Nachrüstpaket für den Datenaustausch mit Maschinen und Zoller Werkzeug-Voreinstellgeräten.
Bild: EVO Informationssysteme

Nachrüstpaket für den Datenaustausch mit Maschinen und Zoller Werkzeug-Voreinstellgeräten. Bild: EVO Informationssysteme

Speziell für Zoller-Werkzeugvoreinstellgeräte hat der schwäbische Softwarehersteller eine Nachrüstlösung entwickelt, um Messaufträge digital zu übermitteln. Dadurch müssen Werkzeugeinstelldaten nicht mehr umständlich am Messgerät im Stehen eingetippt werden.

Für den Messvorgang werden dem Zoller-Werkzeugvoreinstellgerät die Werkzeugdaten der Komplettwerkzeuge aus der Werkzeugverwaltung EVOtools digital bereitgestellt.

Um festzustellen welche Werkzeuge für einen Auftrag erforderlich sind kann der Bediener die Werkzeuge automatisch aus dem CNC-Programm ermitteln lassen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit einen direkten Abgleich zwischen Werkzeugliste und Werkzeugmagazin in der Maschine automatisch durchzuführen.

Zusammen mit der digitalen Bereitstellung eines Messauftrags kann auch ein Rüstplan erzeugt werden, der mit den Werkzeugen auf einem Rüstwagen als Begleitdokument für die Maschinenbeladung dient. Auf dem Rüstplan können zur Werkzeugentnahme aus Lagersystemen auch die Einzelkomponenten der Werkzeuge mit Barcode aufgeführt werden.

Im Zeitalter von Industrie 4.0 bietet EVO die passenden Nachrüstpakete, um Zerspanungsprozess mit Softwareeinsatz zu digitalisieren und die Maschinen zu vernetzen.

Kontakt: EVO Informationssysteme GmbH, www.evo-solutions.com