Spannelemente des Erowa-CleverClamp-Systems

Speziell auf die Produktion von Einzelteilen und Kleinserien zugeschnitten sind die Spannelemente des Erowa-CleverClamp-Systems. - Bild: Erowa

Zuverlässigkeit zählt

Mit der integrierten Offenkontrolle, einer maximalen Spannkraft von 20 000 N und erhöhter Präzision wird die aktuelle Modellreihe Erowa MTS 2.0, auch höchsten Ansprüchen im Produktionsumfeld gerecht. In der Praxis zählt vor allem die Zuverlässigkeit. Sowohl die integrierte Offenkontrolle wie auch die Reinigung aller Auflageflächen sind wichtige Funktionen, welche im automatischen Betrieb die notwendige hohe Prozesssicherheit ergeben.

Durch den Einsatz modernster Materialien – Verschlusskugeln aus Keramik, Federpakete nach neuestem Entwicklungsstandard – wurde zur Vorgängerversion die Reduktion des Öffnungsdrucks auf 6 bar bei gleichzeitiger Erhöhung der Spannkraft möglich. Mit 6 bar pneumatischen Druck bei der Funktion "Nachspannen" resultiert eine Spannkraft von 20 kN pro Spannfutter.

Einfache Handhabung, vielseitiger Gebrauch

Erowa Power Chuck P Spannfutter
Das neueste Modell aus dem Erowa-PowerChuck-P-Spannfutter Sortiment besitzt zwei integrierte Druckluftdurchführungen. In Kombination mit einer ebenfalls neuen Version der Werkstückträger Palette P Durchmesser 148 mm ist es nun möglich, palettierte Spannvorrichtungen durch die Palette und das Spannfutter hindurch pneumatisch zu betätigen. - Bild: Erowa

Die Paletten und Spannzapfen der Erowa-MTS-Produktgruppen MTS/MTS+ sind auch mit der Version MTS 2.0 kompatibel. Als Bedienung für die pneumatischen Grundfunktionen werden Standard-Steuereinheiten verwendet. Die Information der Offenkontrolle kann über Signale an eine Maschinensteuerung weitergeleitet werden. Auch über der Oberkante der Systempalette liefert Erowa Aufspannlösungen. Speziell auf die Produktion von Einzelteilen und Kleinserien zugeschnitten sind die Spannelemente des Erowa-CleverClamp-Systems. Einfach in der Handhabung, vielseitig im Gebrauch. Die Einrichtzeiten sinken, die Maschinenlaufzeiten steigen und die Produktivität wird verbessert.

Große Auswahl

Abgestimmt auf die Produktionsspannsysteme Erowa UPC und MTS sind die Basis-Schienen des CleverClamp-Werkstück-Spannsystems. Sie sind horizontal oder vertikal einsetzbar. Die große Auswahl an Spannelementen ist mit Hilfe der präzisen Positionsverzahnung schnell platziert. Die Basis-Schienen bieten auf kleinstem Raum viel Platz zum flexiblen Befestigen unterschiedlicher Werkstückformen und Größen.

Das CleverClamp-Werkstück-Spannsystem ist durchgängig automatisierbar. Der Anteil an produktiven Maschinenstunden wird deutlich gesteigert. Rand- und Nachtstunden werden einfach nutzbar. Die zu bearbeitenden Werkstücke werden mit CleverClamp palettiert und im Magazin des Erowa-Roboters abgelegt.

Das EWIS-Identifikationssystem sorgt für Übersicht über Magazinplatz und Palette, und das Erowa Prozessleitsystem steuert die Abarbeitung der eingeplanten Aufträge.

Auf einen Blick

Erowa-MTS-2.0-Nullpunktspannsystem

  • hochfester, rostbeständiger Stahl
  • variable Palettengrössen
  • Spannkraft 20 kN
  • Öffnungsdruck 6 bar
  • Nachspanndruck 6 bar
  • Haltekraft > 60 kN
  • Überwachung: Offenkontrolle und Anwesenheitskontrolle
  • Automatisierbar
  • Repetiergenauigkeit < 0,003 mm

Die Erowa-PowerChuck-P-Spannfutter sind auf verschiedensten Bearbeitungsmaschinen die durchgängige Schnittstelle, um palettierte Werkstücke oder Spannvorrichtungen präzise und schnell auf dem Maschinentisch zu positionieren. Jetzt wurden die Anwendungsmöglichkeiten mit einer äußerst hilfreichen Funktion weiterentwickelt. Das neueste Modell aus dem Erowa-PowerChuck-P-Spannfutter-Sortiment besitzt zwei integrierte Druckluftdurchführungen. In Kombination mit einer ebenfalls neuen Version der Werkstückträger Palette P Durchmesser 148 mm ist es nun möglich, palettierte Spannvorrichtungen durch die Palette und das Spannfutter hindurch pneumatisch zu betätigen.
Für automatisierte Fertigungsprozesse lässt sich so zum Beispiel mit dem Erowa-6-Achsen-Roboter die Spannvorrichtung mit zu bearbeitenden Werkstücken bestücken. Zudem be- und entlädt der Roboter auch die Maschine mit je nach Auftrag benötigten weiteren palettierten Spannvorrichtungen.

Funktionsweise

Modellreihe Erowa MTS 2.0
Mit der integrierten Offenkontrolle, einer maximalen Spannkraft von 20 000 N und erhöhter Präzision wird die aktuelle Modellreihe Erowa MTS 2.0 auch höchsten Ansprüchen im Produktionsumfeld gerecht. - Bild: Erowa

Und so funktioniert es: Die Spannvorrichtung wird auf eine Erowa Palette P Durchmesser 148 mm montiert. Stimmen die Luftkanäle in der Palette und der Spannvorrichtung nicht überein, lässt sich dies mit dem Einsatz einer Adapterplatte lösen. Auch ist es möglich, bei Erowa kundenspezifisch hergestellte Paletten mit dem benötigen Anschluss-Lochbild zu beziehen. Das PowerChuck-P-Spannfutter wird auf die vorbereitete Basis der Bearbeitungsmaschine montiert. Die Druckluft zum Betätigen des Spannfutters und der Spannvorrichtung lässt sich von unten vom Maschinentisch her oder an den seitlichen Luftanschlüssen zum Spannfutter zuführen. Luftkanäle und zwei im Spannfutter-Gehäuse eingebaute Membranen leiten die Druckluft in die Palette. Durch Luftkanäle in der Palette wird diese danach weitergeleitet und versorgt die Spannvorrichtung mit Druckluft und ist somit pneumatisch bedienbar. Die Druckluftdurchführung ist bis maximal 9 bar geeignet. Die Membranen garantieren eine zuverlässige und dichte Luftzuführung zwischen dem Spannfutter und der Palette. Für Hydraulikanwendungen ist die Funktion nicht geeignet. Natürlich lassen sich mit dem neuen PowerChuck-P-Spannfutter auch Erowa-Paletten und Elektrodenhalter ohne Luftdurchführung aufnehmen. nh