Schuster-Fertigungshalle

Schuster Maschinenbau Denklingen: Blick in die neue Fertigungshalle. - Bild: Schuster

Auch bei Schuster bereitet man sich dieser Tage auf die Messe gründlich vor. Das renommierte Unternehmen hat sich international einen bedeutenden Ruf als Systemlieferant zerspanender Fertigungsautomaten erworben, mittels derer unterschiedlichste Bauteile in hohen Stückzahlen hergestellt werden. Dabei werden verschiedene spanabhebende Arbeitsprozesse wie vertikal Drehen, Bohren, Fräsen, Verzahnen und Schleifen in einer Fertigungslinie miteinander kombiniert.

Schuster finden Sie vom 18. bis 22. September 2018 auf der Messe AMB in Stuttgart in Halle an Stand C72.

"Den Schwerpunkt auf der Messe haben wir diesmal auf die Präsentation unserer teilweise neu konzipierten P30DS sowie der F40 gelegt", so Andreas Strobl, Geschäftsführer des im oberbayerischen Denklingen beheimateten Unternehmens. Bei der P30DS handelt es sich um eine Mehrspindelmaschine mit Schwerpunkt Vertikal Drehen/Außenschleifen, bei der F40 um eine flexible Drehmaschine mit Hauptspindel und Mittendrehaggregat.

"Um den ständig wachsenden Anforderungen an Produktivität und Prozesssicherheit gerecht werden zu können, müssen Maschinen, die in einen komplexen Fertigungsprozess eingebunden sind, immer intelligenter werden. Deshalb haben wir beide Maschinen weiterentwickelt. Dabei wurde der Focus von unseren Ingenieuren auf die Konnektivität gelegt.", erklärt Andreas Strobl weiter. Unter Konnektivität versteht man die Verbind- beziehungsweise Vernetzbarkeit von Maschinen, die gewissermaßen miteinander kommunizieren und sich dabei intelligenter Strukturen bedienen. So können Drücke, Füllstände, Drehmomente und andere wichtige Parameter angezeigt und überwacht werden. Dies wiederum ermöglicht die vorbeugende Wartung der Anlagen; Verschleißerscheinungen werden frühzeitig erkannt und die Verfügbarkeit der Maschine erhöht.

Finale zum "Dreher des Jahres 2018"

Wer gewinnt den renommierten Branchenwettbewerb, wer wird "Dreher des Jahres 2018"? Schauen Sie bei uns - Halle 4, Stand B91 - vorbei, wenn die fünf Finalisten am 20. September live vor Publikum ihr Können zeigen und um den begehrten Titel kämpfen.

"Wir freuen uns auf die Messe. Zum einen auf den regen Gedankenaustausch und den einen oder anderen netten Plausch mit unseren bisherigen Kunden und Geschäftspartnern, als auch darauf, neue Kontakte zu knüpfen und Interessenten mit unseren Produkten bekannt machen zu dürfen", freut sich Andreas Strobl. nh