Vertikal-Bearbeitungszentrum BA 1100 , Kunzmann

Das neue Vertikal-Bearbeitungszentrum BA 1100 von Kunzmann zeichnet sich durch großzügige Verfahrwege und einen modularen Aufbau aus - Bild: Kunzmann

Mit insgesamt neun Maschinen geben die beiden Unternehmen Weiler und Kunzmann auf der Fachmesse in Leipzig einen großen Überblick über ihr umfangreiches Produktspektrum aus Dreh- und Fräsmaschinen. Diese eignen sich für eine Vielzahl von Anwendungszwecken – für die Ausbildung, den Werkzeug- und Vorrichtungsbau genauso wie für die Einzel- und Kleinserienfertigung.

Die Partnerunternehmen Weiler und Kunzmann stellen gemeinsam auf der Intec 2019 vom 05. bis 08. Februar in Halle 2/Stand B40/C39 aus.

Auf der Messe ist Weiler mit drei konventionellen Präzisions-Drehmaschinen vertreten:

- die kompakte Praktikant GSD
- die mit WTS-Weiler Touchscreen-Steuerung ausgestattete Condor VCPlus
- die Universaldrehmaschine DA 260 AC x 1000.

Dazu kommt als zyklengesteuertes Modell die E50 HD mit einer umfangreichen Auswahl an vorprogrammierten Fertigungsabläufen.
Außerdem zeigt der Händlerpartner Scheidt Maschinen- und Eisen GmbH & Co. KG aus Berlin eine Praktikant VCPlus mit WTS-Weiler Touchscreen-Steuerung und eine zyklengesteuerte Präzisions-Drehmaschine E30.

Kunzmann zeigt aus seiner Reihe konventioneller Universal-Fräs- und Bohrmaschinen die WF 410 M, die sich sowohl über mechanische Handräder als auch per Streckensteuerung bedienen lässt.
Dazu kommt das neue Vertikal-Bearbeitungszentrum BA 1100, das auf Basis eines Baukastenprinzips flexibel an die Fertigungssituation angepasst werden kann.
Abgerundet wird die Maschinenpräsentation durch die CNC-gesteuerte Fünfachsmaschine WF 650-5AX, die sich ebenfalls variabel gestalten lässt. nh