Mit der NTRX-300 des japanischen Herstellers Nakamura-Tome präsentiert die Hommel Unverzagt ab sofort ein bis zu siebenachsiges Dreh-Fräszentrum für die Fertigung von großen, komplexen Werkstücken.

Mit der NTRX-300 des japanischen Herstellers Nakamura-Tome präsentiert die Hommel Unverzagt ab sofort ein bis zu siebenachsiges Dreh-Fräszentrum für die Fertigung von großen, komplexen Werkstücken.

Wenn es um die Komplettbearbeitung großer und komplexer Werkstücke geht, greifen viele Fertigungsbetriebe immer häufiger zu Mutlitasking-Maschinen. Gerade in Bezug auf die stetig steigenden Qualitätsanforderungen bei Werkstücken und die Anforderungen an immer kürzere Lieferzeiten steht in der modernen Fertigung besonders die Flexibilität im Vordergrund. Dreh-Fräszentren für die Komplettbearbeitung, die zudem noch den Ansprüchen an eine profitable und flexible Fertigung gerecht werden, sind deshalb mehr denn je gefragt. Mit der NTRX-300 des japani-schen Herstellers Nakamura-Tome präsentiert die Hommel Unverzagt ab sofort ein bis zu siebenachsiges Dreh-Fräszentrum für die Fertigung von großen, komplexen Werkstücken, um diesem Anspruch gerecht zu werden.

Mit der Nakamura-Tome NTRX-300 steht der profitablen und termingerechten Fertigung komplexer Teile nichts mehr im Weg, denn: Drastisch reduzierte Stückkosten, enorme Qualitätssteigerungen der Werkstücke und schnellere Auftragsdurchlaufzeiten sprechen für sich. Durch die stabile Bauweise und einem Abstand von 1050 mm zwischen den Spindelnasen eignet sich das Dreh-Fräszentrum NTRX-300 perfekt für die Komplettbearbeitung großer Werkstücke mit einem maximalen Drehdurchmesser von 640 mm sowie einer maximalen Drehlänge von 1150 mm. Gleichzeitig ist die NTRX-300 mit einem Platzbedarf von 4400 x 2670 mm bei einem Gewicht von 17 000 kg sehr kompakt designed und benötigt eine geringe Aufstellfläche. Für die reibungslose Späneabfuhr während Bearbeitungen verbaut Nakamura-Tome in seinen Dreh-Fräszentren ausschließlich Innenverkleidungen aus Edelstahl. Für die effektive Bearbeitung auch schwer zerspanbarer Werkstücke, beispielsweise aus der Antriebstechnik, stehen dem Bediener der NTRX-300 zwei Spindeln mit einer maximalen Drehzahl von jeweils 3500 min-1 zur Verfügung. Die verbauten Spindeln werden von leistungsstarken 22-kW-Spindelmotoren angetrieben.

Ausgestattet mit einem 225°-Schwenkrevolver (-120/+105°), welcher mit einem B-Achsen-Verfahrweg von 1100 mm besticht, können komplexe Fertigungsaufgaben optimal mit dieser Maschine durchgeführt werden. Der Schwenkrevolver bietet Platz für die Aufnahme von modernsten CAPTO-C6- oder HSK-A63-Zerspanungswerkzeugen mit einer maximalen Länge von 300 mm und einem maximalen Gewicht von 12 kg. Mit einer Werkzeugwechselzeit von 1,5 s mittels automatischer Werkzeugwechseleinrichtung (ATC) erreichen Anwender mit dieser

Hommel Nakamura NTRX 300 Innenraum

Durch die stabile Bauweise und einem Abstand von 1050 mm zwischen den Spindelnasen eignet sich das Dreh-Fräszentrum NTRX-300 perfekt für die Komplettbearbeitung großer Werkstücke mit einem maximalen Drehdurchmesser von 640 mm sowie einer maximalen Drehlänge von 1150 mm.
Bilder: Hommel Gruppe

Maschine reduzierte Umrüstzeiten und bleiben durch den Werkzeugspeicher mit einem Fassungsvermögen von bis zu 120 Dreh- und Fräswerkzeugen gleichzeitig hochflexibel bei der Bearbeitung unterschiedlicher Werkstücke.

Hartbearbeitung möglich

Die Bearbeitung von Werkstofflegierungen mit Festigkeiten bis zu 1200 N/mm2 und sogar Hartbearbeitungen bis HRC 62 sind mit der NTRX-300 problemlos möglich. Natürlich sind dabei hohe Oberflächengüten kein Hindernis, denn Nakamura-Tome setzt bei all seinen Maschinen auf höchste Präzision.

Die NTRX-300 ist mit der hochflexiblen Fanuc-Steuerung 31i-B5 mit intelligentem Handrad für den schnellen Programm-Check ausgestattet. Mit dieser Steuerung wird eine einfache, schnelle und vor allem sichere Programmierung gewährleistet.

Kontakt: Hommel GmbH, www.hommel-gruppe.de