Die Paletten bieten Platz für verschiedene Werkstücke, mit oder ohne Spannmittel. Kostensparend wird zumeist nur ein Spannmittel benötigt, das in der 
Maschine gerüstet bleibt.

Die Paletten bieten Platz für verschiedene Werkstücke, mit oder ohne Spannmittel. Kostensparend wird zumeist nur ein Spannmittel benötigt, das in der Maschine gerüstet bleibt.

Bei Automatisierungslösungen gibt es verschiedene Systeme, etwa als Karussell oder in Linie ausgeführt. Dabei werden meist die Werkstückrohlinge auf Spannmittel aufgespannt und mittels Regal oder Paletten der Maschine zugeführt. „Einige dieser Systeme sind aber aufgrund ihrer baulichen Begebenheiten nicht immer geeignet“, skizziert Klaus Hofmann, Geschäftsführer der ZeroClamp GmbH, die Suche nach der passenden Automatisierungslösung.

Bei Portalbeladung etwa ist oft die Deckenhöhe der limitierende Faktor, bei Werkstückspeichern auf nur einer Fläche der Platzbedarf. Zudem sind für viele Anwendungen bestehende Automatisierungslösungen zu unflexibel. „Gut 80 Prozent der Automationslösungen betreffen Standardprodukte. Hierauf haben wir den Fokus mit unserer Lösung gelegt“, erläutert Hofmann. „Unser Ziel ist der Mittelständler, der seine Maschinen besser auslasten will.“

Die Zusammenarbeit zwischen Haas und ZeroClamp begann auf der letzten Metall-Messe in München, berichtet Bernd Katzenmeier, Geschäftsführer der Haas-Vertretung im Raum Baden-

Mobilen Speicher-Racks

In den mobilen Speicher-Racks
können sowohl Werkstücke wie auch Werkzeuge pro Auftrag
bestückt werden. Die Maschine selbst bleibt werkzeuglos.

Württemberg, Süd-Bayern, Hessen, Saarland und Rheinland-Pfalz. Katzenmeier war auf der Suche nach einer Automatisierungslösung, die in Funktionalität und Preis zu den Haas-Maschinen passen sollte: „Manch bestehendes Automationssystem ist einfach zu unflexibel und deutlich zu teuer für das Konzept der Haas-Zentren.“

Meine Meinung

Den Standort Deutschland mit hochqualitativen Bauteilen bei zugleich optimiertem Preis-Leistungs-Verhältnis zu bewahren, heißt für viele Unternehmen, in Automatisierungslösungen zu investieren. Dabei sind Losgrößen von Serienbauteilen bis zu Einzelstücken gefragt. Unternehmer rechnen aber genau auf Heller und Cent, und entsprechend sollte Maschine und Automatisierungslösung sowohl technisch, als auch Kosten und Nutzen zusammenpassen. Die Greiferlösung mit mobilen Racks von ZeroClamp zielt auf die Nische kostengünstiger Werkzeugmaschinen und korrespondiert daher bestens mit dem Maschinenkonzept von Haas. Ziel dieser Maschinen-Automatisierungs-Kombi sind Standardanwendungen. Durch das einfache und flexible Konzept bei niedrigen Investitionskosten könnte das bei nicht wenigen Fertigungsunternehmen durchaus punkten.
Martin Droysen, Redaktion fertigung

Zeroclamp entwickelte zu dieser Zeit bereits eine Automatisierungslösung, die gänzlich andere Wege geht, kompakt aufgebaut ist und sich mit Racks und integrierter Greiferlösung an eine

Klaus Hofmann und Bernd Katzenmeier

Klaus Hofmann, Geschäftsführer ZeroClamp, und Bernd Katzenmeier, Geschäftsführer des gleichnamigen Haas Factory Outlets, betonen die Flexibilität des Systems bei Standardanwendungen.

Maschine andocken lassen soll. In enger Kooperation beider Unternehmen wurde die Lösung inzwischen an die UMC750 von Haas angepasst. „Auch bei unseren Maschinen wünschen sich die Anwender eine effiziente Automatisierungslösung, die aber zum Maschinenbudget passen muss und zudem kompakt auf kleinstem Raum realisiert werden kann“, erläutert Katzenmeier.

Das neue Automationssystem von ZeroClamp soll durch die schlichte Einfachheit überzeugen. Bei der Entwicklung wurden überflüssige Elemente wie benötigte Spannmittel, Schraubstöcke oder ähnliches vermieden. Das senkt bei einer entsprechenden Teilezahl enorm die Kosten für Rüstmittel, ohne an Flexibilität einzubüßen, beschreibt Hofmann die Vorteile des Systems.

Der Ablauf gestaltet sich simpel: Der Roboter greift ein Werkstück an einem unteren Spannrand und übergibt es an das Spannsystem, das sich in der Maschine befindet. Werkstücke können so in höherer Zahl platzsparend in einem mobilen Speicher-Rack untergebracht und mannlos abgearbeitet werden. Das Rack kann neben Werkstücken auch Werkzeuge sowie Greifer und Spannmittel enthalten.

In der Maschine, berichtet Hofmann, gibt es ein ZeroClamp-Nullpunktspannsystem und eventuell nötige Konsolen oder einen automatischen Schraubstock. Das Werkzeugmagazin der

Umhausung Haas-UMC750

Die Umhausung ist spe­ziell an die Haas-UMC750 angepasst und bietet Platz für bis zu drei mobile Speicher-Racks.

Maschine kann dabei durchaus leer sein. Die zum Auftrag gehörenden Werkzeuge werden automatisch vom Roboter ins Magazin der UMC 750 eingelegt. „Die Maschine rüstet sich quasi selbst“, beschreibt er.

Das System kann über PC, Smartphone oder per Fernzugriff gesteuert und kontrolliert werden. „Das Automatisierungssystem lässt sich auch auf andere Maschinen portieren“, sagt Katzenmeier. Bis zu drei Racks werden im Kreis um einen Robotgreifer platziert, der die Maschine beschickt. Das reduziert den Rüstaufwand enorm, und das System kann flexibel Losgrößen von wenigen Teilen bis zu mittleren Serien abarbeiten.

„Mit Haas haben wir einen starken Partner für die flexible Automatisierung gefunden“, resümiert Hofmann.

Kontakt: Katzenmeier Maschinen-Service GmbH, www.katzenmeier-cnc.de
Haas Automation Europe, www.haascnc.com
AMB Halle 9, Stand C11
ZeroClamp GmbH, www.zeroclamp.com
AMB Halle 1, Stand Z322