Carl Martin Welcker, VDW, EMO 2019

Carl Martin Welcker, Generalkommissar der EMO Hannover 2019. - Bild: VDW

Vom 16. bis 21. September 2019 ist die EMO Hannover wieder Plattform für innovative Lösungen, Industrieanwendungen und Zukunftstechnologien rund um die Metallbearbeitung. „Sie deckt das internationale Angebot der Produktionstechnik in seiner gesamten Bandbreite entlang der Wertschöpfungskette von A wie Ablängmaschinen bis Z wie Zylindersägen ab. Genau das macht sie so attraktiv“, beschreibt Welcker die Veranstaltungsvorzüge.

Erwartet werden rund 2.200 Aussteller, davon weit mehr als die Hälfte von außerhalb Deutschlands. „Wir freuen uns sehr, im September wieder Gastgeber für die größte Leistungsschau der Produktionstechnik weltweit zu sein und erwarten erneut ein Megaereignis, das die Geschäfte ankurbeln wird und über das die Branche noch lange spricht“, sagt EMO-Generalkommissar Welcker. "Das Ausstellerverzeichnis weist ein deutliches Plus im Vergleich letzten EMO auf und liest sich bereits jetzt wie das Who ist who der internationalen Werkzeugmaschinenindustrie", berichtet er weiter. Erfreulich sei auch, dass viele Aussteller ihre Standflächen vergrößert haben und sich damit noch repräsentativer zeigen als beim letzten Mal.

Die EMO Hannover 2019 steht unter dem Motto „Smart technologies driving tomorrow’s production!“ Damit rücken einerseits Entwicklung und Umsetzung neuer Funktionen im Rahmen von Industrie 4.0 in den Fokus. Andererseits zeigt die EMO Hannover, traditionell die größte Innovationsplattform der Branche, natürlich auch die neuesten Entwicklungen über alle Bearbeitungsverfahren für die Metallbearbeitung hinweg, von der additiven Fertigung bis zur Zerspanung.
Ein neuer Ausstellungsbereich IoT in der Produktion unterstreicht ihren Anspruch, sich als Plattform für die Vernetzung in der Produktion zu positionieren.

Angesprochen werden internationale Kunden aus der gesamten metallbe- und -verarbeitenden Industrie wie der Automobil- und Zulieferindustrie, dem Maschinen- und Anlagenbau, der Elektroindustrie, der Luft- und Raumfahrt, der Medizintechnik und viele mehr. Für sie alle ist Hannover im September 2019 der Hotspot.
Als solcher bietet die EMO Hannover neben dem Ausstellerangebot auch eine Fülle an Sonderveranstaltungen, Foren und Konferenzen an, die sowohl vom EMO-Veranstalter VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken), seinen Geschäftspartnern als auch von zahlreichen Ausstellern organisiert werden. Zur letzten EMO Hannover wies der Onlinekalender über 600 zusätzliche Veranstaltungen auf. Dieses Gesamtprogramm macht die EMO Hannover zu einem wichtigen Ort für Vernetzung und Wissenstransfer von Produktionsexperten aus der ganzen Welt.

Viele Vorteile für Mitglieder des Club of Metalworking

Die EMO Hannover 2019 verspricht besonders spannend zu werden. Das ist auch attraktiv für die Mitglieder des Club of Metalworking, die zur EMO kommen wollen. Der VDW hat dieses Netzwerk für internationale Experten der Produktionstechnik im vergangenen Jahr gegründet. Die Teilnahme ist kostenlos und bietet attraktive Leistungen. Vom Facharbeiter bis zum Geschäftsführer ist jedes Mitglied herzlich willkommen – neben Eintrittskarten warten ein Onlineforum, kostenlose ÖPNV-Tickets für den Messebesuch, ein Newsletter sowie eine Lounge auf Clubmitglieder. Interessenten können sich hier online registrieren.

EMO Hannover 2019 Preview

Für den 03. Juli 2019 lud der VDW zur EMO Hannover 2019 Preview nach Hannover ein. Die Veranstaltung fand auf dem Messegelände statt und ist die wichtigste Presseveranstaltung im Vorfeld der Weltleitmesse der Metallbearbeitung. Hier geht es zu unserem Beitrag.