Korn-Typen mit mehr Biss

Tiefschleifen, aber auch Verzahnungs- und Flachschleifen ist je nach Anwendung geprägt durch große Kontaktflächen, extreme Zustellungen und erheblichen Materialabtrag. Es kommt darauf an, die dabei entstehenden hohen Temperaturen schnell aus der Kontaktzone abzuführen, um etwa Schleifbrand und metallurgische Schäden zu vermeiden.

Schleifscheiben, die unter diesen extremen Bedingungen arbeiten, haben eine poröse Kornstruktur. So verteilt sich das Kühlschmiermittel gleichmäßig, und die Hitze wird dank der Durchlässigkeit dieser Schleifscheiben schnell aus der Kontaktzone abgeführt.

Diesen Effekt verstärkt die Vortex-2-Technologie von Norton noch: Die Schleifscheibe besteht aus im Hochleistungsverfahren hergestellten Elektrokorund. Ein optimaler 3D-Kornabstand wird ohne künstliche Porenbilder beziehungsweise Chemieeinsatz erreicht. Die Kombination von Korn und spezieller Bindung macht die Vortex 2 im Vergleich zu herkömmlichen Schleifscheiben noch widerstandsfähiger. Die Kühlschmier-Diffusion ist noch besser, und auch die Spanabfuhr ist deutlich optimiert.

Auf einen Blick

Vorteile Blue Force von Norton

  • R872 (Korn P24 bis P220) hat eine offene Streuung und ist insbesondere geeignet, wenn weniger Anpressdruck während des Prozesses zur Verfügung steht, wie etwa bei schmierenden Werkstückmaterialien.
  • R874 (Korn P24 bis P120) ist der Allrounder für fast jeden Zerspanungsprozess im Grob- und Mittelschliff.
  • R876 (Korn P24 bis P80) mit Supersize-Zusatzbeschichtung ist stark beim kühlen Trockenschliff und vermeidet das Anlaufen des Werkstücks.
Vortex 2

Vortex 2 besteht aus einem neuartigen Schleifkorn in einer speziellen Hochleistungsbindung. Das ermöglicht maximale Profilhaltigkeit, ein deutlich höheres Zerspanungsvolumen und längere Stand­zeiten der Schleifscheiben.

40 Prozent höhere Standzeiten
Norbert Haupt, Sales Director Engineered Markets BA bei Saint-Gobain Abrasives: „Durch die neue Technologie verringern sich die Kontaktflächen und damit auch die Reibung. Unterm Strich sind je nach Applikation bei schnellerem, kühlen Schnitt bis zu 40 Prozent höhere Schleifscheibenstandzeiten realisierbar. Dabei reduzieren sich aufgrund der verbesserten Schnittfähigkeit und Minimierung der Schleifdurchgänge die Taktzeiten um bis zu 60 Prozent. Gleichzeitig wird die Abrichthäufigkeit durch die verbesserte Formhaltigkeit des Scheibenprofils reduziert. Ein weiterer Vorteil: Anwender von Vortex können die bisherigen Spezifikationen problemlos auf Vortex 2 umstellen.“

Norzon-Schleifkorn

Das sogenannte Norzon-Schleifkorn hat eine spitze, nadelförmige und verlängerte Kornstruktur. Sie ist Voraussetzung für gezielte Mikrofrakturen im Korn. Dadurch bilden sich ständig neue Schneidkanten. Unten: Die Supersize-Zusatzbeschichtung reduziert die Wärmeentwicklung und Reibung.

In der Praxis zeigt die junge Norton- Technologie ihre Stärken: Laut Saint-Gobain Abrasives hat die Vortex- 2-Schleifscheibe 30 Prozent mehr Standzeit beim Tiefschleifen einer Turbinenschaufel aus Inconel gegenüber einem Produkt aus dem Marktumfeld; die Taktzeit liegt um 11 Prozent niedriger, und die Gesamtkosten pro Teil sind um 18 Prozent geringer. Beim Windrad-Zahnradprofilschleifen aus M6 Stahl 62 HRC war die Taktzeit im Vergleich um 50 Prozent kürzer und die Gesamtkosten pro Teil waren 30 Prozent niedriger. Ähnlich beeindruckend sieht es beim Tiefschleifen von Gasturbinenschaufeln aus Inconel aus.

Formel für mehr Performance
Erfolgsgeheimnis von Blue Force ist die Kombination aus der schweren Polyesterunterlage, einer verbesserten Deckharzschicht und insbesondere die neueste Generation von Zirkonkorund. Dieses spezielle sogenannte Norzon-Schleifkorn hat eine spitze, nadelförmige und verlängerte Kornstruktur. Sie ist Voraussetzung für gezielte Mikrofrakturen im Korn während des Schleifvorgangs. Das ermöglicht wiederum, dass sich ständig neue Schneidkanten bilden, was gleichbleibenden Materialabtrag und lange Produktstandzeiten gewährleistet.

Drei Blue-Force-Produkte aus dem Premium-Norton-Range von Saint-Gobain Abrasives – R872, R874, R876 – stehen dem Anwender für das Grob- und Mittelschleifen von Edelstahl sowie Kohlenstoffstählen und Aluminium zur Verfügung.