Die 30i-B-Plus-Steuerung. - Bild: Fanuc

Die 30i-B-Plus-Steuerung wird zu einem neuen Standard für intelligente Produktivität und automatisierte Produktion. - Bild: Fanuc

| von Redaktion Fertigung

Die 30i-B-Plus-Serie ist die neueste CNC-Steuerung von Fanuc und steht für hohe Geschwindigkeit und Präzision sowie hohe Bearbeitungsqualität. Die integrierte 5-Achs-Technologie vereinfacht die 5-Achs-Bearbeitung und ermöglicht dem Bediener, den vollen Funktionsumfang der Werkzeugmaschine zu übernehmen.

Die Fine-Surface-Technologie verbessert die Oberflächenqualität und die Fast-Cycle-Time-Technologie verkürzt die Ausführungszeit der Teileprogramme, reduziert die Zykluszeit und erhöht die Produktivität von Werkzeugmaschinen. Die Anwenderfunktionen sind jetzt als Standard in der 30i-B Plus enthalten und geben Herstellern von Werkzeugmaschinen viele Möglichkeiten, ihre Maschine anzupassen.

Fanuc Picture bietet diverse Funktionen und Werkzeuge, um die kundenspezifische HMI auf der Fanuc-CNC zu erstellen und zu implementieren. Der Macro Executor erleichtert die Integration neuer Funktionalitäten wie zum Beispiel die speziellen Technologiezyklen in die 30i-B Plus. Und der C-Language Executor ermöglicht dem Bediener, Anwendungsprogramme mit der Programmiersprache C zu erstellen. Das führt zu einem flexiblen Einsatz der 30i-B Plus und ebnet den Weg für maßgeschneiderte Lösungen.

Das Be- und Entladen von Werkzeugmaschinen mit einem Roboter erhöht die Produktivität. Die 30i-B Plus unterstützt QSSR (Quick and Simple Start-up of Robotization), eine Schnittstelle zwischen Fanuc-CNCs und Fanuc-Robotern. Mit dieser Schnittstelle können ein Fanuc-Roboter und bis zu vier Werkzeugmaschinen mit Fanuc-Steuerungen schnell und einfach kombiniert werden — man braucht lediglich ein Ethernet-Kabel. Mithilfe von Funktionsblöcken lassen sich PMC-Ladder-Programme schneller entwickeln, Guidance-Funktionen unterstützen bei der Inbetriebnahme.

Einige wesentliche Funktionen sind jetzt Standard bei der 30i-B Plus: Schutzfunktionen helfen, Schäden an der Maschine zu vermeiden und Sicherheitsfunktionen verhindern unberechtigten Zugriff. Der Speicher wurde erweitert, um eine höhere Anzahl größerer Teilprogramme unterzubringen und gleichzeitig mehr Flexibilität bei der Konfiguration optionaler Funktionen zu bieten.

Viele Werkzeug- und Spindelfunktionen sowie Werkstückkoordinatensysteme sind ebenfalls Standard. Zusätzlich kombinieren Pakete und Kits optionale Funktionen für verschiedene Zwecke, etwa für Fräs- oder Drehmaschinen und erleichtern so die Auswahl und Bestellung der richtigen Funktionen für die richtige Maschine.

Die 30i-B Plus verfügt jetzt über einen zusätzlichen Multi-Funktions-Ethernet-Anschluss, der auf allen Geräten verfügbar ist. Dieser kann als Industrial Ethernet Feldbus, wie Profinet IO oder EtherNet/IP, oder als zusätzlicher Ethernet-Port, um IoT zu fördern, genutzt werden. Die Steuerung besticht außerdem durch verbesserte Anzeigeeinheiten, mit einem komplett dunklen Farbschema, einem flachen Design und einem 2-Punkt-Touchscreen für Multi-Touch-Bedienung.

Quelle: Fanuc Deutschland GmbH

Kostenlose Registrierung

Bereits registriert?
*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?