Der Equator

Der Equator prüft etwa 150 Merkmale, einschließlich einer Anzahl von Bohrungen, Stärken und Formmessungen am Teil mit typischen Toleranzwerten von ±25 μm. - Bild: Renishaw

Wie ein Unternehmen die hohe Qualität seiner Produkte gewährleistet, kann bei erfolgreichen Vertragsabschlüssen den Ausschlag geben. Die Wahrung dieser hohen Qualität bedeutet auch wesentlich bessere Chancen für Folgegeschäfte. Erst vor kurzem hat High-Tech Engineering den Zuschlag zur Herstellung präzisionsgefräster Titanteile für einen großen Luft- und Raumfahrtkunden gewonnen. Aufgrund der Beschaffenheit der Teile wurde High-Tech Engineering angewiesen, eine 100prozentige Teileinspektion durchzuführen.

High-Tech Engineering ist beeindruckt von dem, was das Prüfgerät Equator zu bieten hat.

Steve Tickner, Managing Director, erläutert: "Wir wussten von Anfang an, dass wir ein Inspektionsverfahren benötigten, das nicht nur den Zykluszeitanforderungen für das Teil entsprechen, sondern auch eine kostengünstige Lösung für uns darstellen würde. Uns auf das KMG zu verlassen, das sich bei uns bereits im Einsatz befand, war keine Option. Wir konnten uns keine Engpässe leisten. Wir wussten, dass wir entweder ein weiteres KMG oder ein anderes System benötigten, das uns die erforderliche Messkapazität zur Verfügung stellt. So gelangten wir zum Equator von Renishaw."

Gründe für die Investition

Die Produktionsstätte
Die Produktionsstätte bei High-Tech Engineering. - Bild: High-Tech Engineering

Eine einfache Internetsuche führte Tickner zum Prüfgerät Equator. Im Anschluss an weitere Nachforschungen und Meetings mit Mitarbeitern von Renishaw war High-Tech Engineering beeindruckt von dem, was das Prüfgerät Equator zu bieten hatte, auch vom Gesamtpreis des Systems. Die Gründe für die Investition erklärt Tickner: "Platz in unserer Produktion ist Mangelware. Der Raum, den wir für diese Zelle vorgesehen hatten, musste eine schnellere, effizientere Technologie einschließen. Dies bedeutete, dass ein Koordinatenmessgerät (KMG) mit temperaturkontrollierter Umgebung viel zu groß und unpraktisch war.

Der Equator ist ein kompaktes System, das genau in den Raum passte. Hinzu kommt, dass es thermisch unempfindlich ist und keine Luftversorgung benötigt. Daher blieb uns erspart, einen weiteren klimatisierten Raum zu installieren oder zusätzliche Rohre zu verlegen, was Zeit, Geld und Arbeitsaufwand sparte."

Verkürzung der Zykluszeit um fast 50 Prozent

Teile von High-Tech
Beispiele für Teile von High-Tech. - Bild: High-Tech Engineering

Das Unternehmen setzt das Prüfgerät Equator von Renishaw derzeit für eine 100-prozentige Inspektion eines komplexen Luft- und Raumfahrtteils ein. Alle Merkmale eines Werkstücks werden im Vergleich mit einem Referenzteil während eines einzigen Arbeitsgangs geprüft. Der Bediener erhält eine sofortige Statusmeldung i.O. / n.i.O. einschließlich des Prüfprotokolls. Der Equator prüft etwa 150 Merkmale einschließlich einer Anzahl von Bohrungen, Stärken und Formmessungen am Teil mit typischen Toleranzwerten von ± 25 μm. Dazu benötigt das Prüfgerät Equator 10 min, was deutlich innerhalb der Fertigungsanforderungen und weit unter der Bearbeitungszeit liegt. Im Vergleich mit der Programmausführung auf dem KMG von High-Tech bedeutet dies eine Verkürzung der Zykluszeit um fast 50 Prozent.

Überschneidende Schichten

Die Produktion bei High-Tech Engineering läuft 24 h am Tag, 5 Tage in der Woche und ist in zwei sich überschneidende Schichten eingeteilt. Während dieser Zeit wird der Equator von verschiedenen Bedienern mit unterschiedlichen Fertigkeiten benutzt. Bisher musste sich das Unternehmen auf sein KMG verlassen, das entfernt von der Werkzeugmaschine in einem klimatisierten Messraum untergebracht war. Der Einsatz des KMG für den neuesten Auftrag hätte zwei verschiedene Bediener erfordert, einen für die Bearbeitung des Teils und einen weiteren mit Spezialkenntnissen zur Betätigung des KMG.

Zitat

"Seit wir den Equator benutzen, haben wir kein einziges Ausschussteil gefertigt und unsere Produktionskosten um 27 Prozent gesenkt." Steve Tickner

Beim Equator können neu angelernte Mitarbeiter Messwerte eines zertifizierten, von QC-Bedienern zugelassenen Teils verwenden, um das Prüfgerät zu "Nullen" und seine Genauigkeit für nachfolgende Messvorgänge einzustellen. Dann kann derselbe Bediener, der das Teil bearbeitet hat, das Teil prüfen, wodurch sich die erforderliche Bedienzeit halbiert.