Gut gekaspelt gegen Schleifnebel und mit gedämpften Maschinenbett für eine hochpräzise Fertigung: das modulare Maschinenkonzept der smartLine-Baureihe.
Bild: Elb-Schliff

Gut gekaspelt gegen Schleifnebel und mit gedämpften Maschinenbett für eine hochpräzise Fertigung: das modulare Maschinenkonzept der smartLine-Baureihe. Bild: Elb-Schliff

 

Als flexibles, modulares Maschinenkonzept wird die smartLine- Variante präsentiert. „Das Erfolgsgeheimnis unserer smartLine- Baureihe ist deren modularer Aufbau“, betont Markus Stanik.
„Mithilfe eines modularen Maschinenbaukastens können wir kundenindividuell sowohl Flachschleifmaschinen als auch komplexe Profilschleifmaschinen zusammensetzen.“ Das aus zwei Teilen hergestellte Maschinenbett besteht aus Mineralguss und wird im weiteren Produktionsprozess zusammengeklebt. Fachbesucher können die Maschine live auf der IMTS begutachten.
Die vorhandenen Vorder- und Rückenteile können frei miteinander kombiniert werden, sodass drei verschiedene Schleifbreiten und vier verschiedene Schleiflängen zur Verfügung stehen.
Durch den eingesetzten Mineralguss gewährleistet das Maschinenbett eine sehr gute Dämpfung in Verbindung mit einer sehr hohen thermischen Stabilität, was kein anderer Werkstoff für Maschinenbetten auch nur annähernd erreichen kann.

Hybridmaschine für additive Bearbeitung

Die millGrind ist eine Hybridmaschine für die additive Bearbeitung. Sie vereint Schleifen, Fräsen und optional auch das Laserauftragsschweißen in nur einer Maschine, was nicht nur Maschinenkosten einspart, sondern ebenso wertvolle Wechselund Umrüstzeiten.

Der optional verfügbare Laserkopf lässt sich auch bequem über einen Werkzeugwechsler in die Maschine einwechseln, um damit die Funktionen Laserhärten, Markieren und additives Materialaufschweißen zu realisieren.

Große Werkzeuge präzise geschliffen

Zwar nicht live auf der IMTS können sich Fachbesucher trotzdem am Messestand von Elb-Schliff die Vorzüge der BGBaureihe näher erläutern lassen. Die je nach Werkstückgewicht
mit Fahrtisch- bzw. Fahrständer ausgestatteten Maschinen sind für das Schleifen von komplexen und großen Werkzeugen ausgelegt wie beispielsweise Räumnadeln. Die Bauteile können je
nach Maschinengröße eine Länge von 1.000 mm bei einem Werkstückdurchmesser von 10-200 mm haben bis zu einer maximalen Werkstücklänge von 3.000 mm und einem Durchmesser von 600 mm. Die BG kann dabei sowohl geradverzahnte als auch schrägverzahnte Werkzeuge bearbeiten.

Kontakt: Elb-Schliff Werkzeugmaschinen GmbH, www.autania-gt.de
IMTS 2016 North Building, Halle B, Stand 7451