Multical T 80, Zeller+Gmelin

Multical T 80 von Zeller+Gmelin: Das nicht wassermischbare, lösemittelhaltige, wachsfreie Kalibrieröl eignet sich besonders für leichte bis mittelschwere Kalibriervorgänge. - Bild: Zeller+Gmelin

| von Presseinformation der Zeller+Gmelin GmbH & Co. KG

Die Fertigungsverfahren der Pulvermetallurgie bezeichnen einen mehrstufigen Prozess, an dessen Ende einbaufertige Serienteile wie beispielsweise Zahnräder, Polräder, Getriebe- oder Stoßdämpferteile stehen. Besonders häufig eingesetzt werden sie von Herstellern der liefert intelligente Spannsysteme für Industrie 4.0 " href="branchen/maschinenbau/smw-autoblok-liefert-intelligente-spannsysteme-fuer-industrie-4-0-104.html">Automobilindustrie. Als etablierter Lösungspartner der Industrie bietet Zeller+Gmelin mit Multical hochwertige Kallibrierschmierstoffe für jeden Anwendungsbereich in der Pulvermetallurgie. Das mittelständische Unternehmen hat durch langjährige Zusammenarbeit mit führenden Automobilzulieferern Kalibrieröle auf Basis von paraffinischen Kohlenwasserstoffen und auf hochwertigen Mineralölen für den jeweiligen speziellen Einsatzweck entwickelt. Als Highlight der Produktreihe gilt Multical T 80.

In der Pulvermetallurgie werden Metallpulver mechanisch in Form- oder Presswerkzeugen verdichtet. Anschließend wird der sogenannte „Grünling“ bei Temperaturen knapp unter dem Schmelzpunkt im Sinterofen erhitzt. Das Resultat sind feste, feingefügige Halbzeug- oder Fertigteile. Aufgrund der teuren Presswerkzeuge kommt das Verfahren vorwiegend bei großen Serien zur Anwendung. Dabei lassen sich selbst bei komplexen Geometrien und kleineren Bauteilen enge Toleranzen erzielen - Bauteile sind dabei meist schon einbaufertig bei geringen Stückkosten. Ein wichtiger Aspekt ist das geringere Gewicht gegenüber anderen Herstellverfahren.

"Im Bereich der Pulvermetallurgie beliefern wir seit vielen Jahren international führende Hersteller von Sinterteilen." Wolfgang Kienle, Produktmanager bei Zeller+Gmelin

Besonders eignet sich das Sintern für die Massenproduktion kleiner und leichter Formteile. So finden sich Sinterformteile vor allem in Motoren, Getrieben, Lenkungen und Elektrifizierungen von Fahrzeugen bis hin zu den unterschiedlichen Anwendungen der Haus- und Sicherheitstechnik wie auch Klima- und Lüftungstechnik.

Hochwertige Kalibrieröle für jeden Anwendungsbereich

Die Multical-Kalibrierschmierstoffe für die Pulvermetallurgie sind in verschiedenen Ausführungen für spezifische Anwendungsgebiete erhältlich. Jedes Produkt aus der Reihe besticht durch ausgezeichnete Schmier- und Trennwirkung, optimale Standzeitverlängerung der Matrizen sowie hervorragende Eignung für Nachbehandlungen, wie z.B. das sogenannte „Bläuen“, eine Wasserdampfbehandlung, die eine wirksame Oberflächenschutzschicht auf den Teilen erzeugt.

Ein Highlight der Produktreihe ist Multical T 80. Das nicht wassermischbare, lösemittelhaltige, wachsfreie Kalibrieröl eignet sich besonders für leichte bis mittelschwere Kalibriervorgänge. Für den Fall, dass Teile dampfbehandelt werden, entstehen (bei richtiger Einstellung des Dampfbehandlungsofens) keine Verkokungsrückstände oder andere negative Veränderungen an der Oberfläche des Sinterteils. Die zu kalibrierenden Formteile werden in einem Tauchbehälter in Multical T 80 getaucht und erhalten nach Abtropfen und Verdunsten der Trägerflüssigkeit einen hauchdünnen, grifffesten Überzug. Die größte Leistungsfähigkeit wird nach Abdunsten des Lösemittels erreicht. Die im Werkstück zurückbleibenden Additive gewährleisten eine ausgezeichnete Kalibrierleistung. Außerdem eignet sich das Produkt auch zum Sprühen. nh