Hedelius, Tiltenta 9-2600

Große Verfahrwege und ein großer Arbeitsraum zeichnen die Tiltenta 9-2600 von Hedelius aus. Trotzdem ist die Fräsmaschine äußerst kompakt gebaut. - Bild: Hedelius

Mit Verfahrwegen von 2600 x 900 x 900 mm (x/y/z), ist das 5-Achs-Bearbeitungszentrum auch für große Schweißkonstruktionen oder Grundplatten bestens geeignet, aber auch kleinere Bauteile können zu mehreren aufgespannt werden. Die Aufspannfläche des Festtisches beträgt 3080 x 900 mm. Zur 5-Achs-Bearbeitung ist ein NC-Rundtisch planeben in den Maschinentisch integriert, dort sind 1800 kg Aufspanngewicht und ein Störkreis von 1250 mm möglich.

Hedelius, Tiltenta 9-2600 Rundtisch
Der integrierte NC-Rundtisch, mit Aufspanngewicht von 1800 kg und 1250 mm Störkreisdurchmesser, ist für die 5-Achs-Bearbeitung von großen Werkstücken geeignet. - Bild: Hedelius

Im Zusammenspiel mit der von -5 Grad bis +98 Grad (-98 Grad bis +98 Grad) stufenlos schwenkbaren Hauptspindel kann in der 5-Achs-Bearbeitung höchste Präzision durch vier Achsen mit Werkzeug und eine Achse im Werkstück erreicht werden. Die Tiltenta 9-2600 kann mit einer 12.000er, 14.000er und 18.000er Spindel ausgestattet werden, dabei sind 22, 29 oder 35 kW Leistung sowie bis zu 183 Nm Drehmoment möglich. Mit den Werkzeugaufnahmen SK 40 und HSK A63 sind einer vielfältigen Bearbeitung von Aluminium, Stahl, Edelstahl, Buntmetallen oder Kunststoffen keine Grenzen gesetzt.

Lesen Sie auch: "Weltpremiere für das 5-Achs-Bearbeitungszentrum Hedelius Acura 85"

Bis zu 250 Werkzeugplätze

Wer flexibel arbeitet und viele unterschiedliche Bauteile, Materialien und Losgrößen bearbeiten muss, kommt um ein großes Werkzeugmagazin nicht herum. Die Fräsmaschine aus der Hedelius Schwenkkopffamilie verfügt im Standard über 60 Plätze.

Darüber hinaus ist eine Erweiterung mittels eines Standby Magazins möglich, wodurch zusätzliche 190 Werkzeuge zur Verfügung stehen. Wer auf zehn Plätze verzichtet, kann eine Kegelreinigungsstation integrieren. Werkzeuge werden dann automatischgereinigt und geölt. Ein weiterer Vorteil ist, dass alle Werkzeuge über die Werkzeugtabelle immer auffindbar sind, das Magazin kann daher einen zusätzlichen Schrank ersetzen. Bei bis zu 250 Werkzeugen an einer Maschine entfallen Rüstzeiten nahezu vollständig. Das Standby Magazin benötigt wenig Raum, kommt mit etwa 2,4 qm Fläche aus.
Das Zusammenspiel von großen Verfahrwegen und großer Aufspannfläche, den hohen Aufspanngewichten auf dem Fest- und Rundtisch, dem Schwenkbereich der Spindel und den Spindelleistungen sowie dem großen Werkzeugmagazin ermöglichen Flexibilität in der Fertigung. vg