Maschinenüberwachung, Digitalisierung

Die Maschinen der Zukunft sind perfekt integiert in die digitale Welt. - Bild: fotohansel/AdobeStock

"Unsere Kunden treiben die Digitalisierung ihrer Produktion voran", sagt Dirk Wember, Geschäftsführer der Haas Schleifmaschinen GmbH, Trossingen, "und Haas Maschinen sind perfekt integriert in dieser digitalen Welt." Schnittstellen zu ERP-Systemen, Betriebsdatenerfassungssystemen und anderen Steuerungssystemen der Wertschöpfungskette seien für Maschinen seines Unternehmens bereits heute Realität. Autonomie und Flexibilität gewinnen in zunehmendem Maße an Bedeutung. "Große Werkzeugwechseleinrichtungen und Automatisierungen", so der Haas-Geschäftsführer, "bestimmen die Entwicklungen, mit denen wir unseren Kunden neue Wege aufzeigen."

Zitat

"Unsere Maschinen sind perfekt integriert in der digitalen Welt." Dirk Wember

Dirk Wember
Dirk Wember, Geschäftsführer der Haas Schleifmaschinen GmbH, Trossingen. - Bild: Haas

"Derzeit verlangt der internationale Markt eine enorme Flexibilität beim Werkzeugschleifen, die sich an Größe, Branche, Standort und Wirtschaftskraft der Hersteller orientiert", erläutert Stefan Brand, Geschäftsführer der Vollmer Gruppe: "Wir haben unsere Schleifmaschinen und Services daraufhin abgestimmt. So bieten wir einerseits Automatisierungslösungen für die mannlose Fertigung großer Stückzahlen an und andererseits kosteneffiziente Maschinen auf manueller Basis, um einzelne Werkzeuge präzise zu bearbeiten."

"Shaping Success Together" heißt das Motto von Vollmer auf der internationalen Fachmesse GrindTec 2018 in Augsburg. Der Spezialist für Schleif- und Erodiermaschinen hat in engem Austausch mit Kunden und Partnern sowohl Technologien als auch Services für seine Schärf- und Bearbeitungsmaschinen weiterentwickelt. Zu den aktuellen Innovationen zählt auch die neue Schleifmaschine CHX 840 für die Bearbeitung der Span- und Freifläche von Kreissägeblättern in nur einer Aufspannung.

Abrichten von Diamant-Spitzprofilscheiben
Abrichten von Diamant-Spitzprofilscheiben - dabei steht die Abrichtscheibe nicht parallel, sondern 90 Grad gedreht zur Schleifscheibe. So bleiben Kontaktfläche und Anpressdruck zwischen Spitzscheibe und Abrichtscheibe konstant. - Bild: Haas/Naujoks

Zudem stellt der schwäbische Schärfspezialist Varianten der Werkzeugschleifmaschine VGrind 360 vor, mit der sich Hartmetallwerkzeuge herstellen lassen, sowie die Drahterodiermaschine VPulse 500 und die Erodiermaschine QXD 250 für die Bearbeitung von Diamantwerkzeugen.

Die erstmals vorgestellte Schleifmaschine CHX 840 schärft hartmetallbestückte Kreissägeblätter mit einem Durchmesser bis 840 mm. Dank Doppelschleifscheibe erfolgt die Bearbeitung von Span- und Freiflächen in nur einer Aufspannung.

Dies sorgt bereits für eine deutliche Verkürzung der Rüstzeit. Zusätzlich passt sich die Maschine durch unterschiedliche Automatisierungsgrade an die individuellen Bedürfnisse des Kunden an und sorgt damit für eine weitere Zeitersparnis.

Eine Möglichkeit ist der automatische Einrichtvorgang, der aus Sägeeinfahren, Durchmessererkennung und akustischem Sensor zum Antasten besteht. Er kann um eine automatische Beschickung ergänzt werden, wodurch eine Autonomiezeit bis zu sieben Stunden möglich ist.