Kyocera Wendeschneidplatten

Hartmetallschneidplatten mit neuen Beschichtungen und Spanbrechergeometrien (im Uhrzeigersinn von oben links: KQ, KG, KH) - Bild: Kyrocera Fineceramics

Kyocera hat eine neue Serie von Wendeschneidplatten entwickelt, um die Bearbeitung von Gusseisen zu optimieren. Sowohl die CA3-Serie als auch die Spanbrecher der K-Serie bestehen aus neuen CVD-beschichteten Hartmetallsorten und erleichtern die Bearbeitung gusseiserner Komponenten für Automobilbranche, industrielle Anlagen und andere anspruchsvolle Anwendungsbereiche. Entwickelt wurden die neuen Wendeschneidplatten im Hinblick auf die steigende Nachfrage nach Metallbearbeitungswerkzeugen, die eine zuverlässige Leistung unter verschiedensten Zerspanungsbedingungen gewährleisten.

Vom Schruppen bis zum Schlichten

In der CA3-Serie kommen Hartmetalle mit einer neu entwickelten CVD-Beschichtung mit rotgoldener Oberfläche zum Einsatz. ­Kyocera hat die Haftfestigkeit der einzelnen Beschichtungslagen verbessert, um die Standzeit von Werkzeugen zu verlängern und eine konsistente Bearbeitung von Gusseisen sicherzustellen. Darüber hinaus sollen die neuen Kantenausführungen der Spanbrecher auch bei hoher Beanspruchung für eine maximale Leistung sorgen.

Drei Arten von neuen Materialien und Spanbrechern decken alle Phasen der Bearbeitung von Gusseisen ab, vom Schruppen bis zum Schlichten. Kyocera will auch in Zukunft leistungsstarke Wendeschneidplatten entwickeln, um die Produktivität unter verschiedensten Zerspanungsbedingungen zu maximieren.

Beschichtete Oberflächen

Kyocera verwendet in seiner CA3-Serie eine neu entwickelte Beschichtungstechnologie für die Bearbeitung von Gusseisen. Neben einer verbesserten Haftfestigkeit der Beschichtung aufgrund der Optimierung der kristallinen Struktur jeder Schicht wurden auch der Verschleißwiderstand und die Bruchzähigkeit erhöht. Dies geschah mit Hilfe von festen Oberflächenbeschichtungen und einer Optimierung der Eigenschaften der Oberflächenschicht. Darüber hinaus hat Kyocera das Verhältnis der Schichten an verschiedene Anwendungsbereiche angepasst, um die Standzeit des Werkzeugs zu verlängern und eine konsistente Zerspanung zu gewährleisten.

Die Oberfläche von Schneidplatten enthält Einkerbungen und unebene raue Bereiche, die sogenannten Spanbrecher. Diese brechen das zu bearbeitende Metall effizient und entfernen alle Metallspäne. Ein Spanbrecher soll die Späne abführen und so eine hohe Produktqualität gewährleisten sowie Prozessunterbrechungen durch eine Anhäufung von Spänen oder abgenutzte Schneidkanten verhindern. Die K-Serie von Kyocera umfasst drei neue Ausführungen, welche die Werkzeugleistung in Kombination mit den neuen Sorten der CA3-Serie maximieren sollen. Durch die speziellen Formen der Spanbrecher für bestimmte Anwendungsbereiche soll eine höhere Stabilität und Schnittleistung auch unter schwierigen Zerspanungsbedingungen moglich gemacht werden.