Fermat-WRF-Maschinen, Fermat

Vier neue Fermat-WRF-Maschinen sind seit Ende 2018 in der Produktion der Firma Nordmark im Einsatz. - Bild: Fermat

Die Plattenbohrwerke WRF sind die größten Vertreter der Fermat-Produktion. Sie finden ihre Anwendung hauptsächlich in präziser und arbeitsintensiver Bearbeitung von schweren Werkstücken aus Eisen, Stahlguss und Stahl. Beispiele hierfür sind die Fertigung von großen Kran- und Schiffsteilen, Werkstücken aus der Gas- und Ölindustrie und ähnlichen Bereichen. Die WRF 160 CNC Heavy ist wie alle Maschinen der WRF-Baureihe mit einer horizontal und vertikal verstellbaren Bedienkabine ausgestattet.

Platten-Bohr- und Fräswerk WRF160 Heavy, Fermat
Das Platten-Bohr- und Fräswerk WRF160 Heavy ist die Schwerausführung eines Plattenbohrwerks mit einem Tragbalkenverfahrweg von 1600 mm und Spindelverfahrweg 1000 mm. Die Bedienerbühne ist frei verfahrbar. - Bild: Fermat

Die WRF160 Heavy bearbeitet Werkstücke bis 200 t mit hoher Präzision und Qualität. Das Maschinenbett ist für maximale Stabilität und Festigkeit aus Grauguss GG30 gefertigt und hat eine sehr hohe Dämpfung. Verfahrwege von 2400 bis 40 000 mm in der X-Achse, bis zu 2000 bis 10 000 mm in der Y-Achse und 1600 mm in der Z-Achse machen eine Vielzahl an kundenspezifischen Konfigurationen möglich. Wie alle Fermat-Maschinen verfügt auch die WRF über einen rundum geschlossenen beziehungsweise geführten Tragbalken RAM. Dieser Tragbalken wird über hydraulische Druckstangen im RAM aktiv kompensiert. Je nach Auskraglänge und Gewicht des Winkelkopfs wird die Neigung des RAM korrigiert. Der mittig geführte Spindelkasten (2. Ständer) ist komplett thermisch stabil. Die Temperaturmessung für Kompensation der Spindelausdehnung erfolgt über einen Sensor. Die Spindellager sind ölgekühlt, um thermische Einflüsse zu minimieren. Die Spindelkompensation erfolgt über Zugstangen mit Servoantrieben und Hydraulikreglern – das ist nach Angaben von Fermat einmalig am Markt.

Schnell und flexibel in fünf Achsen

Maschinen mit Roboterwerkzeugwechslern, Fermat
Am Standort Cuxhaven werden Teile für Windkraftanlagen gefertigt. Die Maschinen sind mit Roboterwerkzeugwechslern ausgestattet. - Bild: Fermat

Die leistungsstarke Bohrspindel mit Spindeldurchmesser 160 mm und Spindelvorschub 1000 mm sowie einwechselbare automatische Fräsköpfe erlauben die Bearbeitung unterschiedlichster Werkstücke mit hoher Dynamik und großer Flexibilität auf fünf Seiten in einer Aufspannung. Mit einer Antriebsleistung von maximal 88 kW im Standard (optional bis 91 kW), einem Drehmoment bis 5000 Nm und Drehzahlen bis 3200 U/min verfügt die WRF über eine große Dynamik. Die WRF 160 CNC Heavy kann mit Dreh-Verschiebe- und Dreh-Verschiebekipptischen für Werkstückgewichte bis maximal 100 t ausgerüstet werden. Den Werkzeugwechsel übernehmen Roboter (Magazine bis 210 Werkzeuge).
Wie bei allen Fermat-Maschinen werden auch bei der WRF-Baureihe alle Kernkomponenten der Maschine wie etwa Maschinenbett, Ständer, Spindelkasten, Maschinentische und Fräsköpfe bei Fermat entwickelt und gebaut. Dadurch wird nicht nur eine durchgängig hohe Qualität gewährleistet, sondern im Servicefall auch kurze Lieferzeiten für Ersatzteile. Fermat unterhält zu diesem Zweck ein großes Ersatzteillager. nh