Dirk Wember, Geschäftsführer Haas Schleifmaschinen.

Dirk Wember: „Unser Gamechanger wird die Werkzeugherstellung transformieren, es geht nicht um besser, wir starten mit der Multigrind Radical in eine Veränderung.“ (Bild: Haas Schleifmaschinen)

FERTIGUNG: Mit der neuen Werkzeugschleifmaschine Multigrind Radical will Haas Schleifmaschinen neue Akzente in der Branche setzen. Nach dem Motto „Radikal gedacht, konsequent umgesetzt“ wurde der Gamechanger kürzlich vorgestellt. Herr Wember, welche Intention hatten Sie, eine neue Werkzeugschleifmaschine zu entwickeln?

Dirk Wember: Der Impuls kommt eigentlich aus dem Markt. Seit Jahren wird immer wieder der Wunsch an uns herangetragen, eine Hightech-Schleifmaschine zu entwickeln, die konsequent auf das Werkzeugschleifen ausgerichtet ist. Denn bisher stand in unserem Portfolio lediglich die Multigrind CU zur Verfügung. Allerdings war diese Hightech-Lösung für komplexe Werkzeuge gedacht und nicht explizit für eine schnelle, einfache Serienfertigung.

Vielen unserer Kunden war die Universalschleifmaschine schlicht zu vielseitig. Mit der neuen Multigrind Radical machen wir der Branche ein Angebot, die bisherige Arbeitsweise zu verändern und in die Zukunft des Werkzeugschleifens zu starten.

Wie sehen denn die Ansprüche bei der Herstellung von Präzisionswerkzeugen konkret aus?

Wember: Auf unserer Multigrind CU schleifen wir mittlerweile äußerst komplexe Freiformen, darunter Medizinprodukte oder Verzahnungen. Natürlich kann man auf der Multigrind CU auch die absolut perfekte Profilstechplatte oder den perfekten Gewindebohrer schleifen. Aber die Anforderungen in der Produktion von Präzisionswerkzeugen sind in den letzten Jahren markant gewachsen. Die Schlagworte dazu sind: präzisere Werkzeuge, Just-in-Time-Fertigung, geringere Stückzahlen, Kleinstserien von Losgröße 1 bis 100, chaotische Bestückung und schnellere Produktion. Das erhöht den Wettbewerbsdruck signifikant und erfordert eine höhere Flexibilität beim Werkzeugschleifen bei geringsten Nebenzeiten.

Die Multigrind Radical ist eine All-in-One-Maschine, aber keine Universalschleifmaschine. Sie wurde explizit für die Zukunft des Werkzeugschleifens entwickelt. Hier gibt es keine Limits. Maximale Präzision sowohl für Rotations- als auch für Plattenwerkzeuge. So können alle Kundenwünsche zukünftig äußerst flexibel auf nur einer Werkzeugschleifmaschine hergestellt werden. Fräser, Platten und Bohrer werden über eine chaotische Bestückung je nach Bedarf geschliffen. In großen Stückzahlen oder als Kleinstserie von Losgröße 1 bis 1.000.

Wie haben Sie diese Innovation entwickelt?

Wember: Unsere Konstrukteure und Softwareentwickler haben sich von allen bestehenden Lösungen am Markt verabschiedet und unsere neue Werkzeugschleifmaschine radikal neu gedacht sowie anschließend mit aller Konsequenz umgesetzt. Das Credo dabei: Wir entwickeln nur dann etwas Neues, wenn wir das Bestehende fundamental besser machen können.

Was bedeutet besser in diesem Fall?

Wember: Besser bedeutet in unserem Fall nicht einfach nur schneller, einfacher, flexibler, wirtschaftlicher und präziser. Das sind letztendlich nur Ergebnisse. Wir wollen mit unserer Multigrind Radical die Werkzeugherstellung transformieren, deshalb geht es nicht um besser, sondern darum, eine Veränderung zu starten. Mit einer Maschine allein ist das natürlich nicht getan. Die Grundlage für unseren Gamechanger haben wir in unserer Softwareabteilung entwickelt. Die perfekte Choreografie zwischen Soft- und Hardware ist entscheidend. Und die ist uns ausgezeichnet gelungen.

Welchen konkreten Nutzen hat der Werkzeughersteller von der neuen Multigrind Radical?

Wember: Die Multigrind Radical hebelt Gegensätze aus: Die neue Werkzeugschleifmaschine ist einerseits maximal ausgerüstet und trotzdem radikal reduziert. Sie steht auf einer minimalen Grundfläche und ist für eine geringe Hallenhöhe bestens geeignet. Das Maschinenbett ist eigensteif und aus Mineralguß gefertigt. Das macht die Multigrind Radical zu einem super produktiven Fertigungscluster mit sehr geringem Raumbedarf.

Große Produktionsvolumen und gemischte Aufträge können gleichzeitig mit mehreren Multi­grind Radicals äußerst schnell und effizient bewältigt werden. Bestzeiten sowohl für den Werkzeugwechsel als auch für den Scheibenwechsel sind gegeben.

Abgesehen davon werden die Nebenzeiten konsequent reduziert. Die Produktivitätssteigerung wird neue Maßstäbe setzen. Und die Multigrind Radical ist sehr einfach im Handling. Bei der Multigrind Radical gibt es keine Abstriche hinsichtlich Werthaltigkeit, Qualität und Präzision. Das ist unser Markenkern – hier machen wir keine Kompromisse. Das möchte ich ausdrücklich betonen.

Quelle: Haas Schleifmaschinen GmbH

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?