BW MCT 900 Gesamtmaschine

Die Bearbeitungszentren der MCT-Baureihe sind auf Komplettbearbeitung ausgelegt. Speziell die Neuauslegung der Drehtische mit Torqueantrieb und die Adaption der Drehwerkzeughalter am Schwenkkopf bringen optimale Verhältnisse beim Drehen. - Bild: Burkhardt+Weber

Bearbeitungszentrum MCT 900 von Burkhardt+Weber

Die Vorteile in der MCT liegen vor allem bei der steifen und dynamischen Achskinematik, in der Nutzung der neuen Funktionalitäten für Drehoperationen und in den Einsatzmöglichkeiten der reichhaltig vorhandenen Automatisierungskomponenten für das Werkstück- und Werkzeughandling.

Maschinenaufbau

Die neue MCT-Baureihe besteht im Maschinenaufbau aus Baugruppen der MCX-Baureihe und deckt von 1400 bis 2800 mm Störkreis eine große Bandbreite an Maschinen ab. Neue Baugruppen sind die Torque-Tischkonstruktion mit den

Auswuchtfunktionalitäten bei exzentrischen Tischlasten und ein automatisch einwechselbarer Drehwerkzeughalter, der sich separat am Schwenkkopf über vier hydraulische Spanneinsätze abstützt und dadurch die Lager der Hauptspindel nicht belastet. Verfahrgenauigkeiten im Langzeitbetrieb sind für B+W sehr wichtig, daher werden diverse Maßnahmen zur Verifizierung durchgeführt. Wärmeerzeuger, wie Getriebe, Hauptspindel, Torquetisch und Schwenkkopf mit Träger werden über mehrere Kühlkreisläufe gekühlt. Zusätzlich wird über eine Temperaturmessung am vorderen Lager der Spindel wird eine Kompensation der Achspositionen in Z-Richtung in der Steuerung verrechnet. Auch die Kühlschmiermittelversorgung ist temperaturgeführt. Ein Sensor in der Z-Achse wird in der Regelung mit berücksichtigt.

Meine Meinung

Mit den neuen Baugruppen, Drehstahladapter und Torquetisch, wurde die MCT 900 sehr gut für die Drehbearbeitung qualifiziert. Die Abstützung des Drehstahlhalters am Schwenkkopfgehäuse ist bestens geeignet, auch schwere Schnitte zu bewältigen, was beim Maschinencheck eindrucksvoll gezeigt wurde. Die Zugänglichkeit zum Arbeitsraum, alle notwendigen Bedienelemente im Griffbereich und auch das neue Bedienfeld mit übersichtlichem Layout unterstützen den Bediener in hervorragender Weise. Bei der Automatisierung der Werkstückbereitstellung und Werkzeugversorgung ist ein reichhaltiges Spektrum an Baugruppen vorhanden. Der Kunde wird individuell bedient.
Edwin Neugebauer