Zu seiner ersten Hausausstellung lud der tschechische Maschinenhersteller Trimill interessierte Anwender in seine deutsche Niederlassung nach Herford.

Dort erwartete die Besucher Live-Zerspanung auf einer sechsachsigen Trimill VU 3021, einem Portalbearbeitungszentrum, das in erster Linie für Bearbeitungen im Werkzeug-, Formen- und Gesenkbau entwickelt wurde. Die Maschine ist mit einem Gabelfräskopf T30C ausgestattet, der über eine Dreh- und Schwenkachse verfügt.
Die Vorführungen auf der Maschine an verschiedenen Werkstücken standen im Mittelpunkt. Aber auch die Aussteller von Partnern des Maschinenherstellers - von Steuerung über CAD/CAM und Spannsystem bis hin zu den Werkzeugen - freuten sich über reges Interesse.

Selbstverständlich kam auch das Netzwerken der Teilnehmer bei einem Imbiss nicht zu kurz. nh

5/6-Achs-Portalbearbeitungszentrum Trimill VU 3021

Die Trimill VU 3021 ist eine stabile fünf- oder sechsachsige Maschine, speziell entwickelt für den Werkzeug-, Formen- und Gesenkbau. Sie erlaubt die 5-Seiten-Komplettbearbeitung mit einer Kombination aus Drehtisch und Gabelfräskopf. Sie ist als obenliegendes Gantry ausgeführt, damit verspricht die Maschine kontrollierte Dynamik und hohe Genauigkeit. Die geschlossene Konstruktion des Doppelbalkens und des Kreuzschiebers mit innenliegender, rundum geführter Schieberfräseinheit (box-in-box Design) ermöglicht eine hohe Steifigkeit.

Der Hersteller verspricht konstant gute Fräsergebnisse dank last- und thermosymmetrischem Design. Das stationär gespannte Werkstück erlaubt laut Trimill gleichbleibend gute Oberflächenqualitäten. Die sehr kompakte Maschine bietet einen großen Arbeitsraum bei sehr kleiner Aufstellfläche. Sie verspricht hohe Produktivität, da Schrupp- und Schlichtbearbeitung in einer Aufspannung möglich sind. Die anwenderspezifische Höhenanordnung des Maschinentisches sorgt für ergonomisches Handling und erlaubt so die ergonomische Bedienung dank ebenerdiger Zugänglichkeit der Maschine.

Trimill VU 3021: Tieflochbohren auf Bearbeitungszentrum