträgt zwei Türme.

In der neuen Version kann das System auch für Werkstückträger im Format einer viertel Europalette verwendet werden, die paarweise palettiert werden. Damit ergibt sich eine Autonomie des Systems in einer Gesamtstapelhöhe von 2,2m für das Format 600x800mm und 4,4m für das Format 400x600mm.

Auch beim Sumo Quatroplex sorgt ein Industrieroboter für die zuverlässige und präzise Werkstückhandhabung und bietet die notwendige Flexibilität für unterschiedliche Werkstückgrößen und -geometrien.

Die Werkstückbevorratung erfolgt über standardisierte Paletten, die paarweise und unabhängig vom Fertigungsprozess vorbereitet und jederzeit während des Automatikbetriebes ausgetauscht werden können. Bei der Messe wird alternativ die Erkennung über ein Kamerasystem, bei dem die Werkstücke unorientiert in dem Werkstückspeicher eingebracht werden können, gezeigt.

In einer Kombination aus Sumo Fotoplex und einem SUMO Ecoplex2 werden die Werkstücke ebenfalls unorientiert als Schüttgut in das System eingebracht und die Lage mittels Kameraerkennung ermittelt. Die Werkstücke werden dann von einem Roboter aufgenommen. Nach dem Bearbeitungsprozess werden die fertigen Bauteile dann in Werkstückträger abgelegt, die in einem Sumo Ecoplex palettiert werden.

Die komplette Sumo-Baureihe umfasst inzwischen elf verschiedene Systeme, die in den unterschiedlichsten Anwendungen und Industrien zur wirtschaftlichen und zuverlässigen Automatisierung eingesetzt werden.

Kontakt: EGS Automatisierungstechnik GmbH, www.egsgmbh.de
AMB Halle 7, Stand A81