Bild: kras99 - Fotolia.com

Bild: kras99 - Fotolia.com

Das Leistungsspektrum der Varia orientiert sich an den hohen Anforderungen der Präzisionsfertigung von Prototypen sowie Klein- und Mittelserien. Zu ihren Einsatzgebieten zählen der Maschinenbau, der Werkzeug- und Formenbau, die Herstellung von Präzisionsbauteilen für die Automobil- und Elektroindustrie, die Flugzeugindustrie sowie Job Shops mit ihren vielfältigen Einsatzfällen.

Unter dem Stichwort Evolution statt Revolution vereint Kellenberger die innovativen technischen Weiterentwicklungen, die die Varia in den letzten Jahren erfahren hat. Im Lauf der Zeit waren

Kellenberg Varia

Varia mit geschlossener Tür. Die neue Maschinenverkleidung leistet einen wesentlichen Beitrag in Punkto Prozesssicherheit, Bediener- und Servicefreundlichkeit.

bereits alle technischen Komponenten einer durchgreifenden Neuentwicklung und konsequenten Optimierung unterzogen worden. Die großzügige Neugestaltung des Arbeitsraumes und der Maschinenverkleidung bildet den vorläufigen Höhepunkt der technischen Neuerungen.

 

Optimale Dämpfung

Die Varia-Universal-Rundschleifmaschine verfügt seit jeher über hydrostatische Führungen in allen Hauptachsen für höchste Formgenauigkeiten bei Schleifaufgaben mit interpolierenden Achsen. 25 Jahre Erfahrung fließen in die neueste Generation der

hydrostatischen Führungen bei der Varia ein. Sie sorgen für sehr gute Dämpfung, hohe Steifigkeit und einen konstanten Wärmehaushalt und ermöglichen hohe Oberflächengenauigkeit und Produktivität sowie eine höhere Prozess- und Betriebssicherheit. Ohne Reibungsverlust und Verschleiß. Hohe Positioniergeschwindigkeiten und -genauigkeiten werden von Direktantrieben bei den Rundachsen garantiert.

Auf einen Blick

Varia von Kellenberger

  • hydrostatische Führungen sind Garant für höchste Formgenauigkeiten bei Schleifaufgaben mit interpolierenden Achsen
  • hohe Positioniergeschwindigkeiten und -Genauigkeiten werden durch Direktantriebe bei den Rundachsen garantiert
  • großzügige Achshübe in X und Z in Verbindung mit dem Plattformkonzept für Schleifkopfpositionen und Abrichtsystemen stehen für Universalität und erlauben applikationsspezifische Konfigurationen
  • das bewährte integrale Transportkonzept (Hakenmaschine) wurde beibehalten, verkürzt die Inbetriebnahmezeiten und gewährleistet eine kompakte Aufstellfläche
  • hohes Maß an Investitionssicherheit wird durch langlebige hydrostatische Führungen und energieeffiziente Konzepte gewährleistet

Stabilität ist ein ausschlaggebender Faktor für hohe Präzision und hohe Produktivität einer Rundschleifmaschine. Der massive Maschinentisch mit dem verstärkten Maschinenbett bringt eine verbesserte Steifigkeit. Durch die Steigerung der Stabilität lassen sich auf der Varia nun Werkstücke bis 300 kg bearbeiten. Das ist am Markt für vergleichbare Maschinen einzigartig. Mit größerer Spitzenhöhe und Spitzenweite ist die neue Varia schneller, präziser und dauerhaft leistungsfähiger. Leistungsoptimierte Antriebe bewegen die Längs-und Querschlitten mit Geschwindigkeiten bis zu 20 m/min und mit Achsauflösungen von 10 nm.

Die B-Achse ist ebenfalls mit einem Direktantrieb ausgestattet. Der Revolver-Schleifkopf schwenkt etwa drei Mal schneller als ohne Direktantrieb und positioniert mit einer Genauigkeit von weniger als einer Winkelsekunde. Besonders dann, wenn die Bearbeitung das Einschwenken verschiedener Schleifscheiben erfordert, senkt dies die Nebenzeiten und steigert so die Produktivität.

 

Gößerer Arbeitsraum

Heidenhain Steuerung Grindplus640

Steuerung: Heidenhain Grindplus 640. Heidenhain-Interface mit bedienergeführter ISO-Programmierung und selektiven Help-Bildern.

Über 30 Schleifkopfvarianten mit Außen- und Innenschleifspindeln sind Standard bei der Varia. Der nun deutlich vergrößerte Arbeitsraum verspricht eine optimale Schleifscheibenpositionierung. Ein um 50 mm verlängerter Maschinentisch mit horizontaler Aggregataufnahme und vertikalen Aufnahmeflächen für Abrichtwerkzeuge bringt eine großzügige Hubweite und bietet die Plattform für den Schleifkopfanbau mit bis zu acht zusätzlichen Anbaupositionen.

Die Hubverlängerung in X um 45 auf 365 mm und in Z um 20 auf 1170/1670 mm und die wahlweise erhältlichen Spitzenhöhen von 200/250 und 300 mm und Spitzenweiten von 1000 oder 1600 mm erweitern die Bearbeitungsmöglichkeiten beträchtlich und erlauben eine Vielzahl an applikationsspezifischen Konfigurationen. Neu entwickelt wurden unter anderem Komponenten wie die automatische Zylinderkorrektur und der Synchronreitstock. Für eine erhöhte Steifigkeit wurde der Obertisch mit dem Untertisch verschmolzen.

 

Hohe Prozesssicherheit

Die neue Maschinenverkleidung leistet einen wesentlichen Beitrag in punkto Prozesssicherheit, Bediener- und Servicefreundlichkeit. Die Dicke der Blechverkleidung wurde signifikant erhöht. Dadurch

Servicetuere

Service- und Wartungstüren für den ungehinderten Zugang zu Maschinenkomponenten sind an der Rückseite integriert.

sind beim Innenschleifen größere Schleifscheibendurchmesser bis 150 mm möglich. Großzügig dimensionierte Türen ermöglichen mit ihrem großen Sichtfeld eine optimale Kontrolle der Bearbeitung und erleichtern den Zugang zum Arbeitsraum. Die dreifach verglasten Türelemente bieten maximale Sicherheit und sind praktisch wartungsfrei. Ein periodischer Austausch der Scheiben – wie es die am Markt üblicherweise eingesetzten Polycarbonatscheiben erfordern – entfällt damit. Das spart Zeit und Geld.

 

Steuerung von Heidenhain

Die neue Varia zeichnet sich wie ihre Vorgänger mit einer sehr kompakten Aufstellfläche aus. Das bewährte integrierte Transportkonzept der Hakenmaschine wurde konsequent beibehalten – es verkürzt die Inbetriebnahmezeiten signifikant. Die Varia ist mit der neuesten Heidenhain Grindplus640 ausgestattet.

Kontakt: L. Kellenberger & Co. AG, www.kellenberger.com