Dormer Pramet Gewindebohrer Shark blau im Einsatz

Die Klassifizierung nach ISO-Norm hilft Kunden, das richtige Werkzeug für eine Anwendung auf Anhieb zu finden und unterstützt den Bearbeitungsprozess. - Bild: Dormer Pramet

Der neue Standard und die verbesserten WMG-Daten (Workpiece Material Groups) implementiert der Präzisionswerkzeughersteller ab November 2019 in allen Produkten.

Seit Sandvik Coromant Ende 2012 die Einführung der ISO 13399 für die eigenen Werkzeugdaten ankündigte und sukzessive eigene Parameter und Bezeichnungen dem Produktdatenstandard angepasst hat, begann sich die einheitliche Norm am Markt durchzusetzen. Inzwischen hat sich mit der ISO-Norm 13399 ein weltweiter Standard für die metallverarbeitende Industrie etabliert, so etwa bei Anbietern wie Vero Software, Edgecam, GibbsCam und TopSolid. Die ISO-Norm 13399 basiert auf standardisierten Werkzeugdaten, inklusive 2D- und 3D-Daten für Komponenten und Komplettwerkzeuge. Die ISO-Norm enthält insgesamt 133 Parameter, die eine breite Palette von Schneidwerkzeugen abdecken und zur Unterstützung der Fertigungsplanung, der Arbeitsvorbereitung (NC-Programmierung) und Tool-Management beitragen. "Durch die Unterstützung einer gemeinsamen Sprache in den Beschreibungen sparen wir unseren Kunden und Partnern viel Zeit und erleichtern ihnen das Vorhalten hochwertiger Werkzeugkatalogdaten mit über 40.000 Vollhartmetall- und Wendeschneidplattenwerkzeugen", erläutert Anwendungstechniker Timo Böhl diesen wichtigen Schritt in eine standardisierte Werkzeugwelt. "Wir können inzwischen mehr Details zu Werkzeugen und Materialgruppen standardisiert liefern als je zuvor."

Die verbesserten Werkzeugdaten nach ISO-Norm 13399 helfen den Anwendern dabei, das richtige Werkzeug für eine Zerspanungsaufgabe auf Knopfdruck zu finden und den Bearbeitungsprozess zu unterstützen. Empfohlene Startwerte für Geschwindigkeiten und Vorschübe zu jedem Zerspanungswerkzeug sorgen für eine hohe Prozesssicherheit und verlässliche Daten für NC-Programmierung und Fertigungssimulation. "Wir stellen jedes unserer Produkte drei Datenebenen in der neuen Klassenstruktur nach Werkstück-Materialgruppen zur Verfügung", sagt Timo Böhl. Das Datenset enthält die Standard-ISO-Materialdefinitionen, die auf den sechs Farbgruppen basieren, sowie zusätzliche Klassifizierungen zu Materialstruktur, Zusammensetzung, Härte und Zugfestigkeit. vg