Haimer Mill: Nun auch in einer Langversion F2004LL. -

Haimer Mill: Es gibt ihn nun auch in einer Langversion F2004LL mit 3 x D für große Eingriffstiefen. Sein Halsfreischliff erhöht die mögliche Frästiefe um weitere 1 x D. - (Bild: Haimer)

Haimer, Hersteller für Werkzeugspanntechnik und Systemanbieter im Umfeld zerspanender Werkzeugmaschinen, hat sich mit den universellen VHM-Fräsern Haimer Mill bei seinen Kunden beliebt gemacht. Vor allem Anwender aus dem Maschinenbau und der Medizintechnik sowie viele Lohnfertiger wünschten sich schon lange ein Fräswerkzeug, das sie universal in Stahl und rostfreiem Stahl, aber auch in Guss, Kupfer und sogar in gehärtetem Stahl für verschiedenste Operationen einsetzen können.

Die Haimer-Mill-Fräser, die als Schaftfräser nach DIN 6527 - mit scharfer Ecke, Eckenradius oder Fase – zur Verfügung stehen, konnten in den allermeisten Fällen überzeugen. Die gleichen Schneidengeometrien stehen als Modularwerkzeuge für das Haimer-Wechselkopfsystem Duo-Lock zur Verfügung.

Charakteristisch für die Haimer-Mill-Schaftfräser sind die ungleiche Schneidenteilung, die Zentrumsschneide, außerdem ein Halsabsatz für größere Eingriffstiefe. Die Qualität soll dabei an vorderster Stelle stehen: So werden die Fräser mit einer h6-Schaftqualität und feingewuchtet ausgeliefert. Die Rundlaufgenauigkeit liegt bei < 10 Mikrometer.

Um den Anwendern noch größeren Nutzen zu bieten, entwickelte das Unternehmen das Haimer Mill Sortiment weiter. Eine kurze Variante mit einer Schneidenlänge von 1,25 x D kommt all denen entgegen, die nur geringe Schnitttiefen benötigen. Sie nutzt bei geringer Zustellung die Schneide perfekt aus und erreicht eine hohe Stabilität.

Ebenso universell einsetzbar ist die kurze, stabile Version Haimer Mill F2014KK. -
Ebenso universell einsetzbar ist die kurze, stabile Version für kleine Eingriffstiefen, der Haimer Mill F2014KK mit 1 x D. Das Werkzeug ist materialsparend konstruiert – ohne Halsabsatz. - (Bild: Haimer)

Neben der kurzen Variante steht auch eine lange Version zur Verfügung – für alle Zerspaner, die hohe Bauteilwände komplett bearbeiten möchten. Mit dem neuen 3 x D Haimer Mill lassen sich bei solchen Anforderungen durchgängige Oberflächen in hoher Güte erzielen. Zudem kann das Werkzeug zur trochoidalen Bearbeitung eingesetzt werden.

Diese moderne Frässtrategie nutzt die gesamte Schneidenlänge und erreicht ein sehr hohes Zerspanungsvolumen. Produktmanager Stefan Echle verrät eine weitere Stärke: „Trotz erhöhter Gesamtlänge kann der Haimer Mill dank seiner einzigartigen Stirngeometrie genauso aggressiv Rampen und Bohren wie die Standardausführung.“

Die Kurzversion des Haimer Mill gibt es lagerhaltig von 2 bis 6 Millimeter Durchmesser in 1-Millimeter- und von 8 bis 20 Millimeter Durchmesser in 2-Millimeter-Stufung. Die Langversion steht in Ausführungen von 6 bis 20 Millimeter Durchmesser in 2-Millimeter-Stufung zur Verfügung – auf Wunsch mit der integrierten, von Haimer patentierten Auszugsicherung Safe-Lock.

Stefan Echle ergänzt: „Wenn Anwender eine abweichende Eckenausführung oder andere Geometrieänderungen benötigen, können wir diese natürlich als Sonderausführung herstellen.“

Quelle: Haimer GmbH

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?