Markus Reissig, Geschäftsführer bei Citizen Machinery

Markus Reissig, Geschäftsführer bei Citizen Machinery Europe GmbH, sieht im Wettbewerb Dreher des Jahres eine gute Gelegenheit, die Attraktivität des Berufs aufzuzeigen. - Bild: Citizen

| von Jürgen Gutmayr

FERTIGUNG: Herr Reissig, warum unterstützt Citizen Machinery den Branchenwettbewerb „Dreher des Jahres 2020“ als Hauptsponsor?

Markus Reissig: "Als einer der führenden Anbieter von CNC-Drehmaschinen im Lang- und Kurzdrehbereich ist es uns eine besondere Ehre, dieses Event mitzugestalten und einen unserer Drehautomaten als Wettbewerbsfläche zur Verfügung zu stellen. Für uns als Sponsor bietet der Wettbewerb die großartige Gelegenheit, unsere Drehmaschine unter Span und aus einer anderen Perspektive
betrachtet zu präsentieren. Die Teilnehmer kommen aus den unterschiedlichsten CNC-basierten Bereichen und zeigen ihr Know-how im Umgang mit unserer Maschine. Sie erwartet eine spannende Challenge, gepaart mit angewandter Präzision und Innovation."

Das spannende Branchenereignis "Dreher des Jahres 2020" am 17. September im Rahmen der "Citizen Maschinen-Wochen" in Villingendorf.

Welche Bedeutung hat der Wettbewerb aus Ihrer Sicht?

Reissig: "Der Wettbewerb bietet die Möglichkeit eines Come together zwischen Drehmaschineninteressierten und -anwendern sowie uns den Drehmaschinenanbietern. Gemeinsam bestreiten wir den Wettbewerb, und gemeinsam küren wir den Dreher des Jahres. Deutschlands beste Zerspanungsmechaniker zeigen an unserer Citizen-Drehmaschine nicht nur ihr handwerkliches Geschick, sondern auch, was wirtschaftlich machbar und umsetzbar ist. Ein spannendes Real-Szenario, das auch jungen Leuten Anreize schaffen soll, sich den Beruf des Drehers näher anzuschauen."

Der Wettbewerb soll junge Leute für den Beruf des Drehers begeistern. Welchen Stellenwert hat die Nachwuchsförderung in Ihrem Unternehmen?

Reissig: "Mit Stolz können wir sagen, dass die meisten unserer Mitarbeiter seit vielen Jahren für Citizen tätig sind. Sie sind mit uns gewachsen und verfügen über langjährige Erfahrung im Umgang mit unseren Maschinen. Dieses Fachwissen wird nicht nur an unseren eigenen Nachwuchs weitergegeben, sondern auch durch Inhouse-Schulungen, die wir zu allen Maschinentypen und Bedienanforderungen anbieten. Die Förderung der kommenden Generation ist uns ein besonderes Anliegen. Zwar wird sich technologisch sowie auch in Sachen Automatisierung noch einiges verändern, dennoch wird die Verbindung zwischen Mensch und Maschine niemals zum Erliegen kommen."

Was kann die Branche beim Thema Fachkräftemangel tun?

Reissig: "Der Fachkräftemangel steht und fällt mit der Kommunikation. Sowohl die Branche selbst als auch Schulen stehen in der Pflicht, jungen Leuten Berührungspunkte mit den Berufs- und Qualifikationsmöglichkeiten in der Metallbranche zu ermöglichen. Dies kann über allgemeine Berufsinformationstage, angebotene Praktika, aber auch durch einen Messebesuch erfolgen. Schüler brauchen gerade in der Berufsfindungsphase viel Unterstützung, und vor allem sollten sie wissen, welche Möglichkeiten es gibt. Wir als Unternehmen setzen auf unterschiedlichste Informationskanäle (zum Beispiel Social Media, Tag der offenen Tür, Hausausstellungen), um die Arbeit in einem Maschinenbauunternehmen so attraktiv wie möglich zu machen. Wir setzen auf eine fundierte Ausbildung und bieten unserem Nachwuchs attraktive Perspektiven in unserem Unternehmen."

Welche Maschine wird Citizen als Wettbewerbsmaschine stellen?

Reissig: "Der Wettbewerb findet an unserem beliebten Kurzdreher BNA42 MSY von unserer Hausmarke Miyano statt. Der Revolver verfügt über eine Y-Achse und erlaubt das Schalten in Zwischenstationen – damit wird die Palette an Bearbeitungsmöglichkeiten deutlich erweitert. Die Maschine ist mit dem größten Spindelmotor in dieser Serie ausgerüstet – ein echtes Kraftpaket für die Hochleistungszerspanung. Die X2-Achse an der Abgreifspindel ermöglicht die gleichzeitige Bearbeitung an der Vorder- und Rückseite des Werkstücks. Hier werden die Vorzüge einer Doppelrevolver-Maschine mit den geringeren Anschaffungskosten eines Maschinenmodells mit einem Revolver kombiniert. Die einzigartige Steuerung verbessert die Produktivität und Zykluszeiten. Wir sind gespannt und freuen uns, was die Teilnehmer alles aus der Maschine herausholen."

Citizen Miyano BNA42 MSY
Die Wettbewerbsmaschine: Der beliebte Kurzdreher Miyano BNA42 MSY. - Bild: Citizen

Welche Effekte verspricht sich Citizen von diesem Branchen-Event?

Reissig: "Im Zentrum des Events stehen die Dreher, die unseren Drehautomaten bedienen und ihr Können zeigen. Deren Erfahrungsbericht und Einschätzung im Umgang mit der Maschine liefern uns interessante, aber auch verwertbare Einblicke."

Der Eintrag "freemium_overlay_form_fer" existiert leider nicht.