DMG Mori, Messehighlights

DMG MORI präsentiert auf der EMO Produkte zum Theme Digitalisierung, Automation, Additive Manufacturing, Technology Excellence sowie acht Weltpremieren. - Bild: DMG Mori

Auf der EMO präsentiert sich DMG Mori auf rund 10000 m² als führender Kompetenzpartner für spanende Fertigungstechnik und Digitalisierung. Der digitale Wandel erfolgt auch im Werkzeugmaschinenbau mit zunehmender Dynamik. DMG Mori verfolgt dabei eine durchgängige Strategie – ausgehend von der Celos Maschine über Celos Manufacturing bis zur digitalen Fabrik.

DMG Mori, Lösungen, Automatisierung
Mit optimal aufeinander abgestimmten Automationslösungen aus einer Hand erfüllt DMG Mori die branchenübergreifenden Anforderungen an eine wirtschaftliche und prozesssichere Fertigung. - Bild: DMG Mori

Die neuen Celos Versionen und Produkte ermöglichen gezielt die erforderliche Durchgängigkeit in der Produktion. Mit der jüngsten Celos Version haben neue APPs wie Celos Condition Analyzer oder Celos Performance Monitor die Basis für die Optimierung von Abläufen und Prozessen im direkten Maschinenumfeld gelegt. Zur EMO stehen Lösungen für digitale Workflows auf Werkstattebene im erweiterten Fokus - erstmals präsentiert DMG MORI durchgängig datenbasierte Workflows für die Fertigung.

Zudem haben die Automatisierung der Werkzeugmaschinen und Turnkey-Lösungen weiterhin einen großen Stellenwert. DMG Mori verfolgt das Ziel, dass künftig jede Maschine aus dem breitgefächerten Portfolio mit einer Automatisierung ausgestattet werden kann.

Additive Fertigung innerhalb der Prozesskette

Gleiches gilt für das Additive Manufacturing, wo DMG Mori mit Pulverdüse und Pulverbettverfahren durchgängige Prozessketten anbietet. Die Baureihen Lasertec 3D und Lasertec SLM bilden die Eckpfeiler der strategischen Ausrichtung in dieser Zukunftstechnologie.

DMG Mori, Additive Fertigung, Lasertec
Mit den Baureihen Lasertec 3D und lasertec SLM positioniert sich DMG Mori als Komplettanbieter in der additiven Fertigung von metallischen Bauteilen ergänzend zur Zerspanung. - Bild: DMG Mori

Während die Lasertec 3D hybrid erfolgreich das Laserauftragsschweißen mittels Pulverdüse mit dem 5-Achs-Fräsen kombiniert, steht die Lasertec SLM Baureihe für das selektive Laserschmelzen im Pulverbett. Beide Verfahren werden zur EMO in ihren jüngsten Innovationsstufen innerhalb durchgängiger Prozessketten präsentiert.

In den eigens eingerichteten DMG Mori Technology Excellence Centern demonstriert das Unternehmen seine Branchenlösungen. Mittels der frühzeitigen Einbindung der Anwender in die gemeinsame Prozessentwicklung bietet DMG Mori maßgeschneiderte technische Komplettlösungen in Aerospace, Automotive, Die & Mold und Medical.

Gleich acht Weltpremieren

Zu den acht Weltpremieren zählen die CTX 2500|700 als Auftakt zur fünften Generation der Erfolgsbaureihe sowie die NTX 2500 als weiteres neues Dreh-Fräszentrum. Die CLX 550 ergänzt das Sortiment der europäischen Universaldrehzentren. Die CTV 250 der dritten Generation rundet das Programm im Vertikaldrehen ab, während mit der Multisprint 25 sowie Multisprint 36 ein neues Konzept des Mehrspindel-Drehautomaten vorgestellt wird. Im Fräsen erweitert DMG Mori sein Portfolio um die beiden Großmaschinen DMU 200 Gantry und DMU 340 Gantry sowie die zweite Generation des Horizontalbearbeitungszentrums NHX 6300.

Diese Vielfalt an Maschinen und Systemlösungen für die digitale Fabrik zeigt DMG Mori auf der EMO Hannover 2017 vom 18. bis 23. September. jd

Halle 2