Alles perfekt im Griff

Um gegenüber dem Wettbewerb seine Position zu behaupten und auszubauen, gilt es, bestehende Fertigungsabläufe prozesssicher zu gestalten und somit Suchzeiten sowie Maschinenstillstände zu minimieren. Zukünftig kommt dabei der digitalen Vernetzung von Daten aus den unterschiedlichsten Bereichen eine erhöhte Bedeutung zu.

Wer es nicht schafft, ERP-System, CAD/CAM-Programmierung und Werkzeugverbrauch automatisch und optimal zu kombinieren, verschwendet unnötig Ressourcen wie Zeit und Geld. Die

Arno Storemanger

Der neue StoreManager von Arno Werkzeuge und die Werkzeugverwaltung TDM Systems arbeiten Hand in Hand.

Gefahr steigt, dem stetigen Wettbewerbsdruck nicht mehr Stand halten zu können. Im Hinblick auf den wachsenden Facharbeitermangel wird es zusätzlich wichtiger, die Fachkräfte im Unternehmen möglichst effizient einzusetzen und durch standardisierte Abläufe zu entlasten. Ein gesicherter Austausch von Daten zwischen unterschiedlichen Anbietern einzelner Systeme hilft Unternehmen, ohne kostenintensive Umstellungen eine enge Vernetzung voranzutreiben und systemübergreifend den größtmöglichen Nutzen zu erreichen. Beispielhaft sind die Datenverwaltung von TDM Systems und die Werkzeugverwaltung von Arno Werkzeuge, die in logischer Konsequenz nach jahrelanger Zusammenarbeit miteinander vernetzt wurden. Die Software wird ständig weiterentwickelt und ausgebaut.

Arno Werkzeuge widmet sich beim StoreManager der automatisierten Werkzeugverwaltung auf geringem Raum. Das durchdachte System verspricht enorme Kosten- und Zeiteinsparpotenziale in der Fertigung und rechnet sich auch für kleine Unternehmen. Im Fokus liegen dabei die reibungslose Werkzeugverwaltung, -nachverfolgung und -wiederbeschaffung.

 

Praxisorientierte Struktur

Arno Einzelentnahme

Die angeforderten Werkzeuge werden einzeln und schonend entnommen.

Automatisierte Bestellvorschläge an die Werkzeugbeschaffung sind ein Bestandteil der Software. Messwerkzeuge werden mit hinterlegtem Kontrolldatum ebenfalls sicher verwaltet. Ein entscheidender Vorteil ist die praxisorientierte Struktur der Software und die optimale Schnittstellenanbindung an vorhandene Systeme wie etwa der Werkzeugdatenverwaltung von TDM Systems. Die komplexen Inhalte des Systems werden vollständig integriert, so dass eine erneute Stammdatenanlage überflüssig ist. Dank Datenaustausch werden etwa neue Beschichtungen von Wendeschneidplatten automatisch aktualisiert.

Auf einen Blick

Vorteile Arno StoreManager

  • sichere und transparente Verwaltung von Gebrauchsgegenständen oder Verbrauchsmaterialien
  • individuell einstellbare Zugriffskontrolle
  • Zugriffskontrolle durch Login
  • leichte Bedienbarkeit über Touchscreen
  • gesicherte Einzelentnahme
  • geringe Suchzeiten
  • individuell auf verschiedene Bedürfnisse abstimmbar
  • konfigurierbar von 1080 bis zu 2160 Fächern
  • Fächer in vier Größen wählbar von 205 x 34 x 52 bis 205 x 110 x 104 mm
  • kompakte Bauart – unter 1,5 m2 Stellfläche
  • geringer Kostenaufwand pro Fach

Bei bereits gemeinsam realisierten Projekten wird die Transparenz des Werkzeugverbrauchs hervorgehoben. Dies wirkt sich unmittelbar auf Bestellmengen und Vielfalt aus. Durch den Zusammenschluss beider Systeme kann der Anwender schon in der Konstruktionsphase optimal nach Werkzeugen suchen. Eine Übersicht, welche Werkzeuge bereits vorhanden sind, ist auf Mausklick erhältlich.

 

Transparente Bestände

Arno Karusellaufbau

Der Karussellaufbau des Arno StoreMananger gewährleistet einen geringen Platzbedarf mit bis zu 2160 Fächern in vier verschiedenen Größen.

Falls das Werkzeug im StoreManager nicht verfügbar ist, können mittels Werkzeugdaten aus dem TDM-System rasch Alternativen gesucht werden. Damit sind Lager- und Umlaufbestände durchgängig transparent. Unnötige neue Werkzeuge oder Schneideinsätze mit anderen Sorten werden nicht mehr bestellt, sondern dank Datenpool wirtschaftliche Wahlmöglichkeiten aufgezeigt. Bis zu 25 Prozent können so an Werkzeugkosten eingespart werden. Zusammen mit verfügbaren NC-fähigen Daten und Graphiken aus TDM-System sowie zuverlässigen Simulationsanalysen wird die Planung effizienter und einfacher.

Ein Vorteil des Arno StoreManagers sind die geringeren Suchzeiten gegenüber der herkömmlichen Lagerhaltung von Werkzeugen. Selten benötigte Arbeitsmittel, die fast vergessen ihr Schattendasein fristen, werden auf Anhieb gefunden, die Suchzeiten drastisch reduziert. Alle benötigten Werkzeuge können schneller bereitgestellt werden.

Da unnötige Werkzeuge oder Schneideinsätze nicht mehr bestellt werden, können bis zu 25 Prozent an Werkzeugkosten eingespart werden.

Arno Abscannen

Entnommene Werkzeuge werden eingescannt und sorgen für transparente Lager- und Umlaufbestände.

Mit geringem Platzbedarf von weniger als 1,5 m2 Stellfläche und 1080 beim Einsteigermodell bis zu 2160 Fächern in vier verschiedenen Größen bietet der StoreManager eine optimale Organisationsmöglichkeit. Mit 14 Euro pro rücklagerbarem Fach ist es Arno Werkzeuge zufolge eine günstige Variante, die sich innerhalb von zwei Jahren amortisiert. Durch die Einzelausgabe ist zu jeder Zeit nachvollziehbar, wo welches Werkzeug im Einsatz ist. Der Hersteller verspricht dadurch eine hundertprozentige Lagerkontrolle. Im Vergleich zu Schubladensystemen, bei denen mehrere Werkzeuge auf einmal ausgelagert werden können, ist das eine wichtige Kontrollfunktion. In der Praxis hat sich durch die erhöhten Zugriffszahlen auf die gleiche Schublade zusätzlich eine höhere Störanfälligkeit herausgestellt.

 

Schonende Werkzeugausgabe

Der Arno StoreManager verfügt über einen Karussellaufbau, der die empfindlichen und oftmals hochwertigen Werkzeuge schonend ein- und auslagert. Ein Herunterfallen auf die Ausgabefläche wie bei einem Werkzeugschrank mit Spiralen wird vermieden. Der Spiralaufbau bindet auch eine hohe Anzahl an Leerplätzen, da dort nur gleichartige Werkzeuge gelagert werden können. Dies entfällt beim StoreManager. Mit einer schnellen Bereitstellung des Werkzeugs, reproduzierbaren Schnittwerten und kurzen Durchlaufzeiten bilden Daten- und Werkzeugverwaltung eine gute Grundlage, um die Produktivität nachhaltig zu verbessern.

Arno strukturierte Uebersicht

Die Software ist strukturiert und übersichtlich aufgebaut und garantiert eine einfache Bedienung.

Beide Systeme, StoreManager und Datenverwaltung, bieten Unternehmen einen optimalen Nutzen, wenn sie miteinander vernetzt werden. Sowohl TDM Systems als auch Arno Werkzeuge verstehen sich dabei als kundenorientierte Dienstleister, die beratend zur Seite stehen und eine ökonomische Anbindung und die Vernetzung unterschiedlicher Unternehmensbereiche zusammen mit den Kunden verwirklichen. Dadurch können Unternehmen ihre Ressourcen wieder auf andere Bereiche fokussieren, haben ihre Kosten zu 100 Prozent im Blick und sind dem Wettbewerb einen Schritt voraus.

Kontakt: