Henrik A. Schunk

Henrik A. Schunk, Geschäftsführender Gesellschafter / CEO Schunk GmbH & Co. KG, Lauffen/Neckar . - Bild: Schunk

"Dass es in drei aufeinanderfolgenden Jahren gelungen ist, zur weltweiten Spitzengruppe der Lieferanten von Bosch zu zählen, ist für unser Team Anerkennung und Ansporn zugleich. Der Hattrick unterstreicht die dauerhaft hohe Leistungsfähigkeit unseres Hauses als Technologie- und Entwicklungspartner rund um den Globus", betont der geschäftsführende Gesellschafter/CEO Henrik A. Schunk. "Wir werden alles daransetzen, diese Position auch in den kommenden Jahren erfolgreich zu verteidigen."

Der "Preferred-Supplier"-Status in der Kategorie "Tools" erstreckt sich auf sämtliche Werke und Geschäftsbereiche des international führenden Technologie- und Dienstleistungsunternehmens.

Weltweiter Vorzugslieferant

Den Vorzugslieferantenstatus erhalten Unternehmen, die über mehrere Jahre hinweg einen nachhaltigen Beitrag zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der Bosch Gruppe geleistet haben.

Hochleistungsmontage
Hochleistungsmontage: Mit seinen standardisierten Modulprogrammen setzt Schunk weltweit Maßstäbe. Bild: Schunk

Grundlage der Auszeichnung war eine umfassende Lieferantenbewertung, bei der unter anderem die Technikkompetenz, die Produkt- und Logistikqualität, das unternehmerische Potenzial, das Preis-Leistungs-Verhältnis sowie das Produktionskonzept von Schunk analysiert wurden. Als Preferred Supplier wird Schunk frühzeitig in Strategien und Entwicklungsprojekte von Bosch einbezogen und erhält so die Möglichkeit, diese aktiv mit seinem Know-how zu begleiten. Mit der Auszeichnung hebt Bosch einmal mehr die intensive Zusammenarbeit beider Unternehmen hervor. Mit knapp 3.000 Mitarbeitern in neun Werken und 33 eigenen Ländergesellschaften sowie Vertriebspartnern in über 50 Ländern gilt Schunk als führender Anbieter für Greifsysteme und Spanntechnik. Rund 60 Prozent des Umsatzes erwirtschaftet das Unternehmen außerhalb Deutschlands. nh