Mecmill Plus von Mecof

Steigende Auftragseingänge erfordern bei der MSB GmbH & Co. KG in Bischofsheim die Kapazitätsvergrößerung der Fertigung. Dies betrifft speziell den Ausbau der mechanischen Bearbeitung großer Werkstücke. „Wir entschieden uns für ein Fahrständer-Dreh-Fräszentrum von Mecof. Diese universelle Maschine schafft den Spagat zwischen hoher Genauigkeit und großer Leistung. So können wir die Ansprüche unserer Anwender perfekt erfüllen“, beschreibt Wolfgang Rott die Gründe für die Investition. Als Konstruktionsleiter bei MSB fällt die Anschaffung von Produktionsmaschinen zwar nicht in seinen Funktionsbereich, aber weil er über spezifische Erfahrungen in der Konstruktion und im Bau von Großwerkzeugmaschinen verfügt, übertrug die Unternehmensleitung ihm die Verantwortung.

Bei ihrer Entscheidung gingen die Bischofsheimer Maschinenbauer äußerst kritisch vor. „Wir haben für unsere eigene Fertigung bereits ein Portalfräswerk gebaut. Deshalb haben wir das Wissen und die Beurteilungskriterien sowohl hinsichtlich der konstruktiven wie der praxisorientierten Eignung.

Mecmill Plus HP5 mit Rundtisch
Komplette 5-Seiten-Bearbeitung inklusive dem Erzeugen von Freiformflächen macht die Mecmill Plus HP5 mit Rundtisch zum universellen Werkzeug für große kubische Werkstücke. Sie kann alle gängigen Werkstoffe von Stahl über Grauguss, Nichteisenmetalle, Ureol und Kunststoff bearbeiten. Je nach zu bearbeitendem Werkstoff fährt sie Vorschübe bis 25 000 mm/min. Die Verfahrwege der bei MSB installierten Grundmaschine betragen in der Längsachse X = 14 000 mm, Querachse Y = 1600 mm und vertikal Z = 4000 mm. Hinzu kommt der Rundtisch mit Durchmesser 2500 mm für bis zu 4000 mm Werkstückdurchmesser, maximal 3500 mm -höhe und 16 000 kg -gewicht.

Ein wichtiges Auswahlkriterium von MSB ist die grundsolide Konstruktion der Fahrständermaschine. So trägt den Torständer eine breitere Basis als bei ähnlichen Maschinen. Dies ergibt eine bessere Führungslänge und -breite. Generell ist die Maschinenstruktur computergestützt entworfen und optimiert. Dies gewährleistet eine optimale Verteilung der Massen. Hohe Steifigkeit, beste Dynamik und höchste Präzision zählen zu den Ergebnissen.

Für alle Bearbeitungen bietet Mecof eine breite Palette von Spindeleinheiten, Fräsköpfen, Bohrspindeln und Drehwerkzeugaufnahmen. Bearbeitungsgerecht ausgelegte Spindelmotoren leisten in universellen, geraden, abgesetzten, schwenkbaren, orthogonalen oder motorgetriebenen anwenderspezifischen Spindeleinheiten beziehungsweise mechanischen Köpfen bis zu 40 kW und 1200 Nm Drehmoment; die Spindelköpfe können auch in Hochfrequenzausführungen Drehzahlen bis zu 26 000 min-1 übertragen.

Mecof 2

Wolfgang Rott (links), Konstruktionsleiter und Projektverantwortlicher bei MSB, und Andreas Kessler, Bediener der Fahrständer-Dreh- und Fräsmaschine, sind mit der Mecmill Plus HP5 und den Arbeitsergebnissen sehr zufrieden.

Beim Fräskopf hat sich MSB für den Universalkopf in der Ausführung mit Horizontal- und Vertikalspindel entschieden. Er gilt als eines der Glanzlichter der Werkzeugmaschine. Gemeinsam mit der CNC-gesteuerten Drehplattform am Ram-Kopf realisiert er praktisch alle erdenklichen Spindelpositionen sowie Raumwinkelbearbeitungen. Dazu kann die um 45° geneigte Plattformachse 360 000 Positionen einnehmen.

Weiter ist eine Schnittstelle mit Flansch und Bajonett integriert. Sie gewährleisten die gewünschte reproduzierbare Präzision in der Zusammenarbeit mit dem automatischen Werkzeugwechsler. Spindeldrehzahlen bis zu 6000 min-1, 1000 Nm Drehmoment und 38 kW Leistung bei 100 Prozent ED und ± 0,02 mm pro 300 mm Positioniergenauigkeit beschreiben einige seiner wesentlichen Daten.

Speziell für Dreharbeiten ist eine zusätzliche separate Drehmeiselaufnahme für Capto- sowie Sonderwerkzeuge ausgelegt. Sie verfügt ebenfalls über eine Schnittstelle mit Bajonett.

Mecof 3

14 000 mm misst die Verfahrachse der
präzisen Fahrständer-Werkzeugmaschine bei MSB Maschinenbau.

Die Option der 5-Seiten-Bearbeitung eröffnet die Dreheinheit. Sie wurde von MSB entwickelt und besteht aus einer Grundeinheit mit aufgesetztem Drehtisch. Die Grundeinheit ist mit Fixatoren in der Verlängerung des Plattenfeldes montiert. Über ihre Linearführung lässt sich der Drehtisch im 250-mm-Raster um 1000 mm verschieben sowie mechanisch und hydraulisch klemmen. So sind Arbeitsdurchmesser bis 4000 mm möglich. Die Drehzahlen betragen 2 bis 59 min-1 in Stufe 1 und 59 bis 250 min-1 in Stufe 2. Wegen der äußerst stabilen Ausführung und der sicheren Klemmung ist die Drehtischeinheit auch für Fräsarbeiten geeignet.

Innendreharbeiten
Einen Beitrag zur produktiven Vielfachbearbeitung erbringt das automatisierte Wechseln der Drehwerkzeuge aus dem Werkzeugwechsler. Das wirkt sich speziell bei Innendreharbeiten mit weit auskragendem Werkzeug günstig aus. Als Schaltgetriebe für den Rundtisch fungiert ebenfalls eine Konstruktion von MSB. Sie hat sich bereits als komplette Komponente für andere große Werkzeugmaschinen bewährt. Das Unternehmen fertigte sie in Bischofsheim.

Ein wassergekühlter 52-kW-Spindelmotor treibt den Tisch an, seine maximale Drehzahl beträgt 7500 min-1 und die Schnittkraft bis zu 25 kN. Im Anschluss an eine Harttestphase im Bischofsheimer Werk hat Mecof entschieden, diese besonders hochwertige und leistungsstarke Drehtischlösung zukünftig exklusiv seinen Anwendern anzubieten.

Seit der Endabnahme im September 2011 arbeitet MSB mit der Mecmill Plus. Es folgten drei Monate einschichtiges Einarbeiten und seit Anfang 2012 die volle Auslastung im 2-Schicht­betrieb an fünf bis sechs Tagen die Woche. Einzelteil- und Kleinserienfertigung wechseln ebenso wie Lohnarbeit und Produktion eigener Produkte. Die Arbeitszeiten je Werkstück bewegen sich zwischen 2 und 20 h, die Abmessungen betragen bis zu 3 x 12 m bei Werkstücken von maximal 20 t Gewicht.

Eine stattliche Zahl an Betriebsstunden, bearbeiteten Werkstücken und erreichter Qualität machen es dem projektverantwortlichen Rott leicht, sein Urteil abzugeben: „Die Mecmill Plus hat unsere Erwartungen in allen Punkten erfüllt.“