Bimatec PXG-W

Neue Multitasking-Maschine in Gantry- Bauweise: Soraluce PXG-W. - Bild: Bimatec Soraluce

Es erfordert sehr spezifische Fertigkeiten und Maschinen, um bei der Bearbeitung von schweren Bauteilen höchste Präzision zu gewährleisten und die von dieser Branche geforderte Produktivität und Zuverlässigkeit zu garantieren, um wettbewerbsfähig zu sein. Heutzutage müssen Maschinen, die für derartige Bauteile konzipiert sind, in der Lage sein, extrem komplexe Bearbeitungen durchzuführen. Die Maschine muss vielseitige Anforderungen erfüllen, um die Produktivität zu maximieren und die Rüstzeit zu minimieren. In diesem Zusammenhang reduziert das neue Multitasking-Portal-Fräs- und Drehcenter Sorlauce PXG-W die Anzahl der benötigten Spannvorgänge und minimiert Zykluszeiten sowie mögliche Fehler. So kann auch mit Toleranzen in Bereichen von Hundertstelmillimeter, wie sie bei sehr großen Werkstücken zu finden sind, gearbeitet werden; dies gilt auch für Werkstücke mit einem Gewicht von Hunderten Tonnen.

Die neue PXG-W-Maschine ist der Höhepunkt der Strategie von Soraluce im Segment großer Werkzeugmaschinen. Es kennzeichnet den nächsten Schritt auf dem Weg, der 2009 begonnen hat, als das Unternehmen sich dem Hiperion-Projekt anschloss, das von verschiedenen Herstellern im Baskenland vorangetrieben und über das Etorgai-Programm der baskischen Regierung finanziert wird.

Bimatec PXG-W Präsentation
Die neue Soraluce PXG-W wurde vom 30. Januar bis 3. Februar 2017 im Werk in Bergara, Spanien präsentiert. - Bild: Bimatec Soraluce

Die PXG-W zeichnet sich durch ihre hohe Leistungsfähigkeit aus. Sie hat ein Bearbeitungsvolumen von 1000 m3 und ein Gewicht von 500 t. Die Abmessungen der Maschine verdeutlichen dies: 19 m Länge, 7,25 m Abstand zwischen den Säulen und eine Höhe von 7,3 m. Die Höhe ist dank des 5 m Verfahrweges des Querbalkens anpassbar. Die PXG-W gehört zum Segment der Groß-Portalfräsmaschinen und komplettiert das obere Ende der PM, PMG und PRG Portal Baureihe.

Breites Einsatzgebiet

Die PXG-W ist eine flexibel einsetzbare Multifunktionslösung, die die Produktivität, durch die Möglichkeit, Fräs- und Drehbearbeitungen auf derselben Maschine ausführen zu können, maximiert. Sie bietet die höchstmögliche Effizienz bei der Bearbeitung großer Werkstücke mit hoher technischer Komplexität und ermöglicht die Aufspannung einer Vielzahl von Formen und Größen. Ein besonderes Merkmal ist die Fähigkeit, verschiedene Bearbeitungsprozesse wie Drehen, Fräsen, Bohren und Gewindeschneiden mit Effizienz und Präzision durchführen zu können. Dazu verfügt sie über mehrere Fräsköpfe und Drehstahlhalter mit automatischem Werkzeugwechsler. Der Arbeitsbereich besteht aus zwei Teilbereichen. Auf dem Plattenfeld des ersten Teilbereichs werden hauptsächlich prismatische Werkstücke bearbeitet. Er ist mit einem Aufspanntisch von 12 x 6 m mit einer Tragfähigkeit von 25 t/m2 ausgestattet. Der zweite Teilbereich besteht aus einem NC-Karusselldrehtisch mit einem Planscheibendurchmesser von 6 m und einer Tragkraft von 150 t. Der Drehstahlhalter hat eine Leistung von 200 kW und erreicht Drehzahlen von bis zu 50 U/min. Hiermit ist es möglich, großflächige Schruppbearbeitungen an großen Werkstücken durchzuführen.