Emag, vertikale Schleifmaschine, VG 110

Kleiner Footprint: Die vetikale Schleifmaschine VG 110 benötigt nur wenig Stellplatz und lässt sich zudem gut in bestehende Produktionssysteme einbinden. - Bild: Emag

Kostendruck und steigende Qualitätsanforderungen prägen mehr denn je den Automobilbau. Gerade komplexe Verfahren wie das Unrundschleifen rücken dabei in den Fokus: Wie lassen sich diese anspruchsvollen Schleifprozesse noch effizienter ausführen?

Passgenaue Antworten auf diese Frage gibt die Emag Gruppe auf der GrindTec 2018. Ein Highlight des Messeauftritts ist dabei die vertikale Schleifmaschine VG 110, die bestens zum Unrundschleifen von Futterteilen geeignet ist.

Ein Beispiel sind Pumpengehäuse für die Pkw-Servolenkung: Die unrunden Formen dieser Bauteile müssen in der Großserie mit einer Formgenauigkeit im Mikrometer-Bereich bearbeitet werden. Für diese und ähnliche Aufgabenstellungen entwickelt Emag schlüsselfertige Gesamtsysteme, die perfekt an die jeweilige Aufgabenstellung des Kunden angepasst werden.

Alleskönner der Präzisionsbearbeitung

Die gezeigte VG 110 ist dafür ein hervorragendes Beispiel, denn die vertikale Schleifmaschine ist ein Alleskönner rund um die Präzisionsbearbeitung kleiner Futterteile. Neben der Unrundbearbeitung von Innen- und Außenkonturen kann die Maschine auch zum Rundschleifen eingesetzt werden. Auch für die Kombinationsbearbeitung mit einer Innenschleifspindel und einem Drehmeißel ist die Maschine hervorragend geeignet.

Emag, Schleifmaschine VG 110, Schleiftechnologie, CBN-Schleifscheiben
Zum Einsatz kommt modernste Schleiftechnologie – zum Beispiel keramische oder galvanische CBN-Schleifscheiben. - Bild: Emag

Grundsätzlich ermöglicht die vertikale Bauweise von Emag einen freien Spänefall. So kann eine Verschmutzung des Spannbereichs wird nachhaltig vermieden werden. Zudem wird ein sehr kompakter Schlittenaufbau möglich und somit auch eine hohe Steifigkeit erreicht. Die hervorstechende Eigenschaft der Maschine ist die besonders gute Thermostabilität. Um höchste Bearbeitungsgenauigkeiten an kleinen Werkstücken erzielen zu können, sind die X- und die Z-Achse getrennt auf dem Grundkörper aufgebaut. Zudem sorgt eine Maschinenkühlung für ein gleichbleibendes Arbeitsergebnis.

Die VG 110 ist bestens für den Einsatz von CBN-Schleiftechnologie geeignet: es können sowohl abrichtbare keramische CBN-Schleifscheiben als auch galvanische CBN-Schleifscheiben eingesetzt werden. Rotierende Diamantabrichtwerkzeuge und die notwendige AE-Sensorik sichern bei abrichtbaren Schleifsystemen die hohe, gleichbleibende Werkstückqualität.

Emag, Schleifmaschine VG 110, Shuttle- und Pick-up-Systeme
Automatische Be- und Entladung durch Shuttle- oder Pick-up-Systeme sorgen für minimale Stillstandzeiten. - Bild: Emag

Mit einem Shuttle und einer Aushebestation kann die Maschine einfach beladen werden. Zudem benötigt die VG 110 durch die kompakte Bauweise mit integriertem Schaltschrank nur einen kleinen Stellplatz.

Gute Zugänglichkeit des Arbeitsraums

Besonders hervorzuheben ist auch die sehr gute Zugänglichkeit für Service-Arbeiten.

Hierzu wurde ein „Tür-in-Tür“-Konzept entwickelt. Eine kleine Schiebetür dient zum schnellen manuellen Eingriff in den Arbeitsraum. Diese Tür ist wiederum in eine große Fronttür integriert. Mit einem Handgriff kann dann im Servicefall die große Fronttür in Sekundenschnelle geöffnet werden.

Für den Service sind somit alle relevanten Komponenten der Maschine direkt erreichbar.
Insgesamt gilt: Die VG 110 setzt gerade bei der großvolumigen Innen-Unrundbearbeitung von kleinen Futterteilen neue Maßstäbe.

Die spektakulären Leistungswerte und technischen Möglichkeiten der vertikalen Schleifmaschine stehen während des Emag Auftritts auf der GrindTec 2018 vom 14. bis 17. März im Fokus. jd

Halle 5, Stand 5029