VPX Fräser, Mitsubishi Materials

Der VPX kann für eine Vielzahl von Fräsanwendungen verwendet werden. - Bild: MMC Hartmetall

Die moderne Zerspanungsindustrie erfordert Vielseitigkeit und überragende Verschleißfestigkeit bei neuen Fräsern mit Wendeschneidplatten. Aufgrund dieser Anforderungen hat das Entwicklungsteam von Mitsubishi Materials ein besonders verschleißfestes Fräswerkzeug mit tangentialer Wendeplattenanordnung entwickelt. Zahlreiche Tests während der Entwicklung haben gezeigt, dass dadurch erhebliche Leistungsvorteile entstehen. Diese Art der Anordnung der Wendeschneidplatten ermöglicht einen größeren Kern des Werkzeugkörpers als bei herkömmlichen Fräsern mit radialer Anordnung.

VPX Fräser, Spektrum, MMC Hartmetall
Das Spektrum der VPX-Fräser reicht vom Schulterfräsen über Tauchfräsen bis hin zu Taschenfräsen. - Bild: MMC Hartmetall

Dies verbessert die Gesamtsteifigkeit und ermöglicht höhere Zerspankräfte, ohne dass es zu übermäßiger Werkzeugverformung kommt. Infolgedessen sind höhere Vorschübe und Geschwindigkeiten möglich. So wurden beispielsweise bei der Bearbeitung von 42CrMo4 bis zu 25 Prozent höhere Vorschübe erreicht. Der VPX kann für eine Vielzahl von Fräsanwendungen verwendet werden: vom herkömmlichen Schulterfräsen über Tauchfräsen bis hin zu Taschenfräsen. Diese Vielseitigkeit sowie die Erkenntnis, dass die heutigen Kunden sowohl eine hohe Leistung als auch eine optimale Einsatzfähigkeit voraussetzen, um ihren Bestand an Schneidwerkzeugen zu minimieren, waren wesentliche Faktoren der ursprünglichen Konstruktionsparameter.

Vielseitige Anwendungsmöglichkeiten

Von der Vielseitigkeit profitieren die Anwender, indem sie verschiedene Werkstücke ohne Werkzeugwechsel bearbeiten können. Darüber hinaus können effizientere Bearbeitungsstrategien auch bei einer mannlosen Produktion eingesetzt werden. Die Geometrie der Wendeschneidplatte bietet die erforderliche Verschleißfestigkeit sowie vielseitige Anwendungsmöglichkeiten.

Wendeschneidplatte (AL,Cr)N
(AL,Cr)N: Beständigkeit gegen thermische Rissbildung. - Bild: MMC Hartmetall

Für das Tauchfräsen ist bei den meisten Fräswerkzeugen mit tangentialen Wendeschneidplatten die Verwendung einer speziellen Wendeschneidplatte erforderlich. Durch die innovative Geometrie der oberen Schneidkante der VPX-Wendeschneidplatte wird jedoch nur ein Typ für alle Bearbeitungsverfahren benötigt. Dadurch wird der Bestand an Wendeschneidplatten beim Kunden minimiert, und etwaige teure Montagefehler werden vermieden. Darüber hinaus sind die Wendeschneidplatten doppelseitig und bilden somit die wesentliche Grundlage für maximale Wirtschaftlichkeit.

Wendeschneidplatte TIN
TIN: Kerbverschleißfestigkeit. - Bild: MMC Hartmetall

Die durchgehend glatte Oberfläche der Spanfläche der Wendeschneidplatte optimiert die Spanabfuhr und ermöglicht die präzise Bearbeitung von Wandungen mit einer Rautiefe von nur 8 µm bei der Schulterbearbeitung. Darüber hinaus bietet die Nebenschneide, die nahtlos in den Eckradius übergeht, einen Vorteil, da sie eine gute Oberflächenbeschaffenheit des Bauteils ermöglicht. Die Geometrie der Schneide umfasst die Nebenschneide sowie einen Freiwinkel, der das Tauchfräsen ermöglicht.