Ingersoll Cutting Tools GoldTrio Eckmesserkopf

GoldTrio-Eckmesserkopf im Einsatz beim Kantenfräsen an einem Werkstück für die Verpackungsindustrie. - Bild: Ingersoll Werkzeuge

Der Schwerpunkt der Fertigung bei dem österreichischen Zulieferer für den Maschinenbau Kostwein liegt in der Komplettfertigung von Maschinen und Modulen in Serien von 1 bis 300 Stück pro Jahr.

Komplette Schweißkonstruktionen werden selbst gefertigt, aber auch die Weiterbearbeitung und Montage bildet einen integralen Bestandteil der Partnerschaften. Zusätzlich hat Kostwein einen Wettbewerbsvorteil aufgrund der Möglichkeit, große Bauteile zu fertigen. Fräsbearbeitungen sind bis zu einer Baugröße von 10 x 3 m möglich und Drehteile können bis zu einem Durchmesser von 2,80 m bearbeitet werden.

Dank flexibler und hervorragend geschulter Mitarbeiter sowie einem ausgeprägten Montage-Know-how ist Kostwein in der Lage, Maschinen und Bauteile in kleinen Stückzahlen effizient und schnell zu fertigen. Die Nutzung moderner Fertigungsmittel ist hierfür Grundvoraussetzung. So werden von der Fertigungsleitung kritische Bearbeitungen, die noch keinen vollends zufriedenstellenden Prozess bieten, unter die Lupe genommen und gemeinsam mit den Werkzeugpartnern optimiert.

Zerspanungstests mit verschiedenen Präzisionswerkzeugen

2014 wurde ein Werkstück für die Verpackungsindustrie einer Testreihe von Zerspanungstests mit Produkten der verschiedenen Präzisionswerkzeughersteller unterzogen.

Ingersoll Cutting Tools Kostwein Vorbearbeitung Bohrungen Thomas Schwarzenegger Jörg Schrattel
Thomas Schwarzenegger, Beratung und Verkauf Ingersoll; und Jörg Schrattel, Tool Management Kostwein, diskutieren den Einsatz der Ingersoll Werkzeuge bei der Bohrungs-Vorbearbeitung. - Bild: Ingersoll Werkzeuge

Bei dem Werkstück handelte es sich um eine äußerst labile Schweißkonstruktion, sodass besonders leichtschneidende Werkzeuge gefordert waren. Außerdem wurde das Bauteil in hohen Stückzahlen produziert, sodass eine Prozessoptimierung zudem hohe wirtschaftliche Verbesserungen bringen würde. Von Ingersoll-Werkzeugspezialisten wurde für diese Bearbeitung ein GoldTrio-Eckmesserkopf mit Durchmesser 63 ausgewählt. Die Werkzeugserie zeichnet sich mit guter Tauchfähigkeit sowie einem besonders weichen Schnitt aus. Darüber hinaus ist sie mit drei nutzbaren Schneiden wirtschaftlicher als die hochpositiven Varianten mit zweischneidiger Wendeschneidplatte.

Vibrationsfreies Schneidverhalten

Die Ingersoll-Eckfräser wurden bei der Testserie als letzte Variante eingesetzt. Direkt zu Beginn der Zerspanungsversuche mit diesem Werkzeugtyp fiel das weiche und vibrationsarme Schneidverhalten der eingesetzten Eckfräser auf.

Ingersoll Cutting Tools Kostwein GoldSlot Scheibenfräser
GoldSlot-Scheibenfräser beim Fräsen einer Nut an einem Bauteil einer Verpackungsmaschine. - Bild: Ingersoll Werkzeuge

Es blieb aber nicht nur bei dem optisch und akustisch positiven Eindruck. Auch die Daten dieses Tests konnten überzeugen: Es waren die besten Ergebnisse der Versuchsreihe. Sowohl im Schneidverhalten als auch in der Standzeit und Prozesssicherheit konnten die GoldTrio-Eckfräser von Ingersoll neue Maßstäbe setzen. Das Ergebnis der Testreihe wurde durch Einsätze der Eckfräser an weiteren Werkstücken bestätigt, so dass der GoldTrio-Eckfräser mittlerweile der Standard-Eckmesserkopf in der gesamten Kostwein-Gruppe ist.

Bei Analyse der Zerspanungsprozesse stieß die Fertigungsleitung auf ein weiteres Werkstück mit Optimierungsbedarf. Es handelte sich um ein Bauteil für die Verpackungsindustrie. Man war vor allem mit der erzeugten Oberflächengüte der eingesetzten Scheibenfräser unzufrieden. Anfang des Jahres 2016 wurde Thomas Schwarzenegger, Beratung und Verkauf Ingersoll, von Jörg Schrattel, Leitung Tool Management Kostwein, auf dieses Problem angesprochen und um einen Werkzeugvorschlag gebeten. Die Wahl fiel auf einen Scheibenfräser der GoldSlot-Serie mit 10 mm Schnittbreite und einem Durchmesser von 125 mm.

Herzstück Brückenplatte

Herzstück dieser Scheibenfräserserie ist die sogenannte Brückenplatte. Sie erlaubt eine besonders stabile Klemmsituation und eine maximale Einschraubtiefe der Klemmschraube.

Das Ergebnis ist eine hohe Stabilität auch bei einseitiger Schnittbelastung. Die Erzeugung eines ebenen Nutgrundes ohne Dachform ist ein weiterer Vorteil der Serie. Dies wird erreicht mittels eines speziellen Anschliffs an der Wendeschneidplatte, der den Winkelfehler kompensiert, der durch die seitliche Freistellung der Wendeschneidplatte entsteht.

Die geschliffenen Funktionsflächen der Wendeschneidplatten war auch einer der Gründe von Schwarzenegger, sich für diese Werkzeugserie als Testwerkzeug zu entscheiden. Die Genauigkeit in Bezug auf Schnittbreite und Rundlauf sowie eine hohe Oberflächengüte sind dank der geschliffenen Funktionsflächen möglich.