Ingersoll GolgQuad

Die GoldQuad xxx-Serie mit Wendeschneidplatten erhält neue 30°-Planfräser. Bild: Ingersoll

Die neue Serie wird als Einschraubfräser in den Durchmessern 40 und 42 mm sowie als Aufsteckfräser im Durchmesserbereich 50 bis 160 mm zur Verfügung stehen. Die neuen Werkzeuge sind eine sehr gute Alternative zu gängigen Planfräsern mit 45 oder 60°-Anstellwinkel.

Besonders die Kombination des flachen Anstellwinkels mit dem Premium-Schneidstoff IN4035 soll zu sehr guten Ergebnissen bei der Bearbeitung von schwierig zerspanbaren Materialien wie Titanlegierungen und rost- und säurebeständigen Stählen führen. Aber auch die Bearbeitung von Gusseisenwerkstoffen und Werkzeugstahl werden mit der Vielfältigkeit der Wendeschneidplattengeometrien und Schneidstoffen erleichtert. Die vierschneidigen Wendeschneidplatten mit Kantenlängen von 13 und 14 mm erlauben eine maximale Schnitttiefe von 4,9 und 7,8 mm. Die zwei Wendeschneidplattengrößen stehen in neutraler und positiver Geometrie für unterschiedlichste Anwendungen zur Verfügung. Sie ermöglichen maximales Zerspanungsvolumen auch bei schwierigen Anwendungsfällen.

Ingersoll Fasfräser

Die neuen Fasfräser HiPos+ stehen mit einer Werkzeugaufnahme nach DIN 8030 zur Verfügung.
Bild: Ingersoll

Prozesssichere Tauchfräser

Ingersoll erweitert zudem die vielfältige GoldQuad-Werkzeugserie durch einen neuen Tauchfräser. Dieses Bearbeitungsverfahren hat sich besonders im Werkzeug- und Formenbau, aber auch im allgemeinen Maschinenbau bestens etabliert. Besonders wenn die Bearbeitungs-tiefe 3xD übersteigt, sorgt das Tauchfräsen durch Reduzierung der radialen Schnittkräfte für eine unvergleichbare Prozesssicherheit. Diese besonderen Zerspanungseigenschaften bei hohen Auskragungen haben den Erfolg des Tauchfräsens vor allem bei tiefen Kavitäten im Werkzeug- und Formenbau begründet. Drei verschiedene Geometrien mit drei unterschiedlichen Eckenradien erlauben den Einsatz in den unterschiedlichsten Anwendungen.

Weiter hat Ingersoll seine seit vielen Jahren bewährten Fasfräser HiPos+ überarbeitet. So ist die effektive Zähnezahl von drei auf vier erhöht worden, was ein Plus an Produktivität bedeutet. Weiter ermöglicht eine gerade Anzahl an effektiven Schneiden die optimale Nutzung der ZOMT13-Wendeschneidplatten mit Spanbrechergeometrie, die ein wesentlich höheres Zeitspanvolumen erlauben. Zudem sind die Werkzeugkörper nun mit innerer Kühlmittelzufuhr versehen. Das wirkt speziell bei der Bearbeitung von exotischen Legierungen einer Aufbauschneidenbildung entgegen.

Ingersoll Tauchfräser

Die neuen Tauchfräser GoldQuadPlunge eignen sich durch passende Wendeschneidplattengeometrie und der Premiumsorte IN4035 auch für schwer zerspanbares Material.
Bild: Ingersoll

Auch die vielseitige DiPosHexa-Werkzeugserie wird erweitert. Die besonderen Eigenschaften der 6-fach einsetzbaren Wendeschneidplatte werden auch für ein neues Tauchfräserprogramm genutzt. Die neuen DiPosHexa-Tauchfräser sind eine Ergänzung zu der GoldQuadPlunge-Serie. Sie decken einen kleineren Durchmesserbereich ab.
Die neue ProDuo-Kugelfräserserie von Ingersoll ist eine sinnvolle Ergänzung des Ingersoll-Werkzeugprogramms für die 3D-Bearbeitung. Sie wurde entwickelt für Schrupp- und Semi-Schlichtoperationen im Werkzeug- und Formenbau, für die Aerospace-Industrie sowie für die Bearbeitungen im allgemeinen Maschinenbau.

Kontakt:

Ingersoll Werkzeuge GmbH,
D-35708 Haiger,
Tel.: 02773/742-0,
www.ingersoll-imc.de