Tendo Slim 4ax

Mit seiner schlanken Störkontur ermöglicht Tendo Slim 4ax eine optimale Zugänglichkeit. Selbst tiefliegende Stellen der Ingersoll-Egalisierschlichter werden zuverlässig erreicht. - Bild: Ingersoll

Never change a running system – wer nach diesem Motto handelt, bringt Prozessstabilität in seine Fertigung, lässt aber womöglich so manche Chance verstreichen, die in neuen Technologien schlummert. Je unkomplizierter der Umstieg, desto leichter fällt hingegen ein Systemwechsel. Der Kompetenzführer für Greifsysteme und Spanntechnik Schunk hat daher intensiv an einer Werkzeugaufnahme gefeilt, mit der sich die Stärken der Hydro-Dehnspanntechnik auf die Welt der Warmschrumpftechnologie übertragen lässt, ohne dass Änderungen in der Programmierung erforderlich sind. "Plug-&-Work" nennt Schunk das Konzept, mit dem der Wechsel im Handumdrehen gelingt und ein weites Feld technologischer Vorzüge verbunden ist.

Die Praxistester mit Schunk-Spezisalisten
Erfolgreicher Praxistest: Produktionsleiter Thomas Petermann (Mitte), Meister Ralf Grasmück (2.v.r.) und Maschinenbediener Nadim Azad (2.v.l.) sind beeindruckt von den Effekten, die Tendo Slim 4ax erzielt. Unterstützt wurden sie bei dem Projekt von Schunk-Fachberater Andreas Metz (li.) sowie von Schunk-Produktmanager Werkzeughaltersysteme Carsten Bossert (re.). - Bild: Ingersoll

Bei Ingersoll Werkzeuge in Horrheim ist die Idee der schlanken Hydro-Dehnaufnahme auf Anhieb angekommen. Kein Wunder: Seit vielen Jahren nutzt Ingersoll zur Bearbeitung seiner hocheffektiven Trägerwerkzeuge Tendo-WZS-Hydro-Dehnspannfutter von Schunk zur Werkstückspannung und profitiert dabei von der hohen Rundlaufgenauigkeit < 0,003 mm, von kürzesten Wechselzeiten und von einer enormen Zahl an Spannzyklen. Rund 50 000-mal lassen sich die Schunk-Hydro-Dehnspannfutter spannen und wieder entspannen, ohne dass die Qualität nachlässt. Die im Vergleich zu anderen Spannmitteln höheren Anschaffungskosten amortisieren auf diese Weise schnell, zumal der Personalaufwand für den Werkzeugwechsel deutlich geringer ausfällt als bei Alternativsystemen.

Praxistest

Hohe Prozessstabilität
Die Spanräume zwischen den einzelnen Zähnen des Schlichtfräsers erfordern eine hohe Oberflächenqualität. Mit Tendo Slim 4ax war es möglich, eine hohe Prozessstabilität zu erzielen und einzelne Prozessschritte zu eliminieren. - Bild: Ingersoll

Entsprechend aufgeschlossen war Produktionsleiter Thomas Petermann gegenüber einem Praxistest mit den neuen Hydro-Dehnspannfuttern, denn erstmals war es möglich, vorhandene Warmschrumpfaufnahmen 1:1 durch Hydro-Dehntechnologie zu ersetzen, ohne dass hierfür aufwendige Programmierungen nötig waren. Mit einer im Gegensatz zu Warmschrumpffuttern dauerhaft präzisen Rundlaufgenauigkeit < 0,003 mm bei einer Ausspannlänge von 2,5 x D und einer Wuchtgüte von G 2.5 bei 25 000 min-1 fügt sich Tendo Slim 4ax in das bewährte Hydro-Dehnspannprogramm von Schunk ein.

Brillante Oberflächen
Beim Schlichtfräsen spielt Tendo Slim 4ax seine Stärken aus. Die Aufnahme erzielt auf Anhieb brillante Oberflächen. - Bild: Ingersoll

In aufwendiger Entwicklungsarbeit war es Schunk in Lauffen gelungen, die vollständige Außengeometrie von Warmschrumpfaufnahmen nach DIN 69882-8 mit den überzeugenden Qualitäten der Schunk-Hydro-Dehn-spanntechnik zu vereinen. Vor allem in axialen Operationen, also beim Bohren, Senken, Reiben und Gewinden, aber auch bei Schlicht-fräsoperationen verspricht die Aufnahme mit ihren schwingungs-dämpfenden Eigenschaften Vorteile. Aufgrund der reduzierten Belastungen der Schneiden verlängern sich die Standzeiten der Werkzeuge, und die Qualität der Oberflächen steigt.

Erstklassige Oberflächen
Erstklassige Oberflächen statt Rattermarken: Mit der Umstellung auf Tendo Slim 4ax hat Ingersoll bei der Bearbeitung der Spanräume von Schlichtfräsern erhebliche Effizienzeffekte erzielt. - Bild: Ingersoll

Genau diese Aspekte nahm Petermann gemeinsam mit Ralf Grasmück, Meister Fertigung, und Martin Zettler, Produktmanager radiale Fräswerkzeuge, in den Blick. Vor allem in punkto Oberflächengüte versprach sich das Team Vorteile, denn Ingersoll-Werkzeuge unterstreichen ihre technisch exzellente Qualität mit durchdachtem Design und perfekter Optik, die in aufwendigen Schritten erzielt werden. Insbesondere bei der Bearbeitung von Spanräumen der Ingersoll-Trägerwerkzeuge wollte man Erfahrungen mit den schlanken Hydro-Dehnspannfuttern sammeln, denn bei den anspruchsvollen Schlichtfräsoperationen war es bislang immer wieder sehr aufwendig, die angestrebte Oberflächenqualität zu erzielen.