Kniehebelspanner

Mit dem Kniehebelspanner lassen sich die unterschiedlichsten Bauteile zur Bearbeitung mit geringem Kraftaufwand spannen – der Werkstückwechsel erfolgt stets schnell und einfach. - Bild: Erwin Halder

Dass in der industriellen Fertigung viel Zeit für Werkstückwechsel mit einberechnet werden muss, ist für viele Betriebe ein leidiges Thema. Mit praktischen Spannmitteln können die unerwünschten Nebenzeiten aber deutlich reduziert werden. Beispiele dafür präsentiert die Erwin Halder KG auf der diesjährigen AMB in Stuttgart.

Halder finden Sie vom 18. bis 22. September 2018 auf der Messe AMB in Stuttgart in Halle 3 an Stand C51.

Da sich Bauteile in Größe, Härte und Form oft stark unterscheiden, wird zur Bearbeitung für jedes einzelne Bauteil eine andere Spannmethode benötigt. Praktisch sind da Spannelemente, die sich an jedes Bauteil anpassen, es zuverlässig positionieren und spannen – zum Beispiel der Kniehebelspanner der Erwin Halder KG. Das Prinzip: Jeder Spanner hat drei Gelenke. Wenn alle in einer Linie stehen, sind der Totpunkt und damit die maximale Spannkraft erreicht. Um den Spanner zu verriegeln, muss der Totpunkt um ein bestimmtes Maß überschritten werden. Das ist der sogenannte Übertotpunkt.

Finale zum "Dreher des Jahres 2018"

Wer gewinnt den renommierten Branchenwettbewerb, wer wird "Dreher des Jahres 2018"? Schauen Sie bei uns - Halle 4, Stand B91 - vorbei, wenn die fünf Finalisten am 20. September live vor Publikum ihr Können zeigen und um den begehrten Titel kämpfen.

Dank dieses Prinzips reicht es, einfach nur einen Handgriff herunterzudrücken, um den Spanner zu betätigen und damit die gewünschte Spannkraft zu erreichen. Die Selbsthemmung in der Spannstellung verhindert dann das Öffnen des Spanners während der Bearbeitung, beispielsweise beim Bohren, Schweißen, Schleifen, Biegen, Prüfen und Montieren. Die Spannelemente gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, etwa als Schubstangenspanner mit Winkelfuß oder in kurzer Bauform, als Senkrecht- und Waagrecht- oder Verschlussspanner, teilweise mit Fingerschutz und integriertem Anschlag ohne Eingriffsmöglichkeit, um Verletzungen des Bedieners zu verhindern. Schnell und einfach soll damit das Spannen, Klemmen, Positionieren und Halten von unterschiedlichen Bauteilen funktionieren. ta